BEMER Partner Stefan Meggl

Es gibt 1000 Krankheiten – Aber nur eine Gesundheit (Carl Ludwig Börne)

Gute Durchblutung ist der Schlüssel

239
loader
BEMER Partner Stefan Meggl

Physikalische Gefässtherapie

BEMER kann die eingeschränkte Durchblutung der kleinsten Blutgefässe verbessern und damit körpereigene Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse unterstützen Die Durchblutung ist das Versorgungssystem im menschlichen Körper. 75 % davon befinden sich im Gebiet der kleinsten Blutgefässe (Mikrozirkulation). In dem Gebiet also, in dem die Blutzellen Gewebe und Organe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen und auf dem Rückweg die Abfallprodukte zum Entsorgen mitnehmen. Nur mit Hilfe dieser Ver- und Entsorgungsprozesse können die Körperzellen ihren vielfältigen lebenserhaltenden Aufgaben nachkommen und dem Körper Energie zur Verfügung stellen. Das Herz sorgt dafür, dass sich die Blutzellen durch den Blutkreislauf bewegen. Doch: Insgesamt müssen die Blutkörperchen einen Bereich von über 120.000 Kilometer beliefern und säubern. Da das Herz das nicht alleine bewältigt, braucht es Hilfe: Die kleineren Blutgefässe treiben die Blutzellen durch eigene Pumpbewegungen (Vasomotion) an und unterstützen das Herz somit. Zusätzlich regulieren sie durch Ihre Bewegungen den Blutfluss so, dass Gebiete mit einem aktuell höheren Versorgungsbedarf besser durchblutet werden als solche, mit einem zeitweise niedrigeren. Beispiel: Während sportlicher Aktivitäten ist der Versorgungsbedarf der Muskeln hoch, während das Gehirn weniger benötigt. Bei einer Lerntätigkeit ist es genau umgekehrt. Durch die Hilfe der Pumpbewegungen der kleineren Blutgefässe können die Blutzellen also ihre Arbeit erledigen – und zwar dort, wo sie am meisten gebraucht wird. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Abwehrkräfte werden gestärkt, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nimmt zu, Krankheiten werden besser bekämpft und Medikamente gelangen besser an ihr Ziel.

Durch viel Stress, zu wenig Schlaf, einseitige Ernährung, ungesunde Lebensgewohnheiten, Krankheit und natürlich die Alterung verlangsamt sich jedoch die Pumpbewegung der kleinsten Blutgefässe. Dies betrifft die überwiegende Mehrheit aller Menschen. Dadurch sind die Blutzellen viel zu langsam unterwegs und können ihre Aufgaben nicht mehr ausreichend gut erfüllen. Eine Unterversorgung von Gewebe und Organen führt auf lange Sicht zu einem Nachlassen körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit, Schmerzen, Befindlichkeitsstörungen und Krankheit.

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER kann dem in einem natürlich begrenzen Rahmen entgegenwirken. Mit Hilfe elektromagnetisch übertragener Stimulationssignale stimuliert sie die Pumpbewegung der kleinsten Blutgefässe und kann somit den Blutfluss in diesem Bereich wieder normalisieren. Die Körperzellen werden wieder besser versorgt und können Ihre vielfältigen Aufgaben erledigen: Zum Beispiel Krankheiten und Schmerzen bekämpfen, Wunden heilen, Energie für körperliche und geistige Leistung zur Verfügung stellen oder auch das allgemeine Wohlbefinden wieder herstellen.

Doch auch im Amateur- und Profisport kann BEMER wertvolle Unterstützung bieten. Denn durch eine bedarfsgerechte Durchblutung der kleinsten Blutgefässe sind kürzere Auf- und Abwärmphasen sowie eine schnellere Regeneration und somit effektivere Trainingseinheiten möglich. Zudem können Mikroverletzungen im Idealfall sofort repariert werden und dadurch grössere Folgeverletzungen im Vorfeld verhindert werden.

WISSENSCHAFTLICH BEWIESEN

PHYSIKALISCHE GEFÄSSTHERAPIE BEMER

BEMER Partner Stefan Meggl

BEMER veterinary line - Das Therapie-Konzept zum Wohle Ihres Pferds

 

MENSCH UND PFERD - EINE EINZIGARTIGE VERBINDUNG

Ihr Pferd macht Sie glücklich und inspiriert Sie. Kein Wunder also, dass Sie alles dafür tun, dass es ihm gut geht – denn nur dann geht es auch Ihnen gut. Täglich kümmern Sie sich um eine optimale Haltung und Pflege, und die neue Veterinary Line von BEMER unterstützt Sie dabei: mit Geräten, die exakt auf die Bedürfnisse im Reitsport abgestimmt wurden.
 
BEMER VETERINARY LINE
Features

DAS BEMER SIGNAL

DER SCHLÜSSEL ZUR GESUNDHEIT

Die BEMER Veterinary Line unterstützt Sie bei der optimalen Versorgung Ihres Pferdes, um seine Gesundheit zu erhalten und seine Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Alle Geräte arbeiten mit dem einzigartigen und seit über 18 Jahren erfolgreich erprobten BEMER Signal. Als Markt- und Innovationsführer in diesem Bereich erforscht und entwickelt BEMER permanent neue Behandlungsmethoden.
BEMER VET / ANWENDUNGSGEBIETE

POSITIVE AUSWIRKUNGEN DER BEMER ANWENDUNG :

  1. Fördert Erholungsprozesse
  2. Fördert die Regeneration der Muskulatur
  3. Mindert Stress (z. B. bei Transporten oder Turnieren)
  4. Wirkt entspannend auf die Psyche und die Muskulatur (vor dem Reiten)
  5. Unterstützt die Genesung nach einer Verletzung
Features

ANWENDUNGSGEBIETE

GANZHEITLICHE UNTERSTÜTZUNG

Das BEMER Signal wirkt nachweislich positiv auf den gesamten Organismus Ihres Pferdes und stimuliert den Parasympathikus, der auch als „Ruhenerv“ oder „Erholungsnerv“ bekannt ist. Vor Training, Ausritt oder Transport sorgt die Anwendung mit BEMER bei Ihrem Pferd für Ruhe und Gelassenheit. Nach Belastung wird eine schnellere Erholung und Regeneration unterstützt; Muskelschäden lösen sich schneller, und die Hydration des Gewebes wird verbessert.
 

REFERENZEN

LUDGER BEERBAUM

LUDGER BEERBAUM

Vierfacher Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen und erfolgreicher Trainer

 „Dass ich meine Pferde jetzt mit dem BEMER System behandeln kann, ist großartig. Die BEMER Veterinary Line unterstützt bei der Vitalisierung der Tiere und ist jetzt schon fester Bestandteil unserer Arbeit.

LINDA TELLINGTON-JONES

LINDA TELLINGTON-JONES

Erfinderin der TTouch-Trainingsmethode, Lehrerin, Trainerin sowie Autorin von 21 Büchern in 15 Sprachen.

Auf meinen Reisen, auf denen ich die TTouch Methode mit Menschen und Tieren in aller Welt teile, begleiten mich stets neben dem BEMER VET auch das BEMER Pro. Die neue BEMER Veterinärlinie 2016 findet nicht nur Anwendung im Pferdesport oder beim Pferdevergnügen, sondern auch bei er Pferderettung und der Pferdezucht. Hierbei bin ich stets von der Leistungssteigerung sowie dem positiven Effekt auf das Verhalten und der Gesundheit der Pferde beeindruckt. BEMER ist ein Jungbrunnen des 21. Jahrhunderts für Pferd und Reiter.

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Gute Durchblutung ist der Schlüssel

Die Durchblutung ist das Versorgungssystem des menschlichen Körpers. Sie versorgt das Gewebe und die Organe mit Nährstoffen und Sauerstoff. Gleichzeitig werden entstandene Abfallprodukte abtransportiert und entsorgt. 75% dieses Vorgangs findet in den kleinsten Blutgefässen statt - die sogenannte Mikrozirkulation.

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

Adresse
Impressum

Öffnungszeiten:

monday: 9:00 - 20:00
tuesday: 9:00 - 20:00
wednesday: 9:00 - 20:00
thursday: 9:00 - 20:00
friday: 9:00 - 20:00
saturday: 9:00 - 16:00

Termine nach Vereinbarung

Kontaktinformationen

089 / 71692469

meggl.bemergroup.com/de

Stefan Meggl

Gründungsjahr:

2017

Mitarbeiter:

1-10

BEMER Partner Stefan Meggl

Partner werden

BEMER begeistert Sie? Dann heben Sie diese Begeisterung auf ein neues Level. Kommen Sie zu BEMER. Lassen Sie uns die Welt gemeinsam ein Stück besser machen! Ob als Arzt, Therapeut oder Gesundheitsinteressierter: Starten Sie mit BEMER in eine haupt- oder nebenberufliche Selbständigkeit. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit BEMER Ihr eigener Chef werden und eine sichere Existenz aufbauen (https://signup.bemergroup.com/?partner=meggl).

Wir freuen uns auf Sie! 

BEMER Partner Stefan Meggl

Liebe heisst aufeinander achten

Eine intakte Mikrozirkulation unterstützt die Immunabwehr und beugt Erkrankungen vor.

Bei regelmässiger Anwendung wirkt die physikalische Gefässtherapie Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen effektiv entgegen und unterstützt die körpereigenen Selbtstheilungs- und Regenerationsprozesse.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Anwendung der Gefässtherapie bei Erkältung

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER kann die eingeschränkte Durchblutung
der kleinsten Blutgefässe anregen, wodurch die körpereigenen Selbstheilungs-
und Regenerationsprozesse positiv unterstützt werden. Aktiviert durch die Stärkung
der körpereigenen Regulationsmechanismen, wird die natürliche Reaktionsbereitschaft
des Immunsystems gefördert, und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, was
sich positiv auf die Wundheilung auswirkt. Immer mehr Therapeuten und Ärzte
setzen die Physikalische Gefässtherapie BEMER erfolgreich in ihren Praxen ein.

WIE FUNKTIONIERT DIE PHYSIKALISCHE GEFÄSSTHERAPIE BEMER?

Durch elektromagnetisch übertragene Stimulationssignale wird die Pumpbewegung
der kleinsten Blutgefässe stimuliert, und der Blutfluss in diesem Bereich kann
sich normalisieren. Die Körperzellen profitieren von der besseren Versorgung
und können die Wundheilung wieder besser vornehmen. Zusätzlich wird durch die
Behandlung Energie für die geistige und körperliche Leistung bereitgestellt,
was zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens beiträgt.

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

Hauptstr. 62 - 85737 Ismaning

Gesundheit & Wellness

Behandlung, BEMER, Blutgefäße, Mikrozirkulation, Durchblutung, Leistungssteigerung, Sportverletzungen, Wohlbefinden, Prophylaxe, Selbstheilungskräfte, Gesundheit, Immunabwehr, Heilung, Sport, Pferde, Tiergesundheit, Gesundheitstraining

BEMER Partner Stefan Meggl

Regeneration und die Physikalische Gefässtherapie BEMER

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER stimuliert mithilfe elektromagnetisch übertragener Stimulationssignale die Pumpbewegung der kleinsten Blutgefässe. Somit kann sich der Blutfluss im Bereich der Mikrozirkulation normalisieren. Die Körperzellen werden besser versorgt und können ihre vielfältigen Aufgaben wahrnehmen.


Krankheiten und Schmerzen können durch die Physikalische Gefässtherapie BEMER besser bekämpft werden, der Heilungsprozess von Wunden kann beschleunigt werden, Energie für körperliche und geistige Leistung kann zur Verfügung gestellt werden, Prozesse der Regeneration können unterstützt werden. Selbst im sportlichen Bereich, zum Beispiel im Profi- oder Amateursport, kann die Physikalische Gefässtherapie BEMER eine wertvolle Unterstützung sein.


Durch eine bedarfsgerechte Durchblutung der kleinsten Blutgefässe sind kürzere Auf- und Abwärmphasen, eine schnellere Regeneration und folglich effektivere Trainingseinheiten möglich. Selbst der Heilungsprozess von Mikroverletzungen kann oft beschleunigt werden.
Insgesamt gesehen unterstützt die Physikalische Gefässtherapie BEMER die körperlichen Regelmechanismen für Prozesse der Regeneration und Rehabilitation.

Sie ist komplementär wirkungsvoll einsetzbar für:
- eine bessere Versorgung von Organen und Geweben und damit der Regeneration,
- eine Minderung der Infektanfälligkeit,
- eine Unterstützung des Immunsystems,
- eine Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit,
- eine Erhöhung der geistigen Leistungsfähigkeit,
- eine Minderung von Stressfolgen.


Die Physikalische Gefässtherapie BEMER bringt auch erstaunliche Leistungen im Bereich sportlicher Tätigkeiten. So kann sie zu einer Erhöhung der maximalen Belastungsintensität beitragen, Trainingseffekte verbessern, Phasen der Regeneration im Sporttraining verkürzen und Verletzungsrisiken verringern.

WISSENSCHAFTLICHER NACHWEIS DER WIRKSAMKEIT DER PHYSIKALISCHEN GEFÄSSTHERAPIE BEMER

In zahlreichen Studien und Anwendungsbeobachtungen konnte ein eindeutiger wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit der Physikalischen Gefässtherapie BEMER erbracht werden. So konnte unter anderem eine um bis zu 30 Prozent erhöhte Sauerstoffausnutzung in den Geweben nachgewiesen werden. Gerade dies ist die ausschlaggebende Wirkung der physikalischen Therapieoption, auch bei Störungen der Regeneration oder Rehabilitation.


So ist es nicht vermessen zu sagen, dass die Physikalische Gefässtherapie BEMER als Meilenstein in der physikalischen Gefässtherapie betrachtet werden kann, indem sie einen erheblichen Beitrag für die Durchblutung und damit die Regeneration und Leistungssteigerung der Gefässe leistet.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Tina Weirather

Ich benutze BEMER schon seit Längerem und bin davon überzeugt, dass mir die Behandlung bei meinen Verletzungen in den letzten Jahren sehr geholfen hat. Ich habe oft Rückenschmerzen und Prellungen – insbesondere sehr schmerzhafte und langwierige Schuhrandprellungen. Hier setze ich BEMER zur Linderung ein und beobachte, dass meine Beschwerden wesentlich schneller heilen als ohne BEMER. Was mich auch immer wieder positiv überrascht, ist, dass ich mich mit BEMER nach anstrengenden Trainingseinheiten wesentlich schneller regeneriere und deshalb intensiver trainieren kann.

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Damit es wieder hoch hergehen kann.

Die Physikalische Gefässtherapie bei Rückenschmerzen und Verspannungen.

Die Physikalische Gefässtherapie Bemer verbessert die Mikrozirkulation fördert die Durchblutung der kleinsten Blutgefässe. Dadurch wird die Leistungsfähigkeit der Körperzellen verbessert, was zu einer Linderung der Schmerzen beiträgt und die körpereigenen Selbstheilungskräfte begünstigt.

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Video: Vor und nach der BEMER Therapie

Geänderter Funktionszustand der Mikrozirkulation nach Stimulierung der lokal und übergeordnet regulierten Vasomotion.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

BEMER Classic-Set - Der optimale Einstieg in die Physikalische Gefässtherapie.

Das BEMER-Classic-Set macht keine Kompromisse in Sachen Leistung und Bedienbarkeit. Mit seiner hochwertigen und leicht anzuschließenden Grundausstattung eignet sich das BEMER-Classic-Set besonders für Einsteiger. Das Steuergerät B.BOX Classic unterstützt alle verfügbaren Anwendungsmodule, die Sie nach Ihrem individuellen Bedarf bestellen können. Sämtliche Funktionen der Standardbehandlung, zum Beispiel das Schlafprogramm sowie drei voreingestellte Programme für eine besonders intesive Behandlung, sind auch beim BEMER-Classic-Set vorhanden.

 

Technische Angaben

  • Ein komplettes Starter Paket mit:
  • B.BOX Classic
  • B.BODY Classic
  • B.SPOT inkl. Fixierband & B.GRIP
  • B.SCAN

BEMER Partner Stefan Meggl

Stress und die Physikalische Gefässtherapie BEMER

Sie fühlen sich schon bei den kleinsten Anlässen genervt und überfordert?
Vielleicht auch unmotiviert, ausgepowert und müde? Sie sind ständig schlecht
gelaunt und mit Ihrer beruflichen und/oder privaten Situation unzufrieden? Es
fällt Ihnen schwer abzuschalten? Dann liegt es nahe, dass Sie sich in einer
Stressspirale befinden. Aber damit stehen Sie nicht allein. Wie aktuelle Umfragen
zeigen, empfinden fast sechs von zehn Deutschen ihr Leben als stressig. Übermässige
Belastung am Arbeitsplatz, ständiger Termindruck, familiäre Belastungen, finanzielle
Sorgen ‒ all diese Faktoren können dazu führen, dass man sich ständig müde und
erschöpft fühlt. Auch die permanente Erreichbarkeit durch die modernen Kommunikationsmittel
und die mediale Reizüberflutung leisten hierzu einen negativen Beitrag. Man
schätzt, dass jeder sechste Fehltag in den Firmen durch Stress und Arbeitsdruck
verursacht wird. In der Summe aller Faktoren also Grund genug, sich mit dem
Thema Stress näher zu beschäftigen.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Steigerung der sportlichen Leistung durch BEMER

Die bedarfsgerechte Versorgung aller an den geschilderten Prozessen
beteiligten Gewebezellen ist eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit des
Menschen. Dies gilt aber gleichfalls auch für die Steigerung der sportlichen
Leistung. Wenn die für den Stoffaustausch zwischen Zellen und Blut verantwortliche
Mikrozirkulation durch zu geringe Gefässbewegung der allerkleinsten Gefässe
verlangsamt ist, dann werden Zellen und Gewebe nicht mehr bedarfsgerecht und
ihrer jeweiligen Belastung entsprechend versorgt und entsorgt. Durch den Einsatz
der Physikalischen Gefässtherapie BEMER können jedoch die unzureichenden Bewegungen
der allerkleinsten Gefässe beschleunigt und ihre Leistungsfähigkeit und Regelbreite
verbessert werden, vergleichbar mit der Steigerung einer sportlichen Leistung.
Die Physikalische Gefässtherapie BEMER ist die innovative und konsequente Weiterentwicklung
der „klassischen Magnetfeldtherapie“, bei der die positiven Effekte eines pulsierenden
Magnetfeldes mit den Eigenschaften eines besonderen elektromagnetischen Signals
kombiniert werden konnten. Auf diese Weise ist es BEMER gelungen, neue medizinische
Wirkungen im Bereich der Mikrozirkulation zu erzielen. Dabei darf man allerdings
die wissenschaftlich nachgewiesene Physikalische Gefässtherapie BEMER nicht
mit der wissenschaftlich nicht abgeklärten Magnetfeldtherapie verwechseln. In
zahlreichen Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen,
dass die Physikalische Gefässtherapie BEMER durch ihren positiven Einfluss auf
die Mikrozirkulation Regenerationszeiten verkürzen kann, wodurch Trainingseinheiten
ausgedehnt werden können. Doch die Therapie kann nicht nur zur Steigerung der
sportlichen Leistung angewendet werden, sondern auch Sportverletzungen kann
vorgebeugt sowie deren Heilung und Rehabilitation beschleunigt werden. Ob im
Leistungs- und Spitzensport, im Amateursport oder im Bereich des Freizeitsports,
ob eine Steigerung der sportlichen Leistung angestrebt wird oder ob einfach
nur die Lebensqualität erhöht werden soll ‒ die Physikalische Gefässtherapie
BEMER erhöht nachgewiesen die Leistungsfähigkeit. Im Sportbereich sorgt sie
für eine schnellere Regeneration, minimiert die Trainingsausfallzeiten und verbessert
den Trainingsstand, optimiert Wettkampfvorbereitungen, verringert das Verletzungsrisiko
und beschleunigt die Heilung von Sportverletzungen. Für alle Bereiche gilt aber
zusätzlich: Die Physikalische Gefässtherapie BEMER stärkt das Immunsystem und
verringert das Infektionsrisiko. Selbstverständlich ist natürlich die Steigerung
der sportlichen Leistung unterschiedlich zu bewerten, denn es gibt viele Gründe,
weshalb Menschen Sport betreiben. Während die einen im Bereich des Leistungs-
und Spitzensports ihren Erfolg suchen, finden die anderen ihre Befriedigung
im Bereich des Amateursports. Nicht wenige Menschen haben aber auch einfach
nur Spass am Freizeitsport, sei es alleine oder zusammen mit Gleichgesinnten.
Aber allen gemeinsam ist sicherlich, dass die Steigerung der sportlichen Leistung
Anerkennung bringt ‒ sich selbst oder anderen gegenüber. Und genau hierzu trägt
die Physikalische Gefässtherapie BEMER bei. Oder mit anderen Worten: Die Steigerung
der sportlichen Leistung durch die Physikalische Gefässtherapie BEMER findet
ihre Anerkennung nicht nur in Sportlerkreisen.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Warum ist die Mikrozirkulation für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Menschen so wichtig?

Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen, dass Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Menschen entscheidend von einer funktionierenden Mikrozirkulation abhängen. Bei allen höheren Lebensformen werden die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen, die Entsorgung von „Abfallprodukten“, lebenswichtige Informationen über Hormone und Botenstoffe, die Immunabwehr und vieles mehr über die Durch­blutung reguliert.

Die Leistungs- und Funktionsfähigkeit jeder einzelnen Körperzelle, der Muskeln, Gelenke, Organe, Drüsen, des Immunsystems usw., alles hängt von einer optimalen Ver- und Entsorgung über die Mikrozirkulation ab.

Warum führt eine beeinträchtigte Mikrozirkulation zu einer Abnahme der Leistungsfähigkeit und kann zu vorzeitigem Altern und Krankheit führen? oder
Zu was kann eine beeinträchtigte Mikrozirkulation führen?

Eine beeinträchtigte Mikrozirkulation kann zu Energiemangel in den Zellen führen, weil diese nicht ausreichend ver- und entsorgt werden. Daraus ergibt sich zunächst eine verringerte Leistungsfähigkeit und später eine Funktionsstörung eben dieser betroffenen Zellen. Sind viele Zellen eines Organs oder Gewebes davon betroffen, kommt es zu entsprechenden Symptomen, die dann als Krankheit definiert werden können.

Zellen, die Energiemangel haben, können nicht ihre volle Leistungsfähigkeit bringen. Die meisten Zellen haben eine bestimmte Lebensdauer, dann werden sie erneuert. Zellen, die Energiemangel haben, sterben vorzeitig.

Selbst unsere weissen Blutzellen, und damit die Wirksamkeit unserer Immunabwehr, hängen unmittelbar von der Mikrozirkulation und dem energetischen Zustand dieser Zellen ab.

Was sind die wesentlichen Ursachen für Durchblutungsstörungen in der Mikrozirkulation? oder

Was haben Durchblutungsstörungen und Mikrozirkulation miteinander zutun?

Die Ursachen für Durchblutungsstörungen, Leistungsschwäche, vorzeitiges Altern und Krankheit der Menschen in den Industriestaaten liegen vor allem in ihrer Lebensweise begründet. Die Lebensbedingungen des zivilisierten Menschen, die in der Medizin oft als Risikofaktoren dargestellt werden, wie Bewegungsmangel, Übergewicht (Fehlernährung) psychischer Stress und zunehmende Umweltbelastungen, führen zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung und sind damit Hauptursache für vorzeitiges Altern und für das Entstehen von Krankheit.

 
 

BEMER Partner Stefan Meggl

Veranstaltungen

Hier finden sie alle Veranstaltungen zur physikalischen Gefäßtherapie in den nächsten Wochen auf einen Blick: 

https://meggl.bemergroup.com/de/veranstaltungen?country=DE

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Schnelle Heilung von Zerrungen durch BEMER

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER kann in einem natürlich begrenzten Rahmen einer gestörten Mikrozirkulation entgegenwirken.

DOCH WIE FUNKTIONIERT DIESE GEFÄSSTHERAPIE?

Mithilfe elektromagnetisch übertragener Stimulationssignale werden die
Pumpbewegungen der kleinsten Blutgefässe stimuliert. Damit kann sich der Blutfluss
im Bereich dieser Blutgefässe normalisieren (Stimulus und Response), und die
Körperzellen werden wieder besser versorgt. Also kann durch den Einsatz der
Physikalischen Gefässtherapie BEMER die „Leidensdauer“ auch von Zerrungen deutlich
verkürzt werden. Besonders Sportler wissen die Physikalische Gefässtherapie
BEMER zu schätzen, und zwar nicht nur in Bezug auf schnellere Heilungsprozesse
bei Zerrungen, Verstauchungen, Muskelrissen, Bänderrissen etc., sondern auch
um diesen vorzubeugen. So sind durch eine bedarfsgerechte Durchblutung der kleinsten
Blutgefässe durch die Physikalische Gefässtherapie BEMER kürzere Auf- und Abwärmphasen
sowie eine schnellere Regeneration möglich. In der Folge sind effektivere Trainingseinheiten.
Darüber hinaus können Mikroverletzungen im Idealfall sofort repariert und dadurch
grössere Folgeverletzungen im Vorfeld verhindert werden, also etwas, was nicht
nur für Sportler, sondern auch für Nichtsportler im Alltag sehr vonnutzen ist.
Zwar kann mit der Physikalischen Gefässtherapie BEMER im Alltag eine Zerrung
nicht verhindert werden, jedoch führt diese dazu, dass der Heilungsprozess erheblich
verkürzt werden kann. Nicht vergessen werden sollte aber auch, dass sich die
Anwendungsfelder der Physikalischen Gefässtherapie BEMER nicht nur bei der Aktivierung
der Selbstheilungskräfte wiederfinden, sondern auch in vielen anderen Bereichen.
Beispiele hierfür sind die Stärkung der Immunreaktion, die Optimierung der mentalen
Leistungsstärke, die positive Einflussnahme auf das allgemeine Wohlbefinden,
die Gesundheit und den Schlaf, die Stärkung der Reaktionsfähigkeit, eine komplementäre
Behandlung im Krankheitsfall sowie vieles mehr. In der Summe führt die Physikalische
Gefässtherapie BEMER zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität. Etwas,
was gerade in unserer heutigen Leistungsgesellschaft und den vielfältigen Faktoren
im privaten Bereich einen hohen Stellenwert besitzt. Ein Beweis für die Wirksamkeit
der Physikalischen Gefässtherapie BEMER wurde alleine schon daher erbracht,
dass in den vergangenen 15 Jahren über die BEMER-Therapie 46 Veröffentlichungen
und eine Reihe in PubMed gelistete wissenschaftliche Studien entstanden sind,
die zeigen, dass der BEMER-Therapie eine protektive und prophylaktische Wirkung
zugeschrieben werden kann.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Gefässtherapie zur Burnout-Selbsthilfe

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER stimuliert mithilfe elektromagnetisch übertragener Stimulationssignale die Pumpbewegung der kleinsten Blutgefässe. Somit kann sich der Blutfluss im Bereich der Mikrozirkulation wieder normalisieren. Die Körperzellen werden wieder besser versorgt und können ihre vielfältigen Aufgaben erledigen. Insgesamt gesehen unterstützt die Physikalische Gefässtherapie BEMER die körperlichen Regelmechanismen für Prozesse der Regeneration und Rehabilitation. Die Therapie ist als lindernde Maßnahme einsetzbar für zum Beispiel:

  • eine bessere Versorgung von Organen und Geweben und damit der Regeneration
  • eine Unterstützung des Immunsystems
  • eine Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • eine Erhöhung der geistigen Leistungsfähigkeit
  • eine Produktion körperlicher und geistiger Leistungsreserven

Die Therapie fördert die Durchblutung in den kleinsten Blutgefässen und unterstützt den Körper so bei wesentlichen Aufgaben, wie zum Beispiel bei Erholung, Schlaf und Regeneration sowie bei der Produktion körperlicher und geistiger Leistungsreserven. Dies ist ein nicht zu unterschätzender Beitrag im Rahmen einer Burnout-Selbsthilfe.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Es gibt 1000 Krankheiten – Aber nur eine Gesundheit (Carl Ludwig Börne)

Gute Durchblutung ist der Schlüssel

Behandlung im Krankheitsfall, Unterstützung der Immunreaktion, Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Stimulierung der Mikrozirkulation.

BEMER Partner Stefan Meggl

Mit der Physikalischen Gefässtherapie BEMER Ihre geistige Leistungsfähigkeit erhalten

Mentale Fitness ist eng mit der körperlichen Gesundheit verbunden. Und genau hierzu leistet die Physikalische Gefäßtherapie einen erheblichen Beitrag, die den positiven Einfluss einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sowie einer regelmässigen körperlichen Bewegung verstärkt. Die Physikalische Gefäßtherapie kann einen Jungbrunnen nicht ersetzen, aber sie bietet die Möglichkeit, auchmit zunehmendem Lebensalter geistig beweglich zu bleiben sowie den beruflichen und privaten Herausforderungen gewachsen zu sein. Dies führt in der Summe zu einer erheblichen Verbesserung der Lebensqualität.

GIBT ES EINEN WISSENSCHAFTLICHEN NACHWEIS DER BEMER-THERAPIE?

Ja, in den vergangenen 15 Jahren sind über die BEMER-Therapie 46 Veröffentlichungen und zwölf in PubMed gelistete wissenschaftliche Studien entstanden.


Die vorliegenden Untersuchungsresultate zeigen, dass der BEMER-Therapie eine protektive und prophylaktische Wirksamkeit zugeschrieben werden kann. Darüber hinaus wurde in zahlreichen Doppelblindstudien belegt, dass BEMER zum Beispiel im Bereich der Wundheilung, der Leistungssteigerung und auch der Regeneration wirkt.

 

INFORMIEREN SIE SICH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS" ODER WENDEN SIE SICH EINFACH AN MICH,

Ihr Stefan Meggl

Mobil: 0172/6015643

E-Mail: stefan.meggl@bemermail.com

BEMER Partner Stefan Meggl

Thomas Frischknecht

"Gerade in meinem Sport ist das Verletzungsrisiko besonders hoch. Durch eine sehr gute medizinischen Betreuung und durch regelmässige BEMER-Behandlungen kann ich es deutlich senken."
(www.scott-odlo.com/team/thomas-frischknecht/)[http://www.scott-odlo.com/team/thomas-frischknecht/]
Meine Erfolge:
Weltmeister // 1996
Olympia Silbermedaille // 1996
Vizeweltmeister // 1990, 1991, 1992, 2001
Weltmeister Mountainbike-Marathon // 2003, 2005
Weltcupsieger // 1992, 1993, 1995
Europameister, 1993
12-facher Schweizer Meister
Special Thanks to: Ruth Gubser

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Wissenschaftlich bewiesen

Das neue und patenrechtlich geschützte BEMER-Behandlungssystem ist die meisterforschte und effektivste physikalische Behandlungsmethode, die heute in der ergänzenden Medizin Anwendung findet.
Das neue BEMER-Signal wurde weiterentwickelt und an den neuesten Erkenntnissen über den Biorhythmus lokaler und primärer Regulierungsprozesse in Verbindung mit der Mikrozirkulation neu ausgerichtet (physikalische Behandlungsmethode). Die eingeschränkte oder beeinträchtigte Mikrozirkulation der Organe wird jetzt noch besser stimuliert als zuvor.

Die spezifische temporäre Signalordnung und -struktur des elektromagnetischen Felds mit einer geringen Flussdichte ist für die effektive Stimulierung des Mechanismus zur Regulierung der Mikrozirkulation entscheidend.

BEMER ist ein offiziell in der EU zugelassenes Medizinprodukt (CE0483) der Klasse IIa (93/42/EEC).

In den vergangenen 15 Jahren sind über die BEMER-Therapie 46 Veröffentlichungen und vier in PubMed gelistete, wissenschaftliche Studien entstanden.

MIKROZIRKULATION - IM FOKUS DER FORSCHUNG

BEMER Partner Stefan Meggl

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER nach einem Bandscheibenvorfall

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER ist ein exzellentes Gesamtkonzept zur Linderung eines Bandscheibenvorfalls. Die klinische Wirkung konnte in einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien und Anwendungsbeobachtungen nachgewiesen werden.

THERAPIE BEIM BANDSCHEIBENVORFALL

Die innovative Physikalische Gefässtherapie BEMER schafft zum ersten Mal die Möglichkeit, die wichtigsten Regulationsmechanismen der Mikrozirkulation auf eine komplexe Weise im Stör- oder Krankheitsfall zu stimulieren. Die neuen Erkenntnisse in Bezug auf die lokale Regulation der Gewebedurchblutung und ihrer übergeordneten nervalen Regulierung bieten erstmals einen erfolgversprechenden Weg, um mithilfe biorhythmisch definierter Signalreize eine therapierelevante physikalische Stimulierung der eingeschränkten oder gestörten Organdurchblutung zu bewirken.

GENESUNGSPROZESSE NACH EINEM BANDSCHEIBENVORFALL

Grundvoraussetzung für eine Genesung nach einem Bandscheibenvorfall sind die Wiederherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung der beteiligten Gewebezellen und damit verbunden natürlich unter Umständen auch eine Schmerzlinderung. Eine zielgerichtete Behandlung einzelner Areale beim Bandscheibenvorfall muss allerdings durch eine gleichzeitige physikalisch-therapeutische, medikamentöse und eventuell operative Massnahme erfolgen. Diese Massnahmen allein sind möglicherweise nicht ausreichend.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Marc Girardelli

„BEMER hat mich vom ersten Moment an überzeugt. Mehr Leistungsfähigkeit und weniger Verletzungsrisiko sind im Profisport entscheidende Erfolgsfaktoren. Sieg oder undankbare Folgeplatzierungen bestimmen darüber, wer Geschichte schreiben darf und wer einen Platz in der Masse einnehmen muss.
Wer mich kennt, weiss, wovon ich spreche. Aus Überzeugung habe ich mich entschieden, meinen Sportlerkollegen meine Erfahrungen mit BEMER weiterzugeben und meinen Wirkungskreis zu erweitern. BEMER ist nicht mehr wegzudenken. Weder aus dem Spitzensport. Noch aus meinem Privatleben.“

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Wann testen Sie den BEMER?

Auf nahezu allen Kontinenten können wir uns über eine große und täglich wachsende Zahl hochzufriedener BEMER Anwender freuen. Wann wollen Sie BEMER entdecken? Für sich. Für Ihre Gesundheit. Für die ganze Familie. Es gibt keinen Grund, Ihrer Gesundheit BEMER vorzuenthalten. 

WAS IST DAS BEMER-TESTEN-PROGRAMM?

Mit dem BEMER-Testen-Programm erhalten Sie die Möglichkeit, das BEMER Pro-Set vor dem finalen Kauf sechs Wochen lang zu testen.

Zum Test steht ausschließlich das BEMER Pro-Set als Neugerät im original Lieferumfang ohne zusätzliches Zubehör zur Verfügung. Wird das Gerät nach dem Test übernommen, so zahlen Sie für die Test-Option lediglich EUR 99,- Handling-Gebühr.

Wenn Sie sich entscheiden, das Gerät nicht zu übernehmen, so zahlen Sie lediglich EUR 700,- für Handling-Gebühr und Wertminderung.  Selbstverständlich kann der Test zu jedem beliebigen Zeitpunkt während der sechswöchigen Testphase abgebrochen werden; Handling- und Wertminderungsgebühr fallen aber auch dann in voller Höhe an (alle Details finden Sie im angehängten PDF Dokument).

 

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Sie können das BEMER-Set vor dem Kauf zu Hause testen.
  • Wohlfühl-Handling: einfach bestellen, einfache Abwicklung, Neugerät testen und bei Nichtgefallen einfache Rückabwicklung
  • Die vollständige Zahlung erfolgt erst nach sechs Wochen.
  • Kein Risiko, keine versteckten Kosten
  • Zuvorkommender Kundenservice: Wir bemühen uns um rechtzeitigen Kontakt, um auf den Ablauf der Testphase hinzuweisen.

 

Wenden Sie sich einfach an mich,

Ihr Stefan Meggl

Mobil: 0172/6015643

E-Mail: stefan.meggl@bemermail.com

BEMER Partner Stefan Meggl

Anwendung der Gefässtherapie bei Knochenbrüchen

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER kann als Meilenstein in der physikalischen
Gefässtherapie betrachtet werden. Diese Gefässtherapie aktiviert die Selbstheilungskräfte
und unterstützt so die Heilung von Wunden und Verletzungen, also auch diejenigen,
die infolge von Knochenbrüchen entstehen. Darüber hinaus werden alle Regenerationsprozesse
im Organismus gefördert. Das Kernstück der Physikalischen Gefässtherapie BEMER
besteht aus einem mehrdimensionalen Signalgefüge, mit dem eine eingeschränkte
oder gestörte Mikrozirkulation effektiv stimuliert wird. Damit werden die wichtigsten
körperlichen Regelmechanismen für Heilungs-, Genesungs- und
Regenerationsprozesse unterstützt. So führt die Physikalische Gefäßtherapie
zweifelsohne zu einer erheblichen Verbesserung der Mikrozirkulation. Dies wird
auch durch eine Reihe von Studien bestätigt, die zu einem wissenschaftlichen
Nachweis der BEMER-Therapie geführt haben. Die Untersuchungsresultate zeigen,
dass der BEMER-Therapie eine protektive und prophylaktische Wirksamkeit zugeschrieben
werden kann. Belegt ist auch, dass die Therapie im Bereich der Wundheilung,
zum Beispiel bei Knochenbrüchen, einen positiven Einfluss hat und zur Regeneration
beiträgt. Nach dem heutigen Stand der medizintechnischen Wissenschaft ist zur
Behandlung einer Störung der Mikrozirkulation keine andere nachgewiesene wirksame
physikalische Therapieoption bekannt als die Physikalische Gefässtherapie BEMER.
Zusammengefasst kann gesagt werden, dass mit der Physikalischen Gefässtherapie
BEMER eine zeitgerechte Heilung von Knochenbrüchen erreichbar ist.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Behandlung mit BEMER zur schnellen Heilung bei Bänderrissen

Hier muss zunächst einmal zwischen der Akutbehandlung und der Folgebehandlung unterschieden werden. Bei der Akutbehandlung sollte als erste Massnahme die entstandene Schwellung gekühlt werden, damit diese abklingt. In der Regel sind hierzu ca. 15 bis 20 Minuten ausreichend. Zudem sollte die verletzte Stelle hochgelagert werden.
Dies verringert den Blutfluss gleichfalls und mindert damit die Schmerzen. Darüber hinaus ist das Anlegen eines Kompressionsverbands zu empfehlen. Für die Folgebehandlung sollte dann ein Arzt einbezogen werden, und zwar schon allein deswegen, weil ein Bänderriss von einem Laien oft nicht von einer Verstauchung oder einer Bänderdehnung unterschieden werden kann. Der Arzt wird dann in der Folge entscheiden, ob eine Operation notwendig ist oder ob der Bänderriss mit nicht operativen konservativen Methoden geheilt werden kann.
Im Falle eines chirurgischen Eingriffs werden die betroffenen Bänder entweder zusammengefügt oder gegebenenfalls durch andere körpereigene Sehnen ersetzt. Die konservative Behandlung erfolgt durch konsequente Bewegungsübungen und Muskeltraining. In Betracht kommen aber auch eventuell Stützverbände und vielleicht auch ein Gipsverband.
Für den Heilungsprozess eines Bänderrisses selbst, sei es im Rahmen der konservativen Methode oder nach einem operativen Eingriff, muss Geduld mitgebracht werden. Allerdings spielt bei diesem Prozess neben eventuell notwendigen krankengymnastischen Übungen eine Verbesserung der Durchblutung eine wichtige Rolle.
Eine solche verbessert die Nährstoffversorgung im betroffenen Teil, trägt damit zur Entzündungssenkung bei und fördert den Heilungsprozess nach einem Bänderriss. Als besonders gut geeignet ist hierfür der Einsatz der Physikalischen Gefässtherapie BEMER zu nennen. Diese aktiviert die Selbstheilungskräfte und unterstützt so die Heilung von Wunden und Verletzungen, also auch diejenigen, die infolge von Bänderrissen entstehen.
Durch ein mehrdimensionales Signalgefüge im Rahmen der Elektromagnetfeldtherapie wird eine eingeschränkte oder gestörte Mikrozirkulation effektiv stimuliert, und damit werden die wichtigsten körperlichen Regelmechanismen für Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse unterstützt. Belegt wird die Unterstützung des Regenerationsprozesses der Physikalischen Gefässtherapie BEMER durch eine Reihe von Studien, die zu einem wissenschaftlichen Nachweis der BEMER-Therapie geführt haben. So ist durch die BEMER-Therapie eine Verbesserung der Mikrozirkulation zu erreichen, die sich auch im Heilungsprozess von Bänderrissen positiv auswirkt und die Leidenszeit nach einem Bänderriss verkürzen kann.

WISSENSCHAFTLICHER NACHWEIS DER WIRKSAMKEIT DER PHYSIKALISCHEN GEFÄSSTHERAPIE BEMER

In zahlreichen Studien und Anwendungsbeobachtungen konnte ein eindeutiger wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit der Physikalischen Gefässtherapie BEMER erbracht werden. So konnte unter anderem eine um bis zu 30 Prozent erhöhte Sauerstoffausnutzung in den Geweben nachgewiesen werden.
Gerade dies ist die ausschlaggebende Wirkung der physikalischen Therapieoption, auch bei Störungen der Regeneration oder Rehabilitation. So ist es nicht vermessen zu sagen, dass die Physikalische Gefässtherapie BEMER als Meilenstein in der physikalischen Gefässtherapie betrachtet werden kann, indem sie einen erheblichen Beitrag für die Durchblutung und damit die Regeneration und Leistungssteigerung der Gefässe leistet.

 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Das BEMER Pro-Set ist ein All-inclusive-Paket für den anspruchsvollen Anwender

BEMER Pro-Set

Das BEMER Pro-Set ist ein All-inclusive-Paket für den anspruchsvollen Anwender, der hohe Qualität und die Möglichkeit, die vielen Gerätefunktionen bequem steuern zu können, erwartet und schätzt. Dieses Set umfasst neben der B.BOX Professional vier Applikatoren, einen Signaltester und sieben Zubehörteile.

Das BEMER-Pro-Set ist das All-inclusive-Paket für Ihre Physikalische Gefässtherapie. Die Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Insbesondere das Steuergerät B.BOX Professional besticht mit aussergewöhnlich klarem Design und durchdachter Ergonomie. Das grosse, übersichtliche Touch-Display lässt sich kinderleicht bedienen und erlaubt es zudem, bis zu zwei Anwendungsgeräte zeitgleich und unabhängig voneinander zu steuern. Neben der wegweisenden Steuereinheit umfasst das BEMER-Pro-Set ein umfangreiches Paket an Anwendungsmodulen und Zubehör. Die verschiedenen Anwendungsmodule leiten das in der Kontrolleinheit erzeugte BEMER-Signal direkt an die zu behandelnden Körperstellen weiter. 

Technische Angaben

  • Beinhaltet alle Extras:
  • B.BOX Professional
  • B.BODY Pro
  • B.SPOT inkl. Fixierband & B.GRIP
  • B.PAD
  • B.LIGHT inkl. Schutzbrille
  • B.SCAN
  • Wandhalterung
  • Fußschutz
  • KFZ-Anschlusskabel

HIGHLIGHTS

BEMER Partner Stefan Meggl

Oft gestellte Fragen

Für die ausführlichen Antworten auf folgende Fragen bitte dem "WEITERE INFOS"-Link folgen.

Wie kann man das Wesen der physikalischen Gefässtherapie kurz erklären?

Was versteht man unter Mikrozirkulation?

 Warum ist die Mikrozirkulation für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Menschen so wichtig?

 Warum führt eine beeinträchtigte Mikrozirkulation zu einer Abnahme der Leistungsfähigkeit und kann zu vorzeitigem Altern und Krankheit führen?
 
Was sind die wesentlichen Ursachen für Durchblutungsstörungen in der Mikrozirkulation?
 
Warum kann die Physikalische Gefässtherapie bei Krankheiten eingesetzt werden?
 
Kann die BEMER-Therapie Krankheiten heilen?
 
Warum empfehlen wir die Physikalische Gefässtherapie?
 
Gibt es wissenschaftliche Studien über die Physikalische Gefässtherapie?
 
Warum wird die Physikalische Gefässtherapie zunehmend von Medizinern empfohlen?
 
Welche Gegenanzeigen gibt es?
 
Kann es mit der physikalischen Gefässtherapie zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Therapien kommen?
 
Kann ich die BEMER-Therapie auch mit Metallimplantaten verwenden, oder muss ich erst meinen Arzt fragen?
 
Kann ich die Physikalische Gefässtherapie in der Schwanger­schaft, bei Tumor oder schweren Erkrankungen uneingeschränkt anwenden?
 
Darf die Physikalische Gefässtherapie bei oder nach einem frischen Schlaganfall angewendet werden?
 
Darf die Physikalische Gefässtherapie bei Gefässverschlüssen durch Blutgerinnsel oder Thrombosen angewendet werden ?
 
Kann die Physikalische Gefässtherapie Gefässverkalkungen lösen?
 
Darf die Physikalische Gefässtherapie bei einer Therapie mit blutver­dünnenden Medikamenten wie Marcumar oder Warfarin (cumarinderivaten) gefahrlos angewendet werden?
 
Tritt bei der Benutzung des Schlafprogramms manchmal starkes Schwitzen auf?
 
Darf oder kann die Physikalische Gefässtherapie bei Menschen mit elektronischen Implantaten angewendet werden?
 
Kann es zu Nebenwirkungen/Wechselwirkungen kommen?
 
Fördert die Physikalische Gefässtherapie das Wachstum von Tumoren?
 
Kann sich eine Krankheit trotz Anwendung der Physikalischen Gefässtherapie verschlechtern?
 
Ist die BEMER-Therapie schulmedizinisch anerkannt?
 
Wird die Physikalische Gefässtherapie von den Krankenkassen bezahlt?
 
Wie stehen Ärzte zur Physikalischen Gefässtherapie?
 

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

SCOTT ODLO MTB Team

„Der BEMER ist bei Nino Schurter und Florian Vogel immer dabei. Sei es zu Hause, im Trainingslager oder an den Weltcuprennen rund um den Globus. Eine Erholungsmassnahme welche im modernen Spitzensport nicht mehr wegzudenken ist.“ www.scott-odlo.com/team/
Thomas Frischknecht //
Team Manager SCOTT-ODLO MTB Team
Weitere Fahrer: Florian Vogel, Marcel Wildhaber

Special thanks to: Ruth Gubser

INFORMIEREN SIE SICH EINFACH DURCH EINEN KLICK AUF "WEITERE INFOS"

BEMER Partner Stefan Meggl

Gibt es wissenschaftliche Studien über die Physikalische Gefässtherapie? oder Beweise zur Wirksamkeit?

Ja. Über die Jahre wurde die Physikalische Gefässtherapie in einer Vielzahl von Fragestellungen wissenschaftlich untersucht, und diese Ergebnisse wurden publiziert.


Durch diese wissenschaftlichen Arbeiten ist es erst ermöglicht worden, auf Grund der Ergebnisse die Zertifizierung als „Physikalische Gefässtherapie“ zu erlangen und eine neue Form der Gefässtherapie zu kreieren und zu etablieren.
Dadurch setzt die „Physikalische Gefässtherapie“ einen neuen Standard, was durch die Zertifizierung anerkannt wurde und in den unter dem Punkt "Warum empfehlen wir die Physikalische Gefässtherapie BEMER?" aufgelisteten Indikationsfeldern bewiesen wurde.


Derzeit umfasst die wissenschaftliche Datenbank mehr als 500 Seiten mit wissenschaftlichen Studien zu einer Vielzahl von Anwendungsgebieten, in der die „Physikalische Gefässtherapie“ ihren adjuvanten Einsatz und Ihre Wirkung bewiesen hat. Bislang wurden 3 Bücher, 12 PubMed gelistete Studien und ca. 50 weitere Veröffentlichungen publiziert.

BEMER Partner Stefan Meggl

Wie funktioniert BEMER? Ein kurzes Erklärvideo zeigt es auf.

BEMER kann die eingeschränkte Durchblutung der kleinsten Blutgefäße verbessern und damit körpereigene Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse unterstützen.

BEMER Partner Stefan Meggl

BEMER im Reitsport

Ihr Pferd macht Sie glücklich und inspiriert Sie.

Kein Wunder also, dass Sie alles dafür tun, dass es ihm gut geht – denn nur dann geht es auch Ihnen gut. Täglich kümmern Sie sich um eine optimale Haltung und Pflege, und die neue Veterinary Line von BEMER unterstützt Sie dabei: mit Geräten, die exakt auf die Bedürfnisse im Reitsport abgestimmt wurden.

POSITIVE AUSWIRKUNGEN DER BEMER ANWENDUNG :

1.Fördert Erholungsprozesse

2.Fördert die Regeneration der Muskulatur

3.Mindert Stress (z. B. bei Transporten oder Turnieren)

4.Wirkt entspannend auf die Psyche und die Muskulatur (vor dem Reiten)

5.Unterstützt die Genesung nach einer Verletzung

ANWENDUNGSGEBIETE - GANZHEITLICHE UNTERSTÜTZUNG

Das BEMER Signal wirkt nachweislich positiv auf den gesamten Organismus Ihres Pferdes und stimuliert den Parasympathikus, der auch als „Ruhenerv“ oder „Erholungsnerv“ bekannt ist. Vor Training, Ausritt oder Transport sorgt die Anwendung mit BEMER bei Ihrem Pferd für Ruhe und Gelassenheit. Nach Belastung wird eine schnellere Erholung und Regeneration unterstützt; Muskelschäden lösen sich schneller, und die Hydration des Gewebes wird verbessert.

BEMER Partner Stefan Meggl

Das BEMER-Testen-Programm

Was ist BEMER Testen, für wen ist es, und wie genau funktioniert es? Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Was ist das BEMER-Testen-Programm?

Das BEMER-Testen-Programm ist eine optimierte Neuauflage des bewährten BEMER-Testen-Programms. Hier erhalten noch unentschlossene Kunden die Möglichkeit, das BEMER Pro-Set vor dem finalen Kauf sechs Wochen lang zu testen. Wird das Gerät nach dem Test übernommen, so sind dem Kunden lediglich 99,- EUR* Handling-Gebühr an Mehrkosten entstanden. Wird das Gerät nicht übernommen, sind dem Kunden insgesamt 700,- EUR* an Kosten entstanden, die sich aus Handling-Gebühr und Wertminderung zusammensetzen.

Was genau kann bei BEMER Testen getestet werden?

Beim BEMER-Testen-Programm kann ausschließlich das BEMER Pro-Set als Neugerät und im bekannten Lieferumfang – ohne extra Zubehör, auch kein Classic-Set oder ein Gerät der Veterinary Line – getestet werden. Optionen und Variationen sind nicht möglich.  

Wie ist der Ablauf von BEMER Testen?

  1. Der Partner Stefan Meggl hat ein Formular zur Verfügung gestellt bekommen (siehe unten), das er mit dem Kunden zusammen handschriftlich ausfüllen kann, falls ein Online-Zugang nicht zur Verfügung steht.
  2. Ich fülle für Sie als Interessenten (gemeinsam oder später mithilfe des Formulars) das elektronische Bestellformular aus: https://goo.gl/forms/95ROpZgwjGg5xArW2
  3. Der Interessent erhält eine Auftragsbestätigung und eine Vorauszahlungsrechnung in Höhe von 35 % des finalen Rechnungs-Gesamtbetrages (4.249,- EUR*).
  4. Nach Eingang des Vorauszahlungsbetrages gilt der Kaufvertrag als abgeschlossen und das BEMER Pro-Set wird versendet. Das Gerät bleibt jedoch bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der BEMER Int. AG.

* Alle hier angegebenen Preis sind beispielhaft für den deutschen Markt, in Euro und inklusive 19 % MwSt.

 

BEMER Testen im Überblick

Produkt:

Im BEMER-Testen-Programm kann ausschließlich das BEMER Pro-Set als Neugerät und ohne weiteres extra Zubehör getestet werden.

Laufzeit:
Die Testphase läuft über einen Zeitraum von sechs Wochen, der Test kann vom Kunden aber zu jedem früheren Zeitpunkt beendet werden.

Verfügbarkeit:
Das BEMER-Testen-Programm ist für folgende Länder verfügbar: Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Liechtenstein, Polen, Spanien, Schweden und Großbritannien.

Kosten:
Für die Inanspruchnahme des BEMER-Testen-Programms wird eine Handling-Gebühr erhoben, die auch bei Übernahme des Geräts nicht zurückerstattet wird. Vor Auslieferung des BEMER Pro-Sets wird eine Anzahlung in Höhe von 35 % des Gesamtpreises fällig. Wird das Gerät nicht übernommen, wird eine Wertminderungsgebühr fällig.

BEMER Partner Stefan Meggl

Prof. Dr. Dr. med. Ralf Uwe Peter in der Informationsbroschüre für Patienten und Verbraucher

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn Organe und Gewebe nicht bis in die allerkleinsten Gefäße richtig durchblutet sind, können sie nicht ausreichend mit Sauerstoff und den wichtigsten Nährstoffen versorgt werden. Darunter leidet die Leistungsfähigkeit unseres Körpers. Wir regenerieren schlechter, fühlen uns schlapp und sind anfälliger für Erkrankungen.

Darüber hinaus kann die Funktion der betroffenen Organsysteme zunehmend beeinträchtigt sein. Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen wie z. B. chronische Wundheilungsstörungen, chronische Stoffwechselerkrankungen, Gefäßerkrankungen und chronische Schmerzen sind mögliche Folgen bzw. werden durch die mangelhafte Durchblutung verstärkt.

Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen die Bedeutung eines funktionierenden Blutkreislaufs erklären und dabei insbesondere auf den Stellenwert der Mikrozirkulation bei verschiedenen Krankheitsbildern eingehen. Mikrozirkulation bezeichnet den Teil des Blutkreislaufs, der in dem verzweigten Netzwerk der kleinsten Blutgefäße stattfindet. In vielen Fällen ist es möglich, durch gezielte Anregung der Mikrozirkulation unser Wohlbefinden zu steigern und den Gesundheitszustand zu verbessern. Wir stellen Ihnen in der Broschüre dazu die Anwendung der Physikalischen Gefäßtherapie als ergänzende Maßnahme vor.

 Prof. Dr. Dr. med. Ralf Uwe Peter

BEMER Partner Stefan Meggl

BEMER - Bekannt aus Wartezimmer TV

BEMER kann die eingeschränkte Durchblutung der kleinsten Blutgefäße verbessern und damit körpereigene Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse unterstützen.

Mehr Informationen zum Thema Physikalische Gefäßtherapie BEMER erhalten sind in einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch.

Melden Sie sich ganz einfach bei Interesse bei mir,

Ihr Stefan Meggl

BEMER Partner Stefan Meggl

"Wir testen eine neue Therapie für Pferde. Was das ist? Schaut selbst."

Auf Basis jahrelanger Arbeit hat die BEMER-Forschung bahnbrechende Erkenntnisse zur Biorhythmik lokaler und übergeordneter Regulationsvorgänge der Mikrozirkulation gewonnen.

Das Kernstück der Physikalischen Gefässtherapie BEMER ist ein mehrdimensionales Signalgefüge, das die eingeschränkte bzw. gestörte Mikrozirkulation effektiv stimuliert. Sie unterstützt einen der wichtigsten körperlichen Regelmechanismen für Heilungs-, Genesungs- und Regenerationsprozesse und ist komplementär wirkungsvoll einsetzbar für:

- Bessere Versorgung von Organen und Geweben

- Unterstützung des Immunsystems

- Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit

- Verkürzung der Regenerationszeiten im Sporttraining

BEMER Partner Stefan Meggl

Das Gesundheits-Plus für Arbeitnehmer

Physikalische Gefäßtherapie BEMER

Bei der Auswahl von Arbeitsschutzprodukten dreht sich bei ASTA alles um die Frage, wie Arbeitsausfälle bestmöglich vermieden werden können. Das Risiko eines Arbeitsunfalls steigt, wenn der Mitarbeiter schon im Alltag mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. Daher bieten Arbeitgeber ihren Mitarbeitern immer häufiger Pakete zur Erhaltung und Steigerung von Gesundheit und Fitness.

Die Gesundheit der Mitarbeiter wird zum Wettbewerbsvorteil

Nun möchten wir Ihnen unsere Erfahrungen mit der Physikalischen Gefäßtherapie BEMER vorstellen, die die ASTA-Mitarbeiter seit einiger Zeit selbstständig während der Arbeit durchführen. Wir werden dabei von dem Medizinier Dr. Armin Diermeier aus Waldmünchen unterstützt.

Die häufigsten Fragen zur Physikalischen Gefäßtherapie BEMER, die wir gestellt bekommen:

Was genau bewirken die BEMER-Geräte und wie funktionieren sie?

Dr. Diermeier: Im Kern geht es um die Durchblutung der kleinsten Gefäße im menschlichen Organismus. Dieser als Mikrozirkulation bezeichnete Prozess findet zu jeder Zeit und an jedem Punkt in unserem Körper statt. Je besser diese Mikrozirkulation funktioniert, desto gesünder fühlt man sich, bzw. desto schneller werden krankheitsbedingte Störungen oder Verletzungen geheilt. Die physikalische Gefäßtherapie mit den BEMER-Geräten regt diese Mikrozirkulation gezielt an und fördert damit die Selbstheilung.

In enger Zusammenarbeit von BEMER mit dem Forscherteam des Instituts für Mikrozirkulation (Berlin), unter der Leitung von Universitäts-Dozent Chefarzt Dr. med. Rainer Klopp ist es gelungen, diese Mikrozirkulation durch gezielte physikalische Reize zu stimulieren - und damit deren lebenswichtige Aufgaben entscheidend zu unterstützen.

2009 entdeckte Dr. Klopp, dass unterschiedliche Gefäßgrößen mit unterschiedlichen Reizen stimuliert werden müssen. Sein Forschungsteam entwickelte ein mehrdimensionales Signalgefüge, welches sowohl die Mikrozirkulation als auch die übergeordneten Regulationsmechanismen wirksam anspricht.

Bei welchen Krankheiten oder gesundheitlichen Problemen helfen die BEMER-Geräte?

Dr. Diermeier: Nicht nur bei Akuterkrankungen wie Bandscheibenvorfall, Bänderriss, Knochenbruch, Zerrung oder Erkältung stellt die BEMER-Therapie eine wertvolle Unterstützung dar. Denken Sie bitte an die viel schlimmeren Leiden wie chronische Rückenschmerzen, Diabetes mellitus, Adipositas (Fettleibigkeit) oder Dauerstress. Hier liegt der Therapieerfolg zu 90% in den Händen der Patienten, indem sie Prävention (Vorsorge) betreiben!

Kann ein Arbeitgeber diese Geräte seinen Mitarbeitern ohne ärztliche Unterstützung zur Verfügung stellen?

Dr. Diermeier: Ja, denn es gibt derzeit keine uns bekannten Nebenwirkungen. Die Verwendung in Kombination mit einem Herzschrittmacher wird gegebenenfalls von unseren Referenzmedizinern abgeklärt.

Wer zahlt die Behandlung mit den BEMER-Geräten?

Dr. Diermeier: Einzelne Krankenkassen - hauptsächlich Betriebskrankenkassen - beteiligen sich zum Teil an den Therapiekosten. Steuerlich können die Kosten bei Anschaffung der Geräte selbstverständlich geltend gemacht werden. Der Vorteil, den ich als Arzt für den Betrieb sehe, ist die verbesserte Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und die geringere Krankheitsquote, wenn die Geräte innerbetrieblich genützt werden.

Was sagen Betriebsärzte und die Schulmedizin zur physikalischen Gefäßtherapie?

Dr. Diermeier: Wegen der vielen wissenschaftlichen Studien, die wir mittlerweile von Prof. Klopp (Leiter des Institutes für Mikrozirkulation) oder von Prof. Tamas Bender aus Budapest haben, würde ich die BEMER-Therapie als schulmedizinisch anerkannt bezeichnen.

Für welchen Personenkreis ist eine physikalische Gefäßtherapie nicht geeignet?

Dr. Diermeier: In meinen Augen gehört die BEMER-Therapie in jeden Haushalt zur Vorsorge und Prävention für Jung und Alt. Bei Erkrankungen wird der BEMER die Heilung in jedem Falle unterstützen.

Welche Gegenanzeigen und Nebenwirkungen sind bekannt?

Dr. Diermeier: Wir sprechen derzeit von einer einzigen Kontra-Indikation: Patienten mit hochdosierten Gaben von Immunsuppressiva dürfen die BEMER-Therapie nicht nutzen. Immunsuppressiva werden nach Organtransplantationen gegeben, um Abstoßungen von Fremdorganen zu verhindern.

Es stehen aber Referenzmediziner zur Verfügung, die jederzeit Auskunft geben können, wenn es Unsicherheiten bezüglich konkreter Erkrankungen gibt.

Muss der Arbeitnehmer seinen Arzt darüber informieren, wenn er die Gefäßtherapie anwendet?

Dr. Diermeier: Es ist in jedem Falle ratsam, den Arzt zu informieren, wenn Medikamente eingenommen werden, da über die bessere Durchblutung der kleinen Blutgefäße (Mikrozirkulation) auch des öfteren die Dosis dieser Medikamente verringert werden kann.

Wir konnten auch viele Medikamente durch die Gefäßtherapie BEMER komplett absetzen.

Wie sieht die formale Abwicklung aus, wenn ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern ein BEMER-Gerät zur Verfügung stellt?

Dr. Diermeier: Im Idealfall sollte ein BEMER-Fachreferent eine kleine Einführung in den Betrieben machen. Ab einer bestimmten Betriebsgröße sind ja sogar kleine Krankenstationen vorhanden, die dann mit der Therapie und Anwendung vertraut gemacht werden.

Über welchen Zeitraum sollte die BEMER-Therapie eingesetzt werden?

Dr. Diermeier: Zur Vorsorge sollte die Therapie täglich genutzt werden. Ein Durchgang von acht Minuten sorgt bis zu 15 Stunden für eine ausreichende Durchblutung in der Mikrozirkulation.

Kann mit der Stimulation der Mikrozirkulation auch die geistige Leistungsfähigkeit gefördert werden?

 Dr. Diermeier: Definitiv kann sie das, denn auch im Kopf und Gehirnbereich ist eine gesunde Mikrozirkulatin notwendig.

Bei meinen Kindern konnte man eine deutlich verbesserte Konzentration feststellen, was sich übrigens auch positiv auf die Schulnoten auswirkte.

Ist die Firma BEMER der einzige Hersteller solcher Geräte? Worin unterscheiden sich die Geräte anderer Hersteller?

 Dr. Diermeier: Die BEMER-Therapie ist einzigartig. Sie ist eine spezifische Therapie, das heißt, wir haben die Wirkung ausschließlich in der Mikrozirkulation wissenschaftlich nachgewiesen.

Das unterscheidet uns maßgeblich von den Herstellern der Magnetfeld-Therapiegeräte, welche ausschließlich eine unspezifische Wirkung haben.

Wie sieht der Einsatz der Geräte in der Praxis aus? Wie lässt sich das in den Arbeitsablauf integrieren?

Dr. Diermeier: Die Therapie lässt sich problemlos in den Arbeitsablauf integrieren. Angestellte sollten meiner Meinung nach sogar während der Arbeitszeit die Möglichkeit erhalten, die Therapie anzuwenden. Diese achtminütige Anwendung wird sich für jeden Arbeitgeber positiv auswirken.

Ich kenne Betriebe, welche den Mitarbeitern diese Therapie auch an den Wochenenden zur Verfügung stellen. Dort liegen Listen aus, wo sich die Angestellten eintragen können, damit es zu keinen Wartezeiten kommt.

Sie werden es nicht für möglich halten: diese Therapie wird auch in der Freizeit kräftig genutzt, weil die Leute eine deutlich Verbesserung spüren.

Darf ich das Angebot einer Gefäßtherapie in einem Stellenangebot erwähnen?

Dr. Diermeier: Ja, ich denke, dem steht nichts im Wege. Denken Sie bitte an die verpflichtende gesetzliche Regelung für Arbeitgeber hinsichtlich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (ArbSchG, ASiG).

Muss ich mich als Arbeitgeber rechtlich in einer besonderen Weise absichern, wenn ich meinen Mitarbeitern die Nutzung der BEMER-Geräte anbiete?

 Dr. Diermeier: Im Gegenteil! Das eben erwähnte Arbeit- und Gesundheitsschutzgesetz verpflichtet uns geradezu, etwas für die Gesundheit und Vorsorge unserer Arbeitnehmer zu unternehmen.

Gibt es bei den Geräten regelmäßige Updates, bzw. mit welchem Wartungsaufwand muss man rechnen?

Dr. Diermeier: Ja die Geräte sind updatefähig - über Kartenslot oder Stick. Die Information, die mir vorliegt, besagt, dass diese Updates auch in Zukunft kostenlos sein werden.

Müssen die Geräte von Behörden offiziell geprüft werden?

Dr. Diermeier: Bei den Geräten handelt es sich um Medizingeräte, die - wie alle Geräte - bezüglich der intakten Stromzufuhr geprüft werden müssen.

Werden nur Körperteile oder der ganze Körper behandelt?

Dr. Diermeier: Zur reinen Vorsorge liegen die Patienten auf einer Auflage, aber es gibt sogenannte Lokalapplikatoren unterschiedlicher Form und Größe, die ganz gezielt - je nach Verletzung - auf die entsprechenden Körperteile aufgelegt werden.

Weitere Infos zu den Anwendungsgebieten.

Wo kann ich mich für einen Vortrag zu den BEMER-Produkten anmelden?

Dr. Diermeier: Unter diesem Link finden Sie alle Info-Veranstaltungen, die wir derzeit für Deutschland geplant haben.


Dr. Armin Diermeier arbeitet als Mitglied im Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren vor allem in der physikalischen Gefäßtherapie und ist als BEMER-Referenzmediziner tätig.


Über Bemer

BEMER ist ein offiziell in der EU zugelassenes Medizinprodukt (CE0483) der Klasse IIa (93/42/EEC).

In den vergangenen 15 Jahren sind über die BEMER-Therapie 46 Veröffentlichungen und 17 in PubMed gelistete, wissenschaftliche Studien entstanden.

Buchtipp: "Mikrozirkulation – Im Fokus der Forschung" Autor: Dr. med Rainer Klopp, Mediquant Verlag AG, FL-Triesen, ISBN Nr. 978-3-033-01464-0, 580 Seiten

BEMER FAQ's

TERMINE INFO-Veranstaltungen

Referenzen:

  • Schalke 04
  • Boris Becker
  • Skirennläuferin Tina Weirather
  • Rudolf Schenker von den Scorpions 
      und viele weitere...

 

BEMER Partner Stefan Meggl

Kooperationsvertrag zwischen Deutscher Leichtathletik-Verband (DLV) und BEMER geschlossen

Physikalische Gefäßtherapie BEMER®

Schnelle Sprints und explosive Sprünge: Für die Erfolge im Sport muss die Regeneration der Muskeln genauso im Fokus stehen wie das eigentliche Training. Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® stimuliert eine eingeschränkte Vasomotion (Eigenbewegung der Gefäße) und bewirkt dadurch eine Verbesserung der Mikrozirkulation. Sowohl Amateur- als auch Profisportler nutzen die Anwendung als festen Bestandteil dazu, effektiv ihre Fitness zu steigern und zu erhalten und damit wesentlich zur Regeneration beizutragen.

Die Mikrozirkulation ist ein funktionell sehr wichtiger Teil des menschlichen Blutkreislaufs. Dieser spielt sich in dem feinen, sehr weitverzweigten Netzwerk der kleinen und kleinsten Blutgefäße, der Mikrozirkulation, ab. Sie versorgt die Zellen des Körpers mit Sauerstoff, Nährstoffen sowie mit Medikamenten-Wirkstoffen. Weiter ist sie ein wichtiger Transportweg zur Entsorgung der Stoffwechsel-Endprodukte. Mit zunehmendem Alter und zusätzlich begünstigt sowohl durch ungesunde Lebensgewohnheiten als auch durch schädliche Umwelteinflüsse lässt die Durchblutung der kleinsten Gefäße immer mehr nach. Die allgemeine Versorgungssituation der Zellen über den Blutkreislauf verschlechtert sich ebenso wie die Entsorgung von Stoffwechsel-Endprodukten. Eine eingeschränkte Mikrozirkulation kann viele Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten verursachen oder begünstigen.

Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® trägt effektiv zur Verbesserung der Mikrozirkulation bei. Die Liste der Anwender ist breit gefächert. So arbeiten beispielsweise Olympioniken wie Ludger Beerbaum (Reiten) und Nino Schurter (Mountainbike) zur gesundheitlichen Vorsorge mit den BEMER-Produkten. Auch ehemalige Spitzensportler wie Boxer Axel Schulz, der dreimalige Davis Cup-Gewinner im Tennis Carl-Uwe Steeb oder Skilegende Marc Girardelli sind von den Produkten begeistert.

Wissenschaftlich bewiesen, europaweit vertrieben

Dass die Wirksamkeit der Physikalischen Gefäßtherapie BEMER® wissenschaftlich bewiesen ist, zeigen die Zertifikate und weltweiten Patente des Unternehmens. In Gesundheitsvorträgen auf der gesamten Welt ist es das Ziel von BEMER, das Bewusstsein der Menschen für einen gesunden Lebensstil mehr in den Vordergrund zu rücken. Sie für eine gesunde Lebensweise zu sensibilisieren und deutlich zu machen, wie die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® sie dabei wirkungsvoll unterstützen kann.

Seit der Unternehmensgründung 1998 wurden viele tausend Anwender und Patienten untersucht. Die Ergebnisse wurden innerhalb des klinischen Evaluationsreports 2014 genau beschrieben und dokumentiert. Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® ist für Jedermann ganz einfach anzuwenden. Sie wird nicht nur in unzähligen Privathaushalten erfolgreich eingesetzt, sondern auch in vielen medizinischen Praxen und verschiedenen Kliniken sowie im Breiten- und Profisport. Für Profisportler ist der BEMER zur Behandlung von Muskelkatern, Verhärtungen und zur schnelleren Regeneration im Einsatz.

DLV-Kooperation von Ex-Leichtathlet Christian Züchner initiiert

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) und BEMER haben vertraglich eine exklusive Kooperation geschlossen. Christian Züchner, ehemaliger Leichtathlet, Unternehmer und gemeinsam mit seiner Frau Vanessa BEMER Partner, hat aufgrund seiner eigenen sehr positiven Erfahrungen mit der Physikalischen Gefäßtherapie BEMER® den Kontakt zu den DLV-Ansprechpartnern gesucht, um über den großen Nutzen der BEMER Systeme für den Sport zu berichten. Gemeinsam mit dem BEMER Team Manager Holger Kehl hat Christian Züchner die BEMER Systeme im DLV und bei seiner exklusiven Vermarktungsagentur, der Deutschen Leichtathletik Marketing GmbH DLM, vorgestellt.

Der Kooperationsvertrag unterstreicht die zukünftigen gemeinsamen Aktivitäten im DLV-Umfeld zum Nutzen der Breiten- und Spitzensportler. Das Ziel ist es, allen Spitzen-, Amateur- und Breitensportlern diese einmalige physikalische Therapieform näher zu bringen. BEMER wirkt präventiv, leistungssteigernd und regenerativ.

Stimmen zur Physikalischen Gefäßtherapie BEMER®

Eileen Demes, 400 Meter Hürden
Deutsche Vizemeisterin 2016

"Mit dem BEMER habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Mein persönliches Schlüsselerlebnis hatte ich in meiner Abschlusseinheit direkt vor den U20-Weltmeisterschaften, als ich nach einem harten Sturz mein Bein mit BEMER therapiert habe. Zwei Tage später konnte ich schon eine Verbesserung spüren. Im Wettkampf hatte ich dann gar keine Einschränkungen mehr. Dank dem BEMER bleibt mir außerdem die Eistonne erspart, die wir ansonsten zur schnelleren Regeneration nutzen würden.“

Robert Schieferer, Trainer
betreut die hessischen Talente Eileen Demes und Constantin Schmidt

"Die Sportler müssen einfach erleben, dass es hilft. Wir sind gerade dabei, ein medizinisches Expertenteam um Eileen aufzubauen. Dafür wurde uns auch der BEMER empfohlen."

Marc Girardelli, Ski alpin
Zweimal Olympia-Zweiter und fünfmal Sieger des Gesamt-Weltcups

"Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem BEMER gemacht. Nicht nur Profisportler haben sich von der Therapie mit BEMER überzeugen lassen. Ich habe erlebt, wie viele Menschen damit wieder ein Stück Lebensqualität gewonnen haben."

BEMER Partner Stefan Meggl

Wussten Sie schon, dass auch die NASA mit BEMER zusammenarbeitet?

Kooperation mit NASA unterschrieben.

NASA und BEMER haben in 2014 einen Kooperationsvertrag zur gemeinsamen Entwicklung eines Weltraumanzug Prototypen unterschrieben. Dieser verbessert die Mikrozirkulation und verhindert gleichermaßen Knochen- und Muskelschwund während der Weltraummissionen

Es ist ein hohes Maß an Anerkennung und unterstreicht die breite Akzeptanz der BEMER Technologie: Die NASA hat im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojekts zur Entwicklung neuer Raumanzüge am Johnson Space Center in Houston BEMER als Kooperationspartner ausgewählt. Dieses Joint Venture ebnet den Weg für die Integration von BEMER-Technologie in die bemannte Raumfahrt.

BEMER Partner Stefan Meggl

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER hilft bei Rheuma

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER ist bei der Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparats wie beispielsweise Rheuma eine hervorragende und von vielen Ärzten empfohlene Komplementärtherapie. Die Wirkung wurde in einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien und Anwendungsbeobachtungen gezeigt und nachgewiesen.

RHEUMA-THERAPIE

Die neue und innovative Physikalische Gefässtherapie BEMER schafft zum ersten Mal die Möglichkeit, die wichtigsten Regulationsmechanismen der Mikrozirkulation auf eine komplexe Weise im Stör- oder Krankheitsfall zu  stimulieren. Die neuen Erkenntnisse in Bezug auf die lokale Regulation der Gewebedurchblutung und ihrer übergeordneten nervalen und humoralen Regulierung bieten zum ersten Mal einen erfolgversprechenden Weg, um mithilfe biorhythmisch definierter Signalreize eine therapierelevante physikalische Stimulierung der eingeschränkten oder gestörten Organdurchblutung zu bewirken.

HEILUNGSPROZESSE BEI RHEUMA

Durch die Wiederherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung der beteiligten Gewebezellen ist die Grundvoraussetzung für Heilungsprozesse bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats gegeben – somit  also auch die Voraussetzung für die Linderung rheumatischer Beschwerden. Eine zielgerichtete Behandlung einzelner Areale bei Rheuma muss allerdings durch eine gleichzeitige physikalisch-therapeutische oder medikamentöse Massnahme erfolgen. Diese Massnahmen allein sind aber weniger oder gar nicht erfolgreich.

UNTERSTÜTZUNG BEI RHEUMA DURCH DIE PHYSIKALISCHE GEFÄSSTHERAPIE BEMER

Zahlreiche gesundheitliche Beschwerden, gleichsam wie Rheuma, entstehen nicht durch einen generellen Ausfall von  Regelsystemen des Organismus. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall, sie funktionieren nur am falschen Ort, zur falschen Zeit oder mit veränderter Biorhythmik. Daher muss das Ziel eines therapeutischen Verfahrens darin bestehen, die körpereigenen Regulationsmechanismen so zu stimulieren, dass die eingetretene Störung aus eigener Kraft nach den natürlich festgelegten Mechanismus reguliert wird.
Medikamente sind in diesem Fall unwirksam. Für diese Art der Störung existiert kein wirksames Arzneimittel. Doch selbst wenn es eines geben würde, würde es aufgrund der Störung bei der Verteilung in der Mikrozirkulation am benötigten Ort nur in ungenügender Menge ankommen. Es müsste dann so extrem hoch dosiert werden, dass es massive Nebenwirkungen mit sich brächte.

DIE PHYSIKALISCHE GEFÄSSTHERAPIE BEMER BEI RHEUMA IST WISSENSCHAFTLICH BESTÄTIGT

Ein wissenschaftlich bestätigtes, wirksames Verfahren, um die allerkleinsten Gefässe zu beschleunigen und hierdurch die Ver- und Entsorgung der Gewebe- und Organzellen und somit auch die Leistungsfähigkeit zu verbessern, ist die Physikalische Gefässtherapie BEMER. Über elektromagnetische Felder werden spezielle Stimulationssignale in den Körper übertragen, die aber nur auf die autorhythmische Bewegung der allerkleinsten Gefässe gerichtet sind und nicht mit wissenschaftlich nicht abgeklärten Magnetfeldtherapien verwechselt werden dürfen. Auch eine Lichtdusche mit unspezifischer Wirkung bei Rheuma darf nicht mit einer zielgerichteten Lasertherapie verwechselt werden, obwohl bei beiden Verfahren Licht als physikalisches Medium verwendet wird.


Rheuma

Rund 50 Prozent aller Rheuma-Leiden sind degenerative, also abnutzungsbedingte Erkrankungen. Diese Abnutzungen nennt man auch Arthrosen. Sie betreffen die grossen Gelenke, zu denen beispielsweise die Hüft- und Kniegelenke zählen, aber auch die Bandscheiben und die Wirbelsäule. Besonders schmerzhaft ist die Abnutzung der Bandscheiben. Nur rund zehn Prozent der Gelenkerkrankungen sind entzündlich, die restlichen 90 Prozent sind degenerativ und können daher nicht mit Medikamenten und Krankengymnastik behandelt werden.

Rheuma löst starke Schmerzen aus

Schmerzen sind stets die ersten Symptome von Rheuma. Andere Funktionsstörungen treten erst im weiteren Verlauf der Erkrankung auf. Im Frühstadium sind die Schmerzen überwiegend ausserhalb des Gelenks, beispielsweise in den Sehnen und Muskeln. Die anfangs auftretenden Belastungs-, Anlauf- und Ermüdungsschmerzen werden als Schmerzen des mechanischen Typs bezeichnet, die im fortgeschrittenen Stadium auftretenden Nacht-, Ruhe- und Dauerschmerzen gehören hingegen zum entzündlichen Typ. Durch Abrieb von Knorpel- und Knochenpartikeln kann es zu einer Entzündung der inneren Schicht der Gelenkkapsel mit dadurch bedingten Schmerzen und akuten Entzündungszeichen kommen.

Rheuma – schmerzhafte Bewegungen

Wie alle anderen Systeme in unserem Körper auch, wird unser Bewegungssystem aus verschiedenen spezifischen Zellgeweben aufgebaut und ist nur so gut wie die Leistungsfähigkeit der daran beteiligten Zellen. Einige Störungen im Bewegungsapparat beruhen auf genetisch bedingten anatomischen Missverhältnissen und können aus diesem Grund nicht ursächlich behandelt werden. Der Grossteil der Erkrankung wird allerdings durch äussere Umstände wie beispielsweise durch Überlastung der Gelenke, den Arbeitsplatz oder die Arbeit ausgelöst. Hinzu kommen weitere Faktoren, wie zum Beispiel Übergewicht und mangelnde Bewegung, die durch bestimmte prophylaktische Massnahmen beeinflusst werden können.

Durchblutung von Muskeln bei Rheuma

Durch eine gestörte Blutverteilung in der Mikrozirkulation (Durchblutung der kleinsten Blutgefässe) in den Zellgeweben erreichen weder Sauerstoff noch Nährstoffe die Gewebezellen. Die Folge davon ist, dass diese Zellen nicht ihre erwünschte Leistung erbringen. Fehlen dann noch die notwendigen Strukturproteine, Enzyme oder Informations- und Transportproteine für den Stoffwechsel von Knochen, Muskeln oder des Bandapparats, kommt es zu gesundheitlichen Problemen. Aus diesem Grund muss für eine gute Mikrozirkulation gesorgt werden, sodass alle weiteren Massnahmen Wirkung entfalten können.

Rheuma und die Durchblutung

Der menschliche Organismus besteht aus 80 bis 100 Billionen Zellen, die über das Blut und seine Inhaltsstoffe versorgt werden. Hierfür muss es in unserem Körper zirkulieren. Der Bereich der Makrozirkulation beinhaltet das Herz, die grosse Saug-Druck-Pumpe, und die grossen Arterien. Das Blut wird über den im Herz erzeugten Druck in die grossen Arterien befördert. Da die Arterien sich auf ihrem Weg immer mehr verzweigen und ihr Querschnitt dadurch immer geringer wird, sind sie letztendlich dünner und kleiner als unsere Haare. Im Bereich der Mikrozirkulation ist dieser Druck nicht mehr wirksam. Die Durchblutung spielt bei Rheuma eine wichtige Rolle. Rheuma ist gekennzeichnet durch Schmerzen, Deformationen und Bewegungsschwierigkeiten in verschiedenen Graden

Den Blutfluss bei Rheuma fördern

Alle Gefässe mit Ausnahme der Kapillaren sind von einer Muskelschicht umgeben. Ziehen sich diese Muskeln zusammen, drücken sie die Gefässe zusammen. Das vorhandene Blut muss ausweichen. Der Weg zurück ist aufgrund einer Herzklappe zwischen Herz und Schlagader versperrt, also kann es nur weiter nach vorne durch die Haargefässe. Das An- und Entspannen der Muskeln wird auch Vasomotion genannt. Um immer genügend Blut zu befördern und dem Bedarf der Zellen gerecht werden zu können, müssen diese Gefässbewegungen oft genug wiederholt werden. Bei gesunden Menschen finden sie ca. drei- bis fünfmal pro Minute statt. Durch zu wenig Bewegung, falsche Ernährung oder zu viel Stress besteht die Gefahr, dass die Wiederholungsrate der Gefässbewegungen geringer wird; bei älteren und kranken Menschen wird die Rate sogar drastisch reduziert und kann bis zu einer einzigen Gefässbewegung pro zehn Minuten absinken. Hierdurch geraten die Körperzellen in Not und erhalten nicht ausreichend Nährstoffe. Der Abfall, also die Stoffwechselendprodukte, kann nicht korrekt entsorgt werden. Die Folge: Dem Rheuma-Patienten geht es immer schlechter.
 

Den Teufelskreis durchbrechen

Wie jedoch kann der Teufelskreis bei Rheuma durchbrochen und dem Abnehmen der Wiederholungsrate der Gefässbewegungen vorgebeugt werden? Da die wirksamen Bestandteile von Medikamenten über das Blut verteilt werden und aufgrund der zu langsamen Gefässbewegungen der Transport gestört ist, scheidet diese Behandlungsmethode aus. Die Lösung ist ein Wirkstoff, der nicht mithilfe der Blutverteilung seinen Wirkungsort erreicht. Und genau dieser Wirkstoff steht in der Physikalischen Gefässtherapie BEMER für die Behandlung von Rheuma zur Verfügung. Dieser nicht chemische, sondern physikalische Wirkstoff ist etwas ganz Neues.
 

Rheuma effektiv behandeln ‒ Physikalische Gefässtherapie BEMER

Schon lange wird mit chemischen Wirkstoffen in den menschlichen Organismus eingegriffen. Jeder hat im Laufe seines Lebens schon viele Wirkstoffe in Form von Spritzen, Infusionen oder Tabletten erhalten. Doch welche Voraussetzungen muss ein physikalischer Wirkstoff aufweisen, um Rheuma effektiv behandeln zu können? Folgendes ist ganz klar: Er muss vom Patienten gut vertragen werden, einfach in der Anwendung sein ‒ und der Körper muss darauf reagieren. Bekannte physikalische Methoden sind beispielsweise Therapieverfahren mit Wärme, Licht, Wasser oder elektrischem Strom.

BEMER Partner Stefan Meggl

BEMER versetzt die Presse in Staunen

BEMER versetzt die Presse in Staunen

Wundergerät macht Schild WM-fit“, titelt die „heute“, eine der größten österreichischen Zeitungen, über die verletzte österreichische Skihoffnung Marlies Schild. Diese steht laut „heute“ mithilfe von BEMER nur 49 Tage nach ihrem Innenbandriss und anschließender OP wieder auf Skiern, um sich auf die anstehende WM vorzubereiten.

BEMER Partner Stefan Meggl

Es gibt 1000 Krankheiten – Aber nur eine Gesundheit (Carl Ludwig Börne)

Medizinische Lehrbücher beschreiben weltweit über 45.000 Krankheiten!

Der Großteil davon ist mir einer gestörten Mikrozirkulation (kleinste Haargefäße im Körper) verbunden. Erkrankungen der Kleinstgefäße können deshalb der Ausgangspunkt sein von großen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt, Demenz und weiterer Erkrankungen des Gehirns etc. (American Heart Association 04.11.2016)

Lärm, Umweltgifte, Bewegungsmangel, Stress und Reizüberflutung führen dazu, dass unser Körper Belastungen unterworfen ist, die zu vorzeitiger Alterung und Leistungsminderung führen. Unser Körper besteht aus ca. 100 Billionen Zellen, die alle ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und deren Abfallstoffe und Kohlendioxid abtransportiert werden müssen. Eine zentrale Bedeutung haben dabei die Kapillaren, die feinsten Gefäße, die die Zellen versorgen. Die sogenannte Mikrozirkulation hat entscheidende Bedeutung für unsere Gesundheit. Sie macht 74 % aller Gefäße im Körper aus.

Würde man alle Kapillaren aneinander reihen käme man auf eine Länge von ca. 100.000 km. Damit das Blut durch den Körper transportiert werden kann, hat neben der Pumpleistung des Herzens die Gefäßbewegung (Vasomotion) eine wichtige Bedeutung. Im Idealfall bewegen sich die Gefäße 30 Mal in 10 Minuten. Diese Gefäßbewegung nimmt mit dem Alter und dem Zustand der Gesundheit ab. So dass die Gefäßbewegung auf 1 Mal pro 10 Minuten absinken kann. Damit werden die Zellen schlechter ver- und entsorgt und es kann zu krankhaften Veränderungen kommen.

 BEMER – Was ist das?

Die BEMER Matte ist ein zertifiziertes und weltweit patentiertes Medizinprodukt, welches die Mikrozirkulation im Körper verbessert. Dabei ist BEMER weltweit einzigartig: Die BEMER®-Technologie stellt die derzeit am besten untersuchte und wirksamste physikalische Behandlungsmethode in der komplementären und präventiven Medizin dar. Sie kann unterstützen bei

  • Heilungs- und Genesungsprozessen
  • bei akuten, chronischen und degenerativen Leiden
  • Schmerzen allgemein
  • Durchblutungsstörungen
  • Antriebslosigkeit und Energielosigkeit
  • Schlafproblemen
  • und allen weiteren Krankheiten, welche durch eine bessere Durchblutung positiv beeinflusst werden können

Wozu „BEMERn“?

Unser Körper besteht zu 26% aus Arterien und Venen (den großen Autobahnen unseres Körpers). Zu 74% bestehen wir aus kleinsten Haargefäßen, welche die Mikrozirkulation darstellt. Würde man die Mikrozirkulation an einer Schnur ausbreiten hätte sie eine Länge von ca. 120.000km – das ist 2 1/2 Mal die Umrundung der Erde (!).

Unser Stoffwechsel findet nicht auf den großen Autobahnen statt. Wenn wir mit dem Auto von der Autobahn runterfahren, kommen wir über eine Landstraße in die nächste Stadt. Dort befinden wir uns auf Hauptstraßen, die dann immer kleiner werden, bis wir schließlich auf einer Spielstraße landen. Hier rennen Kinder, spielen mit dem Ball – hier findet das Leben, der Stoffwechsel statt. Nichts Anderes ist es in unseren Gefäßen. In den kleinsten Verästelungen unserer Haargefäße werden Sauerstoffmoleküle und Nährstoffe für die Zellen an- und auf der anderen Seite natürlich wieder abtransportiert.

Die Durchblutung dieser Haargefäße wird nicht durch den Herzmuskel, sondern durch Muskelfasern, welche um die Gefäße gelegt sind, sichergestellt (=Vasomotion). Durch

  • Lärm
  • Reizüberflutung
  • Umweltbelastungen,
  • Rauchen
  • Schlafmangel
  • Fastfood
  • Bewegungsmangel
  • Stress und
  • normale Alterung

können die Vasomotion der Gefäße und der Stoffwechsel nachlassen.

Eine schlechte Vasomotion bedeutet, dass zum einen nicht mehr ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen transportiert und zum anderen Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen/Schlacken nicht mehr ausreichend von den Zellen abtransportiert werden können. 

Die vielfältigen Folgen einer gestörten Mikrozirkulation können sein:

  • chronische Übersäuerung
  • Ablagerungen von Stoffwechselprodukten
  • Energielosigkeit und Krankheit
  • Schmerzzustände

Bei welchen Krankheiten kann BEMER unterstützend eingesetzt werden?

Arthrosen, Arthritis, Gicht, Rheuma, Osteoporose, Gelenk-, Rücken-, Hüft-und Bandscheiben- leiden, Knochenbruch, muskuläre Verspannungen, Tennisarm, Sportverletzungen, Verstauchungen, Wirbelsäulensyndrom, Migräne, Tinnitus, Neuralgien, Entzündungen Wundheilungsstörungen, Erschöpfungssyndrom, Stress, Venenleiden Stoffwechselstörungen, Schlafstörungen, Gefäßstörungen der Beine, im Gehirn, des Herzens, Diabeteserkrankung, Immunschwäche, Hyperaktivität, ADHS, Multiple Sklerose, Nachbehandlung von Krebserkrankungen, Depressionen uvm.

Wie lange dauert eine BEMER Therapie?

Auch wenn BEMER bei vielen Krankheiten die Heilung unterstützen kann, für mich ist der Fokus die Prävention. Eine BEMER Sitzung dauert 8min.

Bei speziellen Verletzungen kann BEMER natürlich auch länger und intensiver eingesetzt werden. Dies muss im Einzelfall besprochen werden.

Wie lange hält die BEMER Wirkung an?

Die BEMER Wirkung bleibt ca. 12-16 Stunden bestehen. Das bedeutet, dass Du Dich im Optimalfall morgens und abends einmal je 8min auf den BEMER legen solltest, um eine geschützte Mikrozirkulation für den gesamten Tag zu gewährleisten.

Gibt es Kontraindikationen? (Wann darf BEMER nicht genutzt werden)

  • Immunsuppressive Therapie nach einer Transplantation oder nach Allogen-Zelltransplantation oder Knochenmark- oder Stammzellentransplantation

Es gibt keine weiteren Kontraindikationen, allerdings muss bei Einnahme von Medikamenten die BEMER-Therapie in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt erfolgen, da die Medikation überwacht und evtl. neu eingestellt werden kann (viele BEMER-Anwender konnten ihre Medikamente dank BEMER bereits drastisch reduzieren). Prinzipiell empfehle ich bei schwereren Krankheiten immer die Rücksprache mit einem Arzt.

Wer braucht einen BEMER?

  • Gesunde, um ihre Gesundheit zu schützen / zu behalten
  • Kranke, um ihre Heilungs- und Genesungsprozesse zu unterstützen
  • Menschen mit nicht heilbaren Krankheiten, um die Lebensqualität zu verbessern
  • Sportler, um ihre Leistung zu steigern und die Regenerationszeiten zu verbessern

Zahlen und Fakten

BEMER bringt…

  • bis zu 27% bessere Vasomotion
  • bis zu 29% mehr Durchblutung der Mirkozirkulation
  • bis zu 31% besserer venöser Rückstrom
  • bis zu 29% bessere Sauerstoffausschöpfung

Maximalangaben nach 30 Tagen BEMER Behandlung
(Quelle: R. Klopp, Institut für Mikrozirkulation, Berlin 2010)

Pressemitteilungen BEMER

Nicht nur meine Kunden und ich sind von BEMER begeistert, auch bekannte Organisationen und Persönlichkeiten arbeiten mit BEMER zusammen, so z.B.:

BEMER Partner Stefan Meggl

Vertreiben Sie BEMER-Produkte nebenberuflich und erarbeiten sich so ein attraktives Zusatzeinkommen.

Der BEMER-Markt

Das Bedürfnis nach Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungssteigerung kennt keine Grenzen und ist auch nicht ausschliesslich in älteren Personenkreisen verbreitet. Eine immer breiter werdende Zielgruppe sieht sich eben jenen Problemen gegenüber, die BEMER-Technologie zu lösen vermag. Und das weltweit.

Nicht nur unabhängige Wirtschaftsprognosen bescheinigen den BEMER-Produkten bestes Absatzpotenzial – ein Blick in die Gegenwart reicht, um guten Gewissens festzustellen: Die Menschen, die BEMER bis jetzt kennengelernt und für sich entdeckt haben, stellen erst die Spitze des Umsatzeisbergs dar. Es gibt noch viel zu tun – und noch viel mehr zu verdienen. Warum Sie dabei auf BEMER bauen sollten und nicht auf ein Konkurrenzprodukt? Ganz einfach: Es gibt kein Konkurrenzprodukt.

Auch Uni.-Doz. CA. Prof. Dr. med. Rainer Klopp, einer der führenden Köpfe auf dem Forschungsgebiet der Mikrozirkulation, bestätigt uns: „Die BEMER-Technologie ist in ihrem Bereich die am besten untersuchte und wirksamste physikalische Behandlungsmethode, die der Medizin heute zur Verfügung steht.” Wenn Sie mit BEMER arbeiten, dann arbeiten Sie mit einem einmaligen Topprodukt.

Ganz gleich, ob Sie schon seit Längerem nach einem lukrativen Nebenverdienst suchen, als Arzt oder Therapeut durch den zusätzlichen Vertrieb von BEMER-Produkten das Nützliche mit dem Wirtschaftlichen verbinden wollen oder schon immer den Traum hatten, Ihr eigener Chef zu werden: Mit BEMER können Sie Ihr Ziel erreichen. Denn wir bieten Ihnen für jede Lebenssituation die passende Möglichkeit, sich in unseren Vertrieb einzubringen. Als selbstständiger, haupt- oder nebenberuflicher BEMER-Partner.

Ihre beruflichen Optionen:

  • Vertreiben Sie BEMER-Produkte nebenberuflichund erarbeiten sich so ein attraktives Zusatzeinkommen.
  • Mit organisatorischen Ambitionen verantworten Sie eine eigene Vertriebsgruppe, betreuen weitere Business-Partner und werden angemessen an deren Umsätzen beteiligt.
  • Sie sehen sich perspektivisch im Management? Dann können Sie eine Position als Teammanager bei BEMER anstreben. In dieser tragen Sie die Verantwortung für zahlreiche Vertriebsgruppen und können bis zur Position des Organisationsdirektors aufsteigen.

Mit besten beruflichen und wirtschaftlichen Perspektiven. Im BEMER-Vertrieb bekommen Sie nicht nur die nötigen Freiheiten, sondern auch jede Menge Chancen. Sie werden umfassend eingearbeitet, erhalten eine Ausbildung zum Medizinprodukteberater an der BEMER-Akademie und haben für all die wichtigen Fragen, die besonders in der ersten Zeit auftauchen können, einen erfahrenen BEMER-Vertriebsprofi an Ihrer Seite. Zahlreiche Veranstaltungen und Seminare sowie effiziente Tools für Ihren täglichen Verkauf runden unsere zahlreichen Unterstützungsangebote ab.

Unabhängig davon, ob Sie es bei BEMER erst mal langsam angehen lassen oder gleich gross einsteigen: Vor Risiken müssen Sie keine Angst haben, denn Ihre Anfangsinvestitionen in Ihr neues Geschäft sind minimal. Denn schliesslich wollen wir nicht Ihr Geld, sondern Ihre Karriere.

Warum BEMER?

  • Die BEMER-Technologie ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und wird permanent und in hohem Tempo weiterentwickelt.
  • BEMER ist nicht kopierbar, unsere Technologie wird durch zahlreiche Patente abgesichert.
  • BEMER arbeitet nach aussen wie nach innen seriös und geniesst einen entsprechend guten Ruf.
  • BEMER leistet professionelle Öffentlichkeitsarbeit und öffnet dem Vertrieb damit viele Türen.
  • BEMER bietet den Partnern professionelle Marketing- und Werbekonzepte und gibt ihnen somit Tools an die Hand, mit denen sie ihren Vertriebsvorsprung um ein Weiteres ausbauen können.

Informieren Sie sich jetzt