Noichl IT-Management

Dokumentenmanagement anders gedacht und anders gemacht

In der Regel werden Dokumentationen mit Office-Anwendungen, wie Microsoft Word erstellt.

Abgelegt werden solche Dokumente dann in entsprechenden Ordnern.

 

Kristin Noichl-Scheyer, Architektin und Energieeffizienzberaterin, vom Architekturbüro Art2B muss Dokumentationen für Ihre Kunden erstellen. Darunter zur Erstellung von iSFP´s (Sanierungsfahrplänen) undDokumentationen im Zuge von Fach- und Baubegleitung beiSanierungsvorhaben, welche unter anderem bei der KfW(Kreditanstalt für Wiederaufbau)

oder BAFA (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) für Förderprodukte zur Verfügung stehen und dem Kunden zur Gebäudeakte gereicht werden.

„Solche Dokumentationen sind sehr komplex und bestehen aus mehreren Teilen, Berechnungen, Tabellen, Bildern usw. “, sagt Kristin Noichl-Scheyer. „So etwas zu erstellen, dauert mitunter zwei Tage.“

Dabei werden gewisse inhaltliche Formen und Standards an die Ausarbeitungen gestellt.

Zielstellung beim Finden geeigneter Software war die Optimierung von Arbeitsabläufen, welche bisher mittels Word, Excel und Grafiken in mehreren Programmen erzeugtwurden, in ein Dokument und Layout zusammenzufassen.Aufgrund gestiegener Energie- und Nachhaltigkeitsthemen in der Baubranche und der daraus resultierenden wachsenden Anzahl von Aufträgen, war ein weiteres Arbeiten mit Word und Excel nicht mehr zielführend und zeitgemäß.

„Dieser manuelle Vorgang sollte so gut wie möglich standardisiert und automatisiert werden“, entschied die Architektin.

Vorgaben an die zukünftig zu verwendende Software:

Als Ergebnis soll ein einzelnes PDF-Dokument ausgegeben werden
Bilder, Grafiken, Tabellen sollen kundenindividuell in ein Dokument implementiert werden
Standardformulierungen, Gesetzestexte welche immer wieder Anpassungen durch den Gesetzgeber unterliegen, sollen nach einem Baukastenprinzip eingefügt werdenkönnen
Berechnete Werte und individuelle Angaben sollten auswertbar sein
Das Layout soll den zu importierenden Dokumenten individuell angepasst werden können
Vereinfachung der Arbeitsabläufe in MinoDoc durch Verwendung von Kürzeln im Layout
Inhaltsverzeichnis, Tabellenverzeichnis und Bildquellennachweise müssen automatisch erstellt werden
Und natürlich muss manuelle und individuelle Erfassung weiterhin überall möglich sein

Als Lösung bat sich hier die Software MinoDoc von NoichlIT-Management an, welches gemeinsam entsprechend weiterentwickelt wurde, so dass nun alle diese Eckpunkte erfüllt werden.

Damit eine Auswertung der Daten jederzeit möglich ist und die Anwendung mit der Zeit lernfähig wird, findet die Verarbeitung im Backend komplett auf dem IBM System i statt.
Es lassen sich intuitiv über die Oberfläche professionelle PDF-Dokumente mit Einbindung von Bildern, anderen PDFs (auch ausschnittsweise), mathematischen/physikalischen Formeln inkl. automatischer Abschnittsnummerierung, generiertem Inhaltsverzeichnis, generiertem Bilderverzeichnis usw. ,generieren.

Die enge Zusammenarbeit von IT und Architekturbüro hat sich im Ergebnis als sehr innovativ herausgestellt.

„Im Moment entwickeln wir eine moderne grafische Oberfläche für Tablets, Notebooks und weitere mobile Endgeräte, damit den hohen Erwartungen heutiger Endnutzer entsprochen wird“, kündigt Michelle Noichl als nächsten Stepan.


569
Aufrufe
Teilen

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann diese Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing

Schließen

Dieses Angebot teilen

Profil