SZM GmbH / GTÜ-Prüfstelle Ismaning

Reifenwechsel: Sicher durch den Winter

Winterreifenpflicht
Eine generelle Winterreifenpflicht gibt es in Deutschland nicht, stattdessen eine situative (§ 2 (3a) StVO). Das heißt, dass man bei winterlichen Straßenverhältnissen, also bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte, nur mit Winterreifen fahren darf. Die Faustformel von Oktober bis Ostern (O bis O) ist ein grober Hinweis, hat rechtlich jedoch keine Relevanz.

  • Die Anforderungen an Winterreifen sind neu gefasst: Statt der Kennzeichnung „M+S“ ist das Alpine-Symbol erforderlich.
  • Bei Nutzfahrzeugen (Klassen N2, N3) und Kraftomnibussen (Klassen M2, M3) muss auch die Lenkachse mit Winterreifen ausgerüstet
    sein.
  • Der Hinweis auf Winterreifen mit zu geringem Geschwindigkeitsindex (< bbH) im Innenraum kann auch elektronisch erfolgen.
  • Altbestände von M+S-Reifen können bis zum 30.09.2024 verwendet werden.

Wichtige Fakten zu Winterreifen

Winterreifen verbessern die Fahreigenschaften bei Schnee und Matsch und spielen eine wichtige Rolle für sicheres Fahren bei schwierigen Witterungsverhältnissen. Das Laufflächenprofil von Winterreifen zeichnet sich im Allgemeinen durch größere Profilrillen und/oder Stollen aus und die Gummimischung sind für unterschiedliche Witterungsverhältnisse optimiert.
Dadurch hat der Winterreifen vor allem bei Schnee und Matsch einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Reifen.

Mit Profil Leben schützen
In Deutschland gilt eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Bei Fahrrädern mit Hilfsmotor (Mofa), Kleinkrafträdern und Leichtkrafträdern genügt mindestens 1 mm Profiltiefe. Mit abnehmender Profiltiefe und zunehmendem Alter lassen das Leistungsvermögen und die Sicherheit von Reifen nach. Die GTÜ empfiehlt deshalb generell, Winterreifen mit einer Profiltiefe unter 4 mm oder einem Alter von über zehn Jahren zu Ihrer eigenen Sicherheit auszutauschen.

Auto & Verkehr, KFZ-Technik

791
Aufrufe
Teilen

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann diese Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Gemeinde Ismaning keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Gemeinde Ismaning ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing

Schließen

Dieses Angebot teilen

Profil