Realisierung: INCREON - Branding Agentur, INCREON Digital Lab - Webentwicklung

WVI Wärmeversorgung Ismaning

Wärme für Ismaning

Geothermie · Glasfasernetz

799
Anzeigefilter:

WVI Wärmeversorgung Ismaning

Wärme für Ismaning

Geothermie · Glasfasernetz

Sukzessiver Ausbau eines Fernwärmenetzes für Ismaning. Förderung von Thermalwasser (Geothermie). Ausbau eines Glasfasernetzes.

Geothermie-Haus - Aschheimer Str. 10 - 85737 Ismaning

Kontaktinformationen

(089) 218 987 54-20

(089) 218 987 54-90

waermeversorgung-ismaning.de

Andreas Kochauf

Natur & Umwelt

Bauen & Wohnen

Wohnen & Einrichten

Geothermie, Erdwärme, Fernwärmenetz, umweltfreundliche Energieversorgung, für Bauherren und Sanierer, Thermalwasser, Wärmeenergie, geothermische Wärme, Fernwärmeleitung

Adresse
Impressum
Datenschutz

Gründungsjahr:

2012

Mitarbeiter:

11-50

360°

WVI Wärmeversorgung Ismaning

Landratsamt München zu Besuch in der Energiezentrale

 

Am Dienstag, den 19.09.2017 besuchte eine 16-köpfige Delegation des LRA-München unsere Energiezentrale an der Mayerbacherstraße. Geschäftsführer Andreas Hobmeier führte sichtlich stolz den hohen Besuch durch die Energiezentrale und erzählte von den Anfängen der Geothermie bis hin zur schon in der Planung befindlichen Erweiterung der Energiezentrale.

 

Ihre Wärmeversorgung Ismaning

 

WVI Wärmeversorgung Ismaning

WVI aktuell Nr. 6 ist online!

24.10.2017

Unter dem Titel WVI aktuell informiert unser Newsletter die Bügerinnen und Bürger Ismanings regelmäßig über die Fortschritte beim Geothermieprojekt und Wissenswertes rund um das Thema Fernwärme.

Aus dem Inhalt:

  • Frühbucherrabatt noch bis 30. November
  • Fernwärmenetz-Ausbau 2018
  • Kundenfreundliche Preisgestaltung
  • AGROB setzt auf Ismaninger Energie
  • Antrag auf KfW-Förderung für Neukunden 2017

 Unter "weitere Infos" gelangen Sie direkt zum Newsletter.

WVI Wärmeversorgung Ismaning

WVI informiert über den Bauzeitenplan

Die Wärmeversorgung Ismaning (WVI) hat sich für 2018 über 3,5 Kilometer Zuwachs für das Fernwärmenetz vorgenommen und will damit für weitere über 100 Gebäude aller Art und Größe einen Anschluss ermöglichen.

Die aktuell geplanten Bauzeiten für die Straßen des Bauabschnitts 2018  sind unter "weitere Infos"  zu sehen. Die Wärmeversorgung Ismaning informiert auf ihrer Internetseite über die Baumaßnahmen und etwaige Änderungen im Bauablauf.

Wie in jedem Jahr sind auch heuer die ausführenden Firmen angehalten, Geräusch- und Staubentwicklung sowie Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs auf das absolut unvermeidbare Mindestmaß zu beschränken. Für Rückfragen zu den einzelnen Baumaßnahmen steht die WVI unter Tel. 089 / 2189 8754 – 11 gerne zur Verfügung.

WVI Wärmeversorgung Ismaning

Preisstabilität durch Preisgleitklausel?

Nur auf den ersten Blick ein Widerspruch…

Die Abhängigkeit der Energiepreise von weltpolitischen Entwicklungen ist derzeit wieder einmal täglich festzustellen. Spannungen zwischen den USA und dem Iran sowie verschiedene Konflikte im Nahen Osten führen zu deutlichen Preissprüngen auf den Märkten, besonders deutlich sichtbar an den Tankstellen, aber auch zum Beispiel bei Bestellungen von Heizöl.

Fernwärmekunden der Wärmeversorgung Ismaning sind vor solchen Entwicklungen gut geschützt - sowohl was die Häufigkeit von Preisänderungen als auch deren Höhe anbelangt. Zum einen ist der Wärmepreis der WVI jeweils für ein Jahr im Voraus garantiert und kann sich nur zum 1. Oktober jedes Jahres ändern. Zum anderen ist die Preisgleitklausel, die zur Preisbildung der WVI-Wärme führt, an verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel die Preisentwicklung anderer Energieträger, Investitionen oder Löhne geknüpft, und wirkt damit dämpfend.

Ebenfalls im Unterschied zu anderen Energieträgern ist die Preisbildung bei der Fernwärme streng reglementiert. Sie beruht auf Indizes, die jährlich vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht werden, und ist damit transparent und von jedem Kunden nachvollziehbar. Belegen diese Indizes in der Summe einen Rückgang der Preisfaktoren, sinkt dementsprechend auch der Fernwärmepreis - der Preis kann also in beide Richtungen "gleiten".

Zunehmend gibt der Gesetzgeber aber auch vor, wie die Preisgleitklauseln beschaffen sein müssen. In der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (AVBFernwärmeV) heißt es zum Beispiel in § 24 (4): "Preisänderungsklauseln dürfen nur so ausgestaltet sein, dass sie sowohl die Kostenentwicklung bei Erzeugung und Bereitstellung der Fernwärme durch das Unternehmen als auch die jeweiligen Verhältnisse auf dem Wärmemarkt angemessen berücksichtigen."

In der Praxis bedeutet das, dass Änderungen bei den Erzeugungskosten des Energieversorgers oder Kostenentwicklungen auf dem Wärmemarkt insgesamt auch in der Preisgleitklausel Niederschlag finden müssen. Damit muss weder eine generelle Preiserhöhung oder -senkung verbunden sein. Ziel des Gesetzgebers ist in erster Linie eine möglichst realitäts- und praxisnahe Abbildung der tatsächlichen Kostenstruktur in den Preisgleitklauseln. Ob und wie sich diese Vorgaben auf das Tarifsystem der WVI auswirken, die nun schon im siebten Jahr geothermisch erzeugte Fernwärme liefert, lesen Sie im Laufe des Sommers in Ihren Ortsnachrichten.

Text: Dr. Norbert Baumgärtner