Gemeindebibliothek Ismaning

1714
loader

Adresse
Impressum

Kontaktinformationen

+49 89 96209241

+49 89 96209243

www.bibliothek-ismaning.de

Christian Mörtel

Öffnungszeiten:

Montag  14:00 - 18:00

Dienstag  14:00 - 20:00

Mittwoch  14:00 - 18:00

Donnerstag  14:00 - 18:00

Freitag  10:00 - 18:00

Samstag  10:00 - 13:00

Gemeindebibliothek Ismaning

Senioren-Lesetreff jeden 1. Dienstag im Monat

Einladung zum Senioren-Lesetreff im Lesecafé der Gemeindebibliothek jeden 1. Dienstag im Monat von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr Liebe Seniorinnen und Senioren! Haben Sie Lust, hin und wieder in andere Welten abzutauchen? Etwas vorgelesen zu bekommen oder selbst ein Fundstück aus der Literatur mit anderen zu teilen? Dann kommen Sie doch einmal im Monat, nämlich immer am ersten Dienstag von 10.30 bis 11.30 Uhr, zum Senioren-Lesetreff. Eine Stunde lang sitzen wir gemütlich im Lesecafé beisammen und hören vorbereitete Auszüge aus Romanen und Geschichten oder rufen uns das ein oder andere Gedicht in Erinnerung. Gerne betrachten wir gemeinsam auch mal ein Sachbuch oder schauen uns ein Bilderbuch an. So erhalten Sie nebenbei auch gute Büchertipps und einen Überblick über unseren Bestand. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen! Für die Bestellung eines Fahrdienstes bitten wir um Anmeldung beim Hillebrandhof – Haus der Senioren, Telefon: (089) 96998273.

Gemeindebibliothek Ismaning

Veranstaltungen

Das Veranstaltungsangebot der Gemeindebibliothek Ismaning richtet sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene. Vorträge werden oft in Kooperation mit der vhs im Norden des Landkreises München e.V. durchgeführt. Klassische Autorenlesungen und Veranstaltungen für Kinder veranstaltet die Bibliothek allein.

Mühlenstraße 17 - 85737 Ismaning

Gemeindebibliothek Ismaning

Die Gemeindebibliothek möchte den Zugang zu Informationen und Medien für Bildung, Kultur und Freizeitgestaltung ermöglichen. Wir leisten einen Beitrag zum Kulturangebot der Gemeinde.

Bildung & Wissenschaft

Dienstleistungen

Kultur & Veranstaltungen

Bibliothek, Bücherei, Gemeindebibliothek, Gemeindebücherei, Lesen, Literatur, Leseförderung, WebOPAC, Lesung, Literaturveranstaltung, Medien, Ausleihen, E-Books, E-Medien, Onleihe, Leihverkehr, Kindernachmittag, Vorlesenachmittag, Kinderveranstaltung, Bilderbuchkino, Sommerferien-Leseclub, Bücherzwergerl, Antolin, Bücher, Buch, Vortrag

Gemeindebibliothek Ismaning

Online-Bücherquiz für Teens auf unserer Homepage!

Du wolltest schon immer mal dein Wissen über Bücher unter Beweis stellen?
Dann bist du hier genau richtig!
Seit 01. Dezember 2016 bietet die Gemeindebibliothek Ismaning ein monatliches Bücherquiz für Jugendliche und alle jung Gebliebenen an.

Gib deinen Spielernamen (bitte nicht deinen echten Namen!) ein, und schon kann es los gehen! Du kannst sofort selbst überprüfen, ob deine Antwort richtig war, bei der nächsten Frage steht die Lösung für die vorherige dabei. In der Statistik am Schluss kannst du herausfinden, wie du im Vergleich zu deinen Mitspielern abgeschnitten hast. Wenn du nicht möchtest, dass Facebook Daten über dich in diesem Quiz sammelt, solltest du dich vor deinem Spiel bei Facebook ausloggen (genaueres siehe unten!)*. Falls du Hilfe benötigst: Alle Bücher, die in diesem Quiz vorkommen, findest du in der Bibliothek.
Diesen Monat bekommt ihr Fragen zu Büchern aus dem Bereich "Reality". Im Mai kommen die Mädchen mit "Selection" auf ihre Kosten.

Gemeindebibliothek Ismaning

Bilderbuchkino „Ritter Robert und seine Abenteuer“ von Ingrid Uebe für alle Kinder von 3 bis 8 Jahren am Donnerstag, 19. April 2018 um 16.00 Uhr im Kleinen Saal

Alles, was Ritter Robert auf seiner Suche nach Abenteuern erlebt, schreibt er in ein Tagebuch. Dabei übertreibt der Ritter maßlos und macht aus jeder noch so kleinen Begebenheit eine kühne Heldentat. Als Robert schließlich das Schloss erreicht, hat er bereits viele gefährlich klingende Abenteuer bestanden, von denen der König zufällig durch die Aufzeichnungen im Tagebuch erfährt ...
Unsere Vorlesestunde dauert ca. 20 Minuten. Im Anschluss wird gemeinsam gebastelt oder gemalt. Für Kinder von 3-8 Jahren.

Gemeindebibliothek Ismaning

Vortrag mit Jeanne Turczynski „Tatort Krankenhaus: Wie ein kaputtes System Misshandlungen und Morde an Kranken fördert“ am Dienstag 24. April, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle Mühlenstraße 15, in der Blackbox

Jeanne Turczynski
Tatort Krankenhaus
Wie ein kaputtes System Misshandlungen und Morde an Kranken fördert

Tatort Krankenhaus? Das deutsche Gesundheitssystem schneidet im internationalen Vergleich zwar durchaus gut ab, aber es gibt auch Defizite. Nicht zuletzt lasten auf Pflegern und Ärzten ein zunehmender Spardruck und die Zumutungen eines Systems, das immer mehr auch die Ökonomisierung des Krankenhauswesens einfordert. Wenn das medizinische Personal fehlende finanzielle Ressourcen ausgleichen soll oder muss und dabei Krankenhäuser und Pflegeheime immer mehr als gewinnorientierte Unternehmen führen muss, drohen Überlastung und möglicherweise auch Resignation. Auch Behandlungsfehler werden unter diesen Umständen wahrscheinlicher. Tatsächlich kam es im deutschen Krankenhausalltag sogar zu gewalttätigen Übergriffen bis hin zu tatsächlichen Mordserien. Aufsehenerregend in jüngerer Zeit war der Fall des Krankenpflegers Niels H. Er tötete nachgewiesenermaßen 90 Menschen in den Jahren 2000 bis 2005. Sicher ein krasser Einzelfall, was die Dimension der Taten angeht. Doch handelt es sich bei diesen Taten um absolute Ausnahmefälle? Oder waren diese Vorfälle die unvermeidbare Konsequenz eines desolaten Systems, in dem die Profitinteressen von Klinikbetreibern, Pharmaindustrie und Apparateherstellern die Arbeits-Bedingungen diktieren?
Jeanne Turczynski, Medizin-Expertin des Bayerischen Rundfunks, und Professor Karl H. Beine, Chefarzt am St. Marien-Hospital Hamm und Professor für Psychiatrie und Psychotherapie, sind dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis ihrer auch in Buchform vorliegenden Recherchen: Viel häufiger als bisher vermutet werden Patienten in Kliniken und alte Menschen in Pflegeheimen zu Opfern. Was sich an den gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen ändern muss und worauf Krankenhaus-Patienten sowie die Angehörigen von Pflegeheim-Bewohnern achten sollten, erläutert BR-Journalistin Jeanne Turczynski in ihrem Vortrag.

Eine Kooperation von vhs Ismaning und Gemeindebibliothek.
Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Gemeindebibliothek Ismaning

Bücher- und Spielsachen-Flohmarkt am Samstag, 28. April 2018 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Allen Schnäppchenjägern, die immer wieder gerne nach Büchern und Spielsachen suchen, bietet sich am Samstag, den 28. April 2018 zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr wieder die Gelegenheit, auf ihre Kosten zu kommen.
Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden ihre Bücher und Spielsachen zum Verkauf anbieten. Auch aussortierte Bücher der Gemeindebibliothek können an diesem Tag zu geringen Preisen erworben werden.
Wenn Sie oder Ihre Kinder Bücher und Spielsachen verkaufen möchten, dann kommen Sie am Samstag zur Gemeindebibliothek und versuchen Sie, Ihre Schätze loszuwerden. Da keine Standgebühr verlangt wird, können Sie bzw. Ihre Kinder komplett über Ihre Einnahmen verfügen. Der Flohmarkt findet draußen vor der Gemeindebibliothek statt. Bitte bringen Sie Tische oder Decken mit. Bei Regen entfällt die Veranstaltung.

Gemeindebibliothek Ismaning

Vortrag mit Prof. Dr. Gerhard Roth „Bildung braucht Persönlichkeit“ am Freitag 27. April, 19.30 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle, Mühlenstraße 19, im Großer Saal

Der renommierte Hirnforscher Gerhard Roth befasst sich seit vielen Jahren mit dem Transfer neurowissenschaftlich-psychologischen Wissens in den Unterricht an Schulen. Er sieht bisher die empirischen Erkenntnisse von Psychologie und Neurobiologie zu wenig berücksichtigt oder zu kurzschlüssig übernommen. Dabei gibt es inzwischen ausreichend Grundlagenforschung, die Bildung und Lernen unterstützen können.

Besonders wichtig ist die Einsicht, dass alles Kognitive, alles Wahnehmen, Denken, Interpretieren zutiefst eingebettet ist in emotionale Strukturen. Wer also Lernen verstehen und unterstützen möchte, muss sich mit den emotionalen und motivationalen Voraussetzungen des Lernens befassen. Der Vortrag diskutiert die hier relevanten Fragen:
– Wie lernt der Mensch eigentlich?
– Warum sind Emotionen beim Lernen so wichtig und wie kann ich Begeisterung für einen Stoff wecken?
– Wie kann das Gelernte dauerhaft im Gedächtnis implantiert werden?
– Welche Rolle spielt die Sprache beim Lernen?
– Warum sind manche Lehrer erfolgreich, andere nicht?
Gerhard Roth ist Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen. Bekannt wurde er durch seine Publikationen „Das Gehirn und seine Wirklichkeit“, „Fühlen, Denken, Handeln“ und „Aus Sicht des Gehirns“. In der Zeitschrift Cicero (Oktober 2009) wurde Gerhard Roth als der bedeutendste Naturwissenschaftler in Deutschland ausgezeichnet.

Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

360°