3171

Ruaßhammerhof

Speisekartoffeln, Heu, Stroh und vieles mehr direkt vom Bauernhof

Speisekartoffeln, Heu, Stroh und vieles mehr auf Bestellung

Anzeigefilter:

Ruaßhammerhof

Speisekartoffeln, Heu, Stroh und vieles mehr direkt vom Bauernhof

Beim Ruaßhammerhof der Familie Hartl gibts Speisekartoffeln, verschiedener Sorten, z.B. Laura (festkochende Sorte mit roter Schale), Agria (mehlig kochende Sorte, super geeignet für selber gemachte Pommes frites und als Folienkartoffeln zum Grillen). Dabei gibts bei uns die Kartoffeln auch gerne in kleinen Mengen ab 2 kg in der praktischen Papiertüte. Selbstverständlich können natürlich auch größere Mengen gekauft werden.
Für Meerschweinchen, Kaninchen und Pferde gibts bei uns ganzjährig saftiges Heu von unseren Wiesen und Stroh von unseren Feldern. Das Heu wird sowohl in kleinen, eckigen Ballen sowie in handlichen Tüten angeboten.
Im Winter haben wir hausgemachtes Sauerkraut nach dem Spezialrezept von Bäuerin Cornelia.
Dieses Jahr bauen wir zum ersten mal Süßkartoffeln auf einem unserer Äcker an.  Süßkartoffeln werden in Deutschland noch selten angebaut, so dass es für uns sehr spannend ist, dies auszuprobieren. Wir werden euch hier auf dem laufenden halten, wie sich unsere Süßkartoffelpflänzchen, vom Pflanztag am 18.05.2018 bis zur Ernte im Herbst entwickeln.

Schloßstr. 16 - 85737 Ismaning

Öffnungszeiten:

monday: ganztägig
tuesday: ganztägig
wednesday: ganztägig
thursday: ganztägig
friday: ganztägig
saturday: ganztägig

Montag bis Samstag nach Vereinbarung

Kontaktinformationen

08996209246

08992989863

Franz Hartl

Landwirtschaft

Einkaufen & Bestellen

Kartoffeln, Bauernhof, Heu, Stroh, Gemüse, Bauer, Speisekartoffeln, Speisekartoffeln mehlig, Pommeskartoffeln, Pommes, Pommes frites, Grillen, Grillkartoffeln, Kaninchen, Meerschweinchen, Pferde, kleine Heuballen, Pferdeheu, kleine Strohballen, Kartoffeln festkochend, rote Kartoffeln, Süßkartoffeln, Sauerkraut, Bäuerin, Ruaßhammerhof, Kartoffeln vom Bauernhof, Kartoffeln 2kg, Kartoffeln 3kg, Laura, Agria, Heu für Meerschweinchen, Heu für Kaninchen, Hasen, Heu für Hasen, Heu für Pferde, regional, vor den Toren Münchens, Landwirtschaft, Ruaßhammer, Familienbetrieb, Hartl

Adresse

Impressum

Datenschutz
Rechtliche Hinweise

Ruaßhammerhof

Süßkartoffeln im Feld angekommen

Am Freitagnachmittag war es endlich soweit: Unsere Süßkartoffelpflanzen sind nun endlich im Acker eingeplanzt und werden nun hoffentlich fleißig wachsen.

Den ganzen Winter über haben wir fleißig über Süßkartoffeln gelesen, resecheriert, geplant um heuer zum ersten Mal Süßkartoffeln am Feld anzubauen. Am Mittwoch sind dann die kleinen Süßkartoffelpflänzchen am Ruaßhammerhof eingetroffen. Allerdings mussten sie aufgrund des Regens erstmal bis Freitagnachmittag warten, weil der Boden zu nass war und wurden dann, jede einzeln von Hand, in die Erde am Acker eingepflanzt.
Weil die Nächte noch sehr kalt sind, haben wir sie mit einem Schutzflies zugedeckt, welches die Wärme speichert.

Süßkartoffeln zählen nicht, wie der Name verwirrenderweise vermitteln möchte, zur Familie der Kartoffeln, sondern zur Pflanzenfamilie der Windengewächse. So ist der Süßkartoffelanbau auch für uns komplettes Neuland. In Deutschland ist sie noch kaum üblich, so dass es wenig Erfahrungswerte gibt.

Wir freuen uns sehr, dass wir nun einige Pflanzen in einem unserer Felder haben, und freuen uns darauf euch im Herbst mit frischen Süßkartoffeln aus Ismaning bedienen zu können.

Hier werden wir euch auf dem laufenden halten, wie sich unsere Süßkartoffeln entwicklen werden. Seid gespannt!

Ruaßhammerhof

Süßkartoffeln vom Ruaßhammerhof in Ismaning: Die erste Woche ist geschafft!

Vor über einer Woche, am Freitag, 19.05.18 haben wir unsere Süßkartoffelpflanzen auf einem der Felder des Ruaßhammerhofs in Ismaning gepflanzt.

Weil Süßkartoffeln als Kulturpflanzen an wärmere Temperaturen in warmen Gegenden wie Südamerika, Afrika und Südspanien angepasst sind, ist die Witterung in Oberbayern im Frühjahr nicht gerade optimal. Um dennoch den Süßkartoffelanbau vor den Toren Münchens in Ismaning versuchen zu können, haben wir etwas nachgeholfen: Direkt nach dem Pflanzen wurden die Süßkartoffeln mit einem wasserdurchlässigen Schutzvlies zugedeckt, das die Sonnenwärme speichern soll. Gestern, am Montag, 28.05.18 haben wir das Schutzvlies entfernt, damit die Süßkartoffeln sich frei im Wachstum entfalten können. Da letzte Woche endlich der langersehnte Regen kam, hatten die Süßkartoffeln auch genug Wasser um gut im Acker einzuwachsen. Allerdings sind sie durch das Vlies etwas verschlemmt worden, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. 

Nächste Woche erzählen wir euch über die Schwierigkeiten tierischer Art mit denen unsere Süßkartoffeln bereits jetzt zu kämpfen haben und was wir dagegen unternehmen, damit sie dennoch gesund wachsen können. Seid gespannt!

Ruaßhammerhof

Wie Greifvögel zu Pflanzenschützern werden

Weil Süßkartoffeln offensichtlich Mäusen genauso gut schmecken wie uns Menschen, sind sie die aggressivsten tierischen Gegner der Süßkartoffeln auf dem Feld.
Also, was tun? Da das Süßkartoffelfeld relativ weit von der Hofstelle des Ruaßhammerhofs entfernt liegt, fallen die sonst als Mäusejäger sehr zuverlässigen Haus- und Hofkatzen in diesem Fall aus. So haben wir uns entschieden, andere Unterstützer aus dem Tierreich bei der Mäusebekämpfung zu fördern: Die heimischen Greifvögel wie den Habicht und den Milan. Diese sind in der Ismaninger Flur beheimatet. Greifvögel jagen aus der Luft, sie spähen das Feld nach Mäusen aus und schlagen dann punktgenau zu.
So haben wir kurzerhand eine Greifvogelsitzstange, in der Fachsprache "Jule" genannt gebaut. Einfach eine 2,5m hohe Dachlatte und als Querbalken ein 30 cm langes Holzstück drangeschraubt und fertig ist die Jule für unsere Pflanzenschützer aus der Vogelwelt.
Nun hoffen wir, dass die heimischen Greifvögel die Greifvogelstange annehmen und uns tatkräftig bei der Mäusebekämpfung unterstützen.

Ruaßhammerhof

Warum wir unsere Süßkartoffeln auf Dämme setzen

Nun wurden wir schon ein paar mal gefragt, warum das Süßkartoffelfeld so gewellt aussieht. Es ist auffällig, dass das ganze Feld von Dämmen durchzogen ist, auf denen die Süßkartoffelpflanzen wachsen. Auch bei Kartoffelfeldern ist das zu sehen.

Aber warum machen wir das? Warum machen wir die Böden nicht möglichst eben,  wie bei Getreide? 

Die Antwort ist relativ einfach zu erklären: Süßkartoffeln sind wie wir bereits gelernt haben, sehr wärmeliebende Pflanzen. Auf den Dämmen, wir Landwirte sagen “Bifang“ erwärmt sich die Erde wesentlich schneller und die Pflanzen erhalten schneller mehr Wärme. Zudem schützen die Dämme auch bei starkem Regen vor Verschlämmung und Staunässe, da hier die Nässe auch schneller wieder abtrocknet, als auf komplett flachem Boden. So sind die Wurzeln nach starkem Regen davor bewahrt, in nassem Boden, wenn sich das Wasser staut, zu faulen. 

Auch uns Menschen erleichtern die Bifänge die  Arbeit, da unsere Erntemaschinen leichter das Erntegut aufnehmen können. Ob wir am Ruaßhammerhof unsere Süßkartoffeln mit der der Kartoffelerntemaschine- wir Landwirte sagen “Kartoffelroder“ - oder von Hand ernten werden, müssen wir noch herausfinden.

Ruaßhammerhof

Süßkartoffelblüte am Ruaßhammer Hof

Leider ist sie schon wieder vorbei, die Süßkartoffelblüte am Ruaßhammerhof. Gemessen an Schönheit können die Blüten der Süßkartoffeln locker mit den Blüten der klassischen Kartoffeln mithalten, auch wenn sie ganz anders aussehen. Das wars aber auch schon wieder mit den Gemeinsamkeiten, der beiden Pflanzenarten, die außer einem ähnlichen Namen wenig miteinander gemeinsam haben.
Während Felder mit klassischen Kartoffeln im Sommer über Wochen wie große Blumenbeete aussehen, ist die Verweildauer der Süßkartoffelblüten nur sehr kurz: Lediglich ein paar Stunden blüht eine Süßkartoffelblüte bevor sie wieder verblüht. So blühen nie alle Süßkartoffeln auf dem Feld gleichzeitig, sondern mal die eine, mal die andere. Dafür sind sie wesentlich größer als die Blüten der klassischen Kartoffeln. Zudem sind die Süßkartoffelblüten deutlich farbenfroher als die Blüten der klassischen Kartoffeln: mit ihren großen, violett-weißen Kelchblättern sind sie während ihrer kurzen Blütezeit umso mehr ein Blickfang auf dem Süßkartoffelfeld.
Zwar ist die Blüte der Süßkartoffeln schon wieder vorrüber, dafür können wir uns gerade an der Blüte der klassischen Kartoffeln auf den Ismaninger Feldern erfreuen.

Ruaßhammerhof

Warum auch die Süßkartoffeln vom Ruaßhammer Hof ihren Preis haben

Bevor wir angefangen haben Süßkartoffeln anzubauen habe ich mich oft gefragt, warum Süßkartoffeln im Vergleich zu anderen Lebensmitteln relativ viel Geld kosten. Als Herkunftsländer sind meist Länder wie USA, China oder auch Länder des afrikanischen Kontinents angegeben. Aber in Zeiten extrem kosteneffizienter Logistik kann der weite Transportweg den Preis doch nicht erklären. Seit ein paar Wochen glaube ich die Antwort gefunden zu haben:  Der Süßkartoffelanbau ist im Vergleich zum Anbau der klassischen Kartoffel unglaublich viel Handarbeit. Die Stunden die wir damit verbringen, jede einzelne Unkrautpflanze per Hand aus dem Acker zu entfernen, sind unzählig. Pflanzenschutzmittel für Süßkartoffeln gibt es keine und mit unseren mechanischen Unkrautbekämpfungsmaschinen würden wir die Süßkartoffeln zu sehr schädigen oder gar ausreißen. Warum lassen wir dann die Unkräuter nicht einfach Unkräuter sein und machen wir Ruaßhammers uns diese Arbeit? Die Unkräuter wachsen meist viel schneller als die Kulturpflanzen, in unserem Fall unsere Süßkartoffeln. Somit nehmen die Unkräuter den Süßkartoffeln nicht nur Wasser und Nährstoffe, sondern auch den Platz im Feld weg. So könnten die Süßkartoffeln nicht richtig wachsen, keine Knollen ausbilden und es gäbe keine Ernte. Ein paar Wochen müsst ihr euch noch gedulden, bis es die ersten Süßkartoffeln vom Ruaßhammerhof zu kaufen gibt. Da wir sehr viel Zeit mit Pflege der Süßkartoffeln verbringen, werden auch unsere Süßkartoffeln ihren Preis haben.  Wir danken euch schon jetzt für euer Verständnis für unsere Arbeit und sind gespannt ob die Süßkartoffeln dann letztlich euch gefallen und schmecken werden.

Ruaßhammerhof

Wie die Süßkartoffeln vom Ruaßhammerhof mit der Hitze klar kommen

Jeder Mensch hier hat die Hitze am eigenen Leib gespürt, und wer konnte hat sich Abkühlung durch Schatten und Flüssigkeit geholt. Nicht so die Pflanzen bei der extremen Hitze, im Gegensatz zu uns Menschen oder auch Tieren können sie ihren Ort  nicht wechseln, wenn ihnen zu heiß oder zu kalt ist, oder wenn es ihnen zu trocken oder zu nass ist. Aus diesem Grund sind viele Pflanzen in den letzten Wochen vertrocknet, also gestorben, oder haben zumindest sehr unter der Hitze gelitten. Besonders verheerend trifft dieser Umstand derzeit viele Landwirte, die ja mit und vom Anbau ihrer Kulturpflanzen leben. Vielerorts wird versucht, die Hitze mit Bewässerung auszugleichen, was allerdings nicht überall möglich ist und auch nicht immer wirtschaftlich sinnvoll ist.

Wie wirken sich die Sonne und die Hitze auf die Süßkartoffeln am Ruaßhammerhof aus? Den Blättern der Süßkartoffeln nach zu urteilen, scheint es den Süßkartoffeln trotz der Hitze sehr gut zu gehen. Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt, bedecken die Blätterranken der Süßkartoffeln nun den gesamten Boden, so dass der Boden wie mit einem grünen Teppich überzogen aussieht. In der Fachsprache wird dieses Phänomen “Reihenschluss“ genannt. Ob es nun am sehr nahe gelegenen Bach,  der den Acker mit Flüssigkeit versorgt liegt, oder ob die Süßkartoffelpflanzen generell besser mit der Hitze zurechtkommen als viele andere Pflanzen lässt sich noch nicht so genau sagen.

Ruaßhammerhof

Testrodung der Süßkartoffeln vom Ruaßhammer Hof

Immer häufiger werden wir gefragt, wann es denn nun endlich soweit sei, dass es endlich Süßkartoffeln von unserem Hof zu kaufen gibt. Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten, wenn wir das so genau sagen könnten, könnten wir hellsehen. Denn wie in den vergangen Posts erwähnt, sind Süßkartoffeln für uns, wie für die meisten Landwirte nicht nur in Bayern, nicht nur in Deutschland, sogar in Mitteleuropa eine komplett neue Kultur, über die wir in unserer Ausbildung nichts gelernt haben, weil schlicht weg die Erfahrungen im Anbau hierzulande fehlen. Somit fehlen nicht nur uns konkret die Erfahrungswerte, sondern es gibt auch kaum Literatur dazu. Somit wissen wir noch nicht genau, wann und ob unsere Süßkartoffeln ernte- und auch verzehrbereit sind. Jedoch gibt es die Möglichkeit immer mal wieder nachzuschauen, wie weit die Pflanzen nun aktuell sind mit der Bildung der Knollen. Wir Landwirte nennen dies "Proberodung".  Feldfrüchten, wie Kartoffeln oder auch Zuckerrüben, die dann bei der Ernte mit einer Maschine namens Roder aus der Ernte geholt werden, kann man ohne zum Test einzelne Pflanzen auszugraben, nicht genau ansehen, ob sie schon reif für die Ernte sind. Also graben wir mit einem Spaten mit der Hand testweise ein paar Pflanzen aus. Auf dem Foto seht ihr das Ergebnis der Proberodung unserer Süßkartoffeln vor wenigen Tagen: Sie sehen noch etwas klein und dünn aus, ganz anders als wir es von den Süßkartoffeln, die es als Importware im Supermarkt zu kaufen gibt, gewohnt sind. Woran könnte das liegen? Genau zu beantworten ist diese Frage im Moment noch nicht. Möglicherweise brauchen die Süßkartoffeln einfach noch ein paar Wochen Zeit um noch mehr zu wachsen und Masse anzusetzen. Vielleicht haben wir ihnen auch zu wenig Dünger gegeben, weil wir nicht einschätzen konnten, wie viel sie benötigen würden. Oder haben sie zu viel Energie ins üppige Blattwachstum gesteckt, anstatt die Knollen kräftiger auszubilden? Wir sind gespannt, wie sie sich entwickeln, immerhin haben wir erst Ende August, und es hieß, vor Oktober brauchen wir an die Ernte noch gar nicht zu denken. Also bleibt dabei, wir halten euch auf dem Laufenden, was in den nächsten Wochen passiert.

Bis dahin habe ich einen Tip, wie ihr euch das Warten auf die Süßkartoffeln etwas verkürzen könnt: Probiert doch mal unsere klassischen Kartoffeln! Wir haben schon die festkochende Sorte Goldmarie, die vorwiegend festkochende Sorte Laura(bekannt als unsere Kartoffelsorte mit der roten Schale) und die mehlig kochende Pommeskartoffelsorte Agria für euch vorrätig.

Ruaßhammerhof

Endlich: Süßkartoffeln zu verkaufen!

Endlich ist es so weit, der Moment auf den wir den ganzen Sommer hingefiebert haben: wir freuen uns sehr, euch verkünden zu können, dass wir nun alle Süßkartoffeln geerntet haben und diese nun für euch bei uns auf dem Hof warten. Also traut euch, probiert die Ismaninger Süßkartoffeln vom Ruaßhammer Hof der Familie Hartl. Einfach anrufen unter 0159 02498079 oder schreibt uns unter info@ruasshammer-hof.de!

Die Süßkartoffeln sind vorhanden, so lange der Vorrat reicht, also schnell sein lohnt sich in diesem Fall:-) Klassische Kartoffeln dagegen gibts bei uns am Hof den ganzen Winter über bis ins nächste Jahr hinein.

Letzte Wochen haben wir die Süßkartoffeln vom Feld geholt. Das war vor allem sehr viel Handarbeit, denn wir haben alle Süßkartoffeln rein von Hand geerntet. Denn die Maschine, die uns bei den klassischen Kartoffeln hilft, der Kartoffelroder, hätte die extrem empfindlichen Schalen vermutlich zu stark verletzt. Nach der Ernte wurden die Süßkartoffeln mit Hitze behandelt, um die Umwandlung von Stärke in Zucker zu bewirken und sie etwas haltbarer zu machen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch gleich bei euch allen, die unseren Blog verfolgen für euer Mitfiebern und Interesse an unserem Süßkartoffelprojekt bedanken! Es macht unheimlich Spaß, eine für uns neue Kultur auszuprobieren und kennen zu lernen. Würde mich auch sehr über Rückmeldungen freuen, also schreibt uns ruhig unter info@ruasshammer-hof.de.

Ruaßhammerhof

Frische Süßkartoffeln ab Hof zu verkaufen

Endlich sind die  Süßkartoffeln für euch da! Ab sofort gibts frische Süßkartoffeln ab Hof für euch zu kaufen!

Das Kilo Süßkartoffeln kostet 4€ ab Hof. Einfach klingeln bei Hausnummer 18 und 16, Familie Hartl.

Vorbestellungen unter 015902498079 oder unter info@ruasshammer-hof.de, nur solange der Vorrat reicht.

Beim Ruaßhammerhof der Familie Hartl gibts Speisekartoffeln, verschiedener Sorten, z.B. Laura (festkochende Sorte mit roter Schale), Agria (mehlig kochende Sorte, super geeignet für selber gemachte Pommes frites und als Folienkartoffeln zum Grillen). Dabei gibts bei uns die Kartoffeln auch gerne in kleinen Mengen ab 2 kg in der praktischen Papiertüte. Selbstverständlich können natürlich auch größere Mengen gekauft werden.
Für Meerschweinchen, Kaninchen und Pferde gibts bei uns ganzjährig saftiges Heu von unseren Wiesen und Stroh von unseren Feldern. Das Heu wird sowohl in kleinen, eckigen Ballen sowie in handlichen Tüten angeboten.
Im Winter haben wir hausgemachtes Sauerkraut nach dem Spezialrezept von Bäuerin Cornelia.
Dieses Jahr bauen wir zum ersten mal Süßkartoffeln auf einem unserer Äcker an.  Süßkartoffeln werden in Deutschland noch selten angebaut, so dass es für uns sehr spannend ist, dies auszuprobieren. Wir werden euch hier auf dem laufenden halten, wie sich unsere Süßkartoffelpflänzchen, vom Pflanztag am 18.05.2018 bis zur Ernte im Herbst entwickeln.