102679

Gemeinde Ismaning

Am rechten Isarufer, im Norden des heutigen Landkreises München, liegt die Gemeinde Ismaning.

Anzeigefilter:

Schloßstraße 2 - 85737 Ismaning

Kontaktinformationen

+49 89 960900 0

+49 89 963468

www.ismaning.de


Impressum
Datenschutz
Rechtliche Hinweise

Gründungsjahr:

809

Mitarbeiter:

über 100

Gemeinde Ismaning

Mediathek – Ismaning bewegt sich.

Rund 17.400 Bürger und Bürgerinnen sowie rund 2.200 Unternehmen mit 14.787 Beschäftigten haben in Ismaning eines gemeinsam: Sie leben und arbeiten am gleichen Standort. Doch profitieren alle von den Angeboten vor Ort? Kennt jeder die Unternehmen, die hier ihren Sitz haben? Welche Teile der Infrastruktur können wirklich optimal genutzt werden? Um diese Fragen zu beantworten, setzt die Gemeinde Ismaning auf die Stärkung von Dialog, Wissenstransfer und Zusammenarbeit.

Ein Baustein, der dazu beitragen soll, ist die neue Ismaninger Mediathek. Hier können Sie Kurzvideos zu aktuellen Themen rund um Ismaning anschauen und sich informieren. Wir wünschen Ihnen dabei eine spannende und informative Zeit.

 

Zu den Videos > 

Öffnungszeiten:

monday: 8:00 - 12:00
14:00 - 18:00
tuesday: 8:00 - 12:00
wednesday: 8:00 - 12:00
thursday: 8:00 - 12:00
friday: 8:00 - 12:00

Gemeinde Ismaning

Die Gemeinde liegt im Norden des Landkreises München, in der Mitte zwischen Landeshauptstadt und Flughafen. In der Gemeinde leben 17.841 Einwohner und arbeiten 15.933 Beschäftigte.

 

2009 feierte Ismaning das 1200jährige Bestehen

Die erste urkundliche Erwähnung fällt in das Jahr 809, die Anfänge der Besiedelung reichen ins 6./7. Jahrhundert zurück. Bereits 1530 wird das Ismaninger Schloss von Philipp von Freising erbaut, es dient bis zur Säkularisation 1802/03 den Freisinger Fürstbischöfen als Sommerresidenz. Maßgeblich verändert sich das Aussehen der Schlossanlage durch zwei große Baumaßnahmen: 1716 entsteht das Barockschloss, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts klassizistisch umgestaltet wird.

Der historische Ortskern mit Schloss, Park und Hain, Pavillon mit Gemäldegalerie, Kallmann-Museum und Schlossmuseum ist beliebter Treffpunkt. Zur hohen Lebensqualität trägt die gut ausgebaute Infrastruktur mit einem breiten Spektrum an Kindertagesstätten, Schulen, Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen bei.

 

Auch als Wirtschaftsstandort ist Ismaning gefragt

Hochtechnische, weltweit agierende Firmen aus der Computerbranche oder dem Handel sind in Ismaning ansässig. Die Verkehrslage ist günstig, so fährt man mit der Flughafen-S-Bahn (S8) in 23 Minuten zum Münchener Marienplatz, in 15 Minuten zum Flughafen-Terminal.

Die zahlreichen Organisationen, Gruppen, Vereine und vielfältigen Gemeinschaften tragen wesentlich zu einer aktiven Gemeinschaft und zu einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis bei. Dies insbesondere im gesellschaftlichen, im kulturellen, geselligen und sportlichen Bereich. Hinweise und Anschriften sind neben vielem anderem in diesen Seiten enthalten.

 

Im Wandel der Zeit – Ismaning im 21. Jahrhundert

Im Laufe des 20. Jahrhunderts verändert sich das sog. “Krautdorf” am Rande des Erdinger Mooses in seinem Erscheinungsbild und in seiner inneren Struktur sehr stark. Spiegelbild dieser Umwandlung ist die Zunahme der Bevölkerung seit dem 2. Weltkrieg: Hat der Ort vor dem Krieg ca. 3.000 Einwohner, so steigt die Zahl gegen 1950 – vor allem wegen der 1.100 Heimatvertriebenen – auf ungefähr 5.000 an und verdoppelt sich in den nächsten 20 Jahren. Die 10.000er-Grenze wird überschritten. Heute leben in Ismaning rund 17.841 Einwohner.

Die Gründe für dieses Wachstum sind vielfältig. Einer davon ist sicher die Nähe von München und die damit verbundene hervorragende Verkehrslage. In 24 Minuten fährt die S-Bahn zum Marienplatz, in noch kürzerer Zeit zum Flughafen München II. Zudem bestehen Busverbindungen zum U-Bahnhof Studentenstadt im Norden Münchens und in die Nachbargemeinden. Die Salzburger und Nürnberger Autobahn sind ebenfalls von Ismaning aus in wenigen Minuten erreichbar.

 

Die Entwicklung in der Landwirtschaft

Ismaning ist bis ins 20. Jahrhundert fast ein reines Bauerndorf, dessen Haupteinnahmequelle der Krautanbau ist, der seit Jahrhunderten die Ortschaft weitum bekannt gemacht hatte. Grundlage dieses Anbaus war der sog. “Alm”, ein kalkreicher Boden. In den Herbstwochen waren die hochaufgerichteten Krautfuder die Wahrzeichen des Dorfes gewesen; heute sind sie fast ganz verschwunden.

Die Strukturveränderung in der deutschen Landwirtschaft geht auch an Ismaning nicht spurlos vorüber. Zählt man 1914 noch ca. 150 Höfe, so ist die Zahl heute auf die Hälfte zurückgegangen. Die Stadtnähe schafft allerdings manchen wirtschaftlichen Vorteil für die gut 70 Bauernhöfe; auch haben sich neue Vermarktungsformen bewährt wie der Direktverkauf ab Hof (Einkaufen). Und nach wie vor wird der Ortskern geprägt von den stattlichen Bauernhäusern, deren großartiger sommerlicher Blumenschmuck zu den Ismaninger Besonderheiten zählt.

 

Die Entwicklung im Gewerbewesen

Steht bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts das Gewerbe noch weitgehend in Beziehung zur Landwirtschaft, getragen von mittleren Familienbetrieben, so hat sich im Laufe der letzten Zeit eine Vielzahl von zukunftsorientierten Betrieben angesiedelt, die nun das gewerbliche Rückgrat der Gemeinde bilden, deren Steuereinkommen erheblich verbessern und vielen Ismaningern einen Arbeitsplatz bieten können. Dass diese Betriebe ohne Beeinträchtigung der Umwelt arbeiten und auch von der Architektur her sehr ansprechend sind, ist besonders positiv an dieser Entwicklung.

So haben sich im Gewerbegebiet “Osterfeld” nordöstlich der Gemeinde, unweit der Garchinger Kreuzung, hochtechnische, oft weltweit agierende Firmen, z.B. aus der Computerbranche oder dem Handel, niedergelassen. Zukunftsorientiert ist auch der AGROB Medien- und Gewerbepark, der sich südlich des Ortes, auf dem Gelände der alten AGROB-Ziegelei, insbesondere für die Bereiche Rundfunk und Fernsehen, entwickelt hat. Dass dabei das mittelständische Gewerbe und Handwerk nicht zu kurz kommt, beweist die gesunde Struktur im Ort.

Kultur & Veranstaltungen

Dienstleistungen

Gemeinde, Ismaning, Gemeinde Ismaning, Isar, Wohnen, Leben, Freizeit, Umwelt, Energie, Kultur

Gemeinde Ismaning

Bereitschaftsdienste

Oft genug brauchen wir ärztliche Hilfe oder medizinische Versorgungsleistungen außerhalb der gängigen Öffnungszeiten. Für Notfälle dieser Art, gibt es ärztliche Bereitschaftsdienste, zahnärztliche Notdienste und Apotheken in Bereitschaft.

Benötigen Tiere ärztliche Betreuung, hilft der tierärztliche Notdienst. In Ismaning gibt es die 24-Stunden-Notdienstbereitschaft der Tierklinik Ismaning.

Folgendes wöchentlich erscheinendes Informationsblatt listet alle Bereitschaftsdienste in Ismaning und Umland.

--> Link zum Dokument unter: https://ismaning.de/wohnen-leben/gesundheitsdienste/

Die Apotheken-Bereitschaft ist in der Regel:

• von Montag mit Freitag jeweils von 18.30 Uhr bis zum darauffolgenden Morgen um 8 Uhr;
• am Samstag von 13 Uhr bis Sonntag um 8 Uhr;
• am Sonntag um 8 Uhr bis Montag um 8 Uhr erreichbar.

Bereitschaftsapotheken für Ismaning befinden sich je nach Bereitschaftsdienst in: Ismaning, Unterföhring, Garching, Hallbergmoos, Oberschleißheim, Kirchheim-Heimstätten, Neufahrn, Eching und in Aschheim.

Gemeinde Ismaning

Natur- und Artenschutz in Ismaning

Für die Gemeinde Ismaning ist es eine Selbstverständlichkeit sich für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz einzusetzen. Als gentechnikfreie Gemeinde sorgen wir dafür, dass unsere Ackerflächen fruchtbar bleiben.

Uns liegt das Wohl der Kleininsekten, Kleintiere und Bienen am Herzen. Aus diesem Grund verteilen wir auch jedes Jahr kostenfreie Wildblumenmischungen an alle Bürger. Für die Bauern gibt es die Blumenmischungen sogar gleich Säckeweise.

Das Saatgut wird dann überall in der Gemeinde verstreut: im Park, auf Verkehrsinseln, Rabatten, Feldern, Wiesen und zwischen den Äckern. So entstehen ganze Wildblumenstreifen und Felder voll mit blühenden Wildblumen. Dies bietet den Insekten genug Nahrung, unsere Felder werden bestäubt und außerdem dienen die Felder den Bienen zur Orientierung. Somit finden sie leichter zurück zu ihrem Bienenbau.

Und für uns Bürger hat das Ganze auch noch etwas Gutes: wir können uns an der schönen Blumenpracht entlang der Straßen und Wege freuen und mit dem ganzen gesammelten Honig ein leckeres Frühstück genießen.

Die Social-Media-Seiten von Ismaning:
WEBSEITE: http://ismaning.de
FACEBOOK: https://www.facebook.com/Ismaning.de
Instagram: ismaning.de

Gemeinde Ismaning

Ismaninger Kraut

Steht auch bei Ihnen der Wochenendeinkauf an?

Überlegen Sie noch, was alles auf die Liste gehört?
Wie wäre es mit einem leckeren Gericht mit Kraut – ein wahrer
Nährstofflieferant, der viel Vitamin C und E, Kalium, Eisen und weitere wichtige
Mineralstoffe enthält.

Wie passend, dass gerade jetzt Kraut-Hochsaison ist!

Wer Kraut sagt, meint Ismaning. Bei uns gedeihen die hübschen Gemüseköpfe in
bester Qualität - dank des idealen Almbodens. Eine sorgfältige Auslese brachte die
Sorte "Ismaninger" hervor.

Das sind große, oft flache Köpfe von heller Farbe und
besonders gutem, mildem Geschmack. Mehr über die Biokultursorte Ismaninger Kraut
lesen Sie auch unter https://www.slowfood.de/was-wir-
tun/biokulturelle_vielfalt/die_arche_passagiere/ismaninger_kraut

Wo es das Ismaninger Kraut zu erwerben gibt, erfahren Sie im Vermarktungsführer
"Einkaufen auf dem Bauernhof", der außerdem einige Rezepte zum Ausprobieren
bereithält. Schauen Sie doch gleich mal rein oder finden Sie die Direktanbieter unter:
wir-in-ismaning.de/kategorie/einkaufen-bauernhof
https://ismaning.de/wp-content/uploads/Vermarktungsfuehrer_2018_okt_final.pdf

Gemeinde Ismaning

Gemeinde Ismaning

Digitales Ismaning

Die Digitalisierung genießt in der Gemeindeverwaltung Ismaning seit vielen Jahren
einen hohen Stellenwert. So konnten auch in diesem Jahr zahlreiche Projekte
weiterentwickelt werden. In nahezu allen Bereichen gibt es ein oder mehrere digitale
Hilfsmittel, um den Verwaltungsalltag smarter und bürgerfreundlicher zu gestalten.

KITA-PORTAL Ismaning 

Gleich zu Beginn des Jahres 2020 wurde mit der Einführung des KITA-PORTALS
Ismaning die Basis für einen einfachen Such- und Anmeldevorgang eines
Betreuungsplatzes für Kinder gelegt. Mit nur wenigen Klicks finden Eltern aus insgesamt
23 Einrichtungen die passende. Die Anmeldung und die Übermittlung der Platzzusage
werden über das eigene digitale Benutzerkonto abgewickelt. Schon über 450
Einschreibungen konnten seit Jahresbeginn über das KITA-PORTAL erfolgreich
durchgeführt werden.

Matchingportal Ismaning

Im Februar 2020 nahm die Gemeinde Ismaning das Praktikumsportal in Betrieb. Diese
kostenfreie Internetplattform bringt Schüler*innen und Unternehmen aus Ismaning für
ein Praktikumsverhältnis zusammen. Im November 2020 wurde die Plattform um die
Ausbildungsplatzsuche erweitert. Ab sofort werden damit auch Ausbildungsplätze
gematcht. Mit der Erweiterung ging auch der Namenswechsel in „Matchingportal
Ismaning“ einher. In der ersten Matching-Runde im Februar gab es 51 Schüler- und 20
Unternehmensprofile mit insgesamt 301 Matches. Im März stiegen die Zahlen auf 57
Schüler- und 31 Unternehmensprofile mit 200 neuen Matches. Am November-Matching
nahmen 30 Firmen und 136 Schüler teil. Insgesamt wurden 1.258 Matches erstellt! 896
für Schülerpraktika und 362 für Ausbildungsplätze.

Videokonferenz-System Jitsi Meet

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie bietet die Gemeinde Ismaning seit Juni 2020
ein kostenfreies Videokonferenz-System Jitsi Meet an. Die Plattform basiert auf einer
Open Source Lösung und erfüllt alle sicherheitstechnischen, sowie
datenschutzrechtlichen Anforderungen. Mit über 385 Gesprächen und einem Traffic von
insgesamt über 590 GB hat Jitsi Meet ein Stück weit dazu beigetragen, dass trotz der
aktuellen Kontaktbeschränkungen eine sichere und vor allem persönliche Form der
Kommunikation stattfinden kann.

Online-Terminvergabe

Ein weiteres digitales Hilfsmittel ist die im Mai 2020 eingeführte Online-Terminvergabe
des Einwohnermeldeamtes. Mit nur wenigen Klicks können sich Bürgerinnen und
Bürger einen Termin ganz nach ihren Vorstellungen aussuchen und diesen direkt am
PC oder Smartphone buchen. Mit über 1.000 Terminvergaben seit der Einführung findet
dieser Dienst großen Anklang, sowohl bei den Bürger*innen als auch bei den
Kolleg*innen im Einwohnermeldeamt.

Webauftritt, soziale Medien und die Ismaning-App

Ziel der Gemeindeverwaltung ist, die Bürger*innen schnell und effizient mit
Informationen zu versorgen.

ismaning.de: Auf der im Jahre 2019 neu aufgesetzten Homepage ismaning.de werden
über das datenschutzkonforme Analysetool „Koko Analytics“ über 33.000 Aufrufe
monatlich gezählt. Auf über 120 Einzelseiten werden verschiedenste Themen online
präsentiert.

Social Media: Die Gemeinde Ismaning nutzt Facebook und Instagram als Social-
Media-Kanäle. Beide Seiten haben einen stetigen Nutzerzuwachs. Bei Facebook stieg
die Zahl der Abonnenten innerhalb eines Jahres um knapp 88 % auf 1.438. Auf der
Plattform Instagram lag das Wachstum innerhalb eines Jahres bei 90 % und nunmehr
1.619 Follower. Im gemeindlichen YouTube-Kanal sind knapp 50 Kurzvideos zum
Herunterladen hinterlegt; die Abonnentenzahl liegt bei 109.

Komplementiert wird das Online-Angebot im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit durch die
Ismaning-App. Mit der App sind auf dem eigenen Smartphone praktische Funktionen,
wie der digitale Abfallkalender (ab 2021 mit einer Push-Benachrichtigung) oder
anstehende Veranstaltungen schnell abrufbar. Über die integrierte optionale
Benachrichtigungsfunktion bei neuen Mitteilungen sind Abonnenten schnell und laufend
informiert. Mit über 1.000 Installationen auf den mobilen Betriebssystemen Android und
iOS kann die Gemeinde Bürger*innen schnell und effizient erreichen.

BayernPortal

Im Bereich der Verwaltungsdigitalisierung ist Ismaning auf einem guten Weg. Mit 21 im
Portalverbund BayernPortal gelisteten Online-Diensten belegt Ismaning im
Landkreisvergleich einen der oberen Mittelfeldplätze. Noch in diesem Monat kommen
mit den Online-Diensten „Umzug innerhalb der Gemeinde“, „Voranzeige einer
Anmeldung“ und „Ausweis-Auskunft“ drei neue digitale Verwaltungsleistungen hinzu.

Ismaning-Gutschein

Weniger digital, aber erwähnenswert ist der beliebte Ismaning-Gutschein. Seit der
Einführung im Sommer dieses Jahres wird das rote oder blaue Zahlungsmittel an 90
Akzeptanzstellen angenommen. Mit über 14.400 ausgegeben Gutscheinen und bereits
über 1.060 eingelösten Gutscheinen mit einem Gesamtwert von über 11.000 Euro
wurde ein wirksames Instrument zur Förderung der lokalen Wirtschaft geschaffen. Seit
dem 30. November 2020 gibt es nun auch auf vielfachen Wunsch den neuen 5 Euro
Wertgutschein. Schon in naher Zukunft wird es den IS´GUT! nicht mehr ausschließlich

an der Gemeindekasse geben. Erste Gespräche zur Erweiterung der Verkaufsstellen
wurden bereits geführt.

Was passiert in 2021?

Schon jetzt gibt es zahlreiche konkrete Maßnahmen zur Fortschreibung
bürgerfreundlicher und digitaler Dienste. Neben der Installation einer digitalen Stele am
S-Bahnhof Ismaning und dem Aufbau eines Formularcenters für die schrittweise
papierlose Beantragung von Verwaltungsleistungen, werden bestehende Lösungen
laufend optimiert und erweitert. Darüber hinaus wird die Ismaning-App ein
umfangreiches Update im technischen und optischen Bereich erfahren. Auch das seit
2015 bestehende digitale Schaufenster Wir-in-Ismaning erhält einen Relauch. Dabei
bleibt die Barrierefreiheit der Webseiten selbstverständlich nicht außen vor.

Gemeinde Ismaning

Gemeindebibliothek Ismaning bleibt bis zum 31. Januar 2021 geschlossen, bietet aber weiterhin einen Lieferservice an.

Aufgrund der Pandemie-Situation muss die Gemeindebibliothek Ismaning weiterhin bis
zum 31. Januar 2021 geschlossen bleiben. Damit alle Leser*innen die Medien der
Bibliothek weiterhin nutzen können, wird von Montag bis Freitag ein Lieferservice
angeboten.

Bitte beachten Sie, dass derzeit kein Abholservice stattfinden kann.

Wie funktioniert der Lieferservice?
1. Vorbestellen: Leser*innen, die den Lieferservice der Bibliothek nutzen möchten,
bestellen die gewünschten Medien über den WebOPAC
https://webopac.winbiap.de/ismaning/index.aspx vor.
2. Liefertermin auswählen: Dann vereinbaren Sie per E-Mail an bibliothek@mail-
ism.de in der Zeit Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr im 1-Stunden-
Intervall (10.00 bis 11.00; 11.00 bis 12.00 Uhr usw.) einen Zustelltermin.
3. Wir liefern: Zur Bestätigung des Liefertermins erhalten Sie vor der Zustellung eine
E-Mail.

Vorbestellung per WebOPAC:
- Rufen Sie den WebOPAC der Bibliothek auf
https://webopac.winbiap.de/ismaning/index.aspx
- Melden Sie sich mit Ihrer Leserausweisnummer (inkl. der vier Nullen) und Ihrem
Passwort an.
- Recherchieren Sie nach gewünschten Medien, die den Status „verfügbar“ haben,
und klicken Sie auf „vormerken“, anschließend auf „Vormerkung bestätigen“.
- Sie können insgesamt 15 Titel vorbestellen.
- Vereinbaren Sie per E-Mail an bibliothek@mail-ism.de einen Liefertermin zwischen
Montag und Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
- Bei verfügbaren Titeln, die Sie vorbestellen, fällt keine Vormerkgebühr an. Nur bei
bereits entliehenen Titeln wird die übliche Vorbestellgebühr in Höhe von € 0,50
fällig.
- Wenn Sie ein Überraschungspaket erhalten möchten, teilen Sie uns das bitte per E-
Mail mit.

Das Bibliotheksteam freut sich auf Ihre Bestellungen.

Gemeinde Ismaning

Neue Termine für das Giftmobil

Der Termin für das Giftmobil hat sich geändert. Es kommt nun nicht mehr einmal
monatlich an einen Mittwochvormittag, sondern an einem Dienstagnachmittag. Dieser
Termin ist zeitlich auch für Berufstätige besser geeignet.

Die nächsten Termine sind:
Dienstag 19.01.: 15.45 – 16.45 Uhr,
Dienstag 09.02.: 15.45 – 16.45 Uhr

Das Giftmobil steht zukünftig zwischen Wertstoffhof und Feuerwehr.

Beachten Sie bitte, dass am Giftmobil keine Dispersionsfarben angenommen werden.
Diese Farben können zusammen mit dem Restmüll entsorgt werden.

Gemeinde Ismaning

Pflege der Biotonne im Winter

 

Bei frostigen Temperaturen lässt sich mit einigen einfachen, aber wirkungsvollen
Vorkehrungen das Festfrieren von Abfällen in der Biotonne verhindern. Beachten Sie
bitte die folgenden Hinweise, damit Ihre Tonne auch im Winter problemlos geleert
werden kann:
 Legen Sie den Boden der Biotonne nach jeder Leerung mit zerknülltem
Zeitungspapier aus und packen Sie feuchte Bioabfälle in Zeitungspapier ein.
 Sorgen Sie auch zwischen den Befüllungen mit einigen Lagen zerknülltem
Zeitungspapier dafür, dass der Bioabfall nicht festfriert. Auch die Verwendung von
Papiertüten für den Bioabfall bewährt sich im Winter.
 Werfen Sie feuchte organische Abfälle, z.B. Kaffee- und Teefilter, nur gut abgetropft
ins Vorsortiergefäß bzw. in die Biotonne.
 Wählen Sie – soweit möglich – während der Winterzeit für die Biotonne einen
frostfreien Standort, wie die Garage.
 Sollten die Abfälle doch einmal festgefroren sein, versuchen Sie nicht, den Inhalt der
Tonne mit harten Gegenständen zu lösen, da bei großer Kälte die Kunststofftonnen
spröde werden und leicht zerbrechen können.

Bei Dauerfrost kann es vorkommen, dass die Biotonnen nicht oder nur zur Hälfte geleert
werden können. Stellen Sie eine eingefrorene Biotonne vor dem nächsten Leerungstag
zum Auftauen an einen frostgeschützten Ort. Beschädigte Tonnen können beim Bauhof
umgetauscht werden.

Gemeinde Ismaning

Vorsicht auf Gewässern

Die Temperaturen der vergangenen Tage haben dazu geführt, dass jedes zugefrorene
Gewässer besondere Gefahren birgt. Auch die gefrorene Wasserfläche des Eisweihers
ist trügerisch. Seien Sie bitte vorsichtig!

Lassen Sie auch Kinder die Eisfläche nicht unbeaufsichtigt betreten!

Gemeinde Ismaning

Kieszunge, Vorklärung des Zulaufes am Ismaninger Eisweiher

Um die Wasserqualität im Eisweiher besser zu sichern, wurde am Zulauf eine
Kieszunge eingerichtet, in der Knollen und Rhizome von Wasserpflanzen eingesetzt
wurden, die dann im Frühjahr austreiben. Wir bitten deshalb, die Kieszunge nicht zu
betreten.

Das Zulaufwasser aus dem Seebach wird durch den Kies und die Wasserpflanzen
natürlich vorgeklärt. Gerade bei Starkregen sind regelmäßig Zulaufbelastungen
gegeben, die nun minimiert werden.

Gemeinde Ismaning, Umweltschutz

Gemeinde Ismaning

Winterliches Räumen und Streuen auf Straßen und Gehwegen

In der gemeindlichen Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen
Straßen und Sicherung des Verkehrs auf Gehbahnen sind unter anderem
Bestimmungen über das Räumen und Streuen und die Sicherung von Gehwegen
enthalten.

Demgemäß sind Grundstückseigentümer verpflichtet, die Gehwege entlang des
Grundstücks zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit geeigneten
abstumpfenden Stoffen (z.B. Sand oder Splitt), nicht jedoch mit Tausalz oder ätzenden
Mitteln, zu streuen oder das Eis zu beseitigen.

Diese Sicherungsmaßnahmen sind täglich von 7.00 Uhr an durchzuführen und bis 20.00
Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit,
Eigentum oder Besitz erforderlich ist. Das Räumgut darf nicht von privaten
Grundstücken auf öffentliche, dem Verkehr dienenden Flächen verbracht und gelagert
werden. Dies gilt insbesondere auch bei einsetzendem Tauwetter.

Sollten Grundstückseigentümer körperlich nicht mehr selbst in der Lage sein, die Räum-
und Streuarbeiten durchzuführen, sind Fachanbieter (z. B. Hausmeistereien) oder
andere mit den Arbeiten zu beauftragen.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Ehinger telefonisch (Tel. 960900-152) zur Verfügung.

Gemeinde Ismaning, Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Gemeinde Ismaning

Baumfällungen in den Isarauen

Der Gemeinde Ismaning wurde kurzfristig mitgeteilt, dass ab 18. Januar durch die
Flussmeisterstelle des Wasserwirtschaftsamtes München im Bereich der Isar-
Hauptwander- und Radwege aus Verkehrssicherheitsgründen Baumfällungen und
Baum-Rückschnitte durchgeführt werden.

Das Landratsamt München führt jährlich im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht
Baumkontrollen entlang der Hauptwander- und Radwege an der Isar im nördlichen 
Landkreis München durch. Bei der letzten Kontrolle wurden zahlreiche Bäume
festgestellt, die bruchgefährdet sind. Bei Astabbruch oder Umsturz der Bäume besteht
eine erhebliche Gefahr für Benutzer des stark frequentierten Wander- und Radwegs an
der Isar. Baumfällungen und Rückschnitte sind deshalb unabdingbar.

Es sind überwiegend Eschen betroffen, die vom Eschentriebsterben befallen sind.

Wir bitten im Interesse Ihrer Sicherheit um Verständnis.

Gemeinde Ismaning

Gemeinde Ismaning

Nestor – ein Pilotprojekt für Ismaning

Die im Zuge der Corona-Pandemie geltenden Kontaktbeschränkungen treffen vor allem
ältere, alleinstehende Menschen besonders hart. Eine wochenlange Isolierung führt bei
Vielen zu einer Verschlechterung der körperlichen und geistigen Fitness sowie zu
psychischen Beeinträchtigungen. Vor allem Menschen mit Demenz brauchen
regelmäßigen Kontakt und aktive Kommunikation.

Um Betroffenen aus Ismaning während der Corona-Einschränkungen den sozialen
Kontakt zu ermöglichen, testet die Seniorenbegegnungsstätte Hillebrandhof ein

 

Pilotprojekt für ganz Ismaning. Die Schlüsselrolle nimmt dabei „Nestor“ ein. Ein leicht zu
bedienender Apparat, der einem analogen Telefon zum Verwechseln ähnelt. Allerdings
verbirgt sich im Inneren ein modernes Smartphone, mit dem Videotelefonie möglich ist.
Seit Januar testen rund 15 Senioren das neue Kommunikationsinstrument. Gerade zu
Beginn gibt es fixe Telefontermine, an denen die Benutzer*innen sich mit dem neuen
Apparat vertraut machen können.

Ob Nestor eine ernstzunehmende Alternative ist, um den Menschen die so wichtigen
sozialen Kontakte zu ermöglichen, soll nun im Hillebrandhof über einen Zeitraum von
sechs Monaten getestet werden. Nach drei Monaten wird eine Zwischenauswertung
stattfinden. Dann entscheidet sich, ob das Projekt die Erwartungen erfüllt. Wir berichten.

Gemeinde Ismaning

Gemeinde Ismaning

Sachbearbeiter für die Gehaltsabrechnung (m/w/d)

Die Gemeinde Ismaning mit rund 17.500 Einwohnern ist ein attraktiver Wohn- und Gewerbestandort. Besonderes Augenmerk legen wir auf eine gesunde Struktur mit besonderem Flair für Wohnen und Arbeiten. Für uns gilt der Grundsatz: Qualität vor Quantität. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Unterstützung unseres Teams in der Personalverwaltung einen

 

Sachbearbeiter für die Gehaltsabrechnung (m/w/d)

 

in Teilzeit (30 Stunden/Woche) oder Vollzeit, zunächst befristet für ein Jahr. Eine Festanstellung wird in Aussicht gestellt.

 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

 

  • Vorbereitung und Durchführung der monatlichen Gehaltsabrechnungen der Beschäftigten zusammen mit zwei Kolleginnen
  • Eingabe und Pflege der Personaldatenbank OK.PWS (AKDB)
  • Abwicklung des Melde- und Bescheinigungswesens
  • Unterstützung bei der elektronischen Zeiterfassung
  • Ansprechpartner für die Beschäftigten in allen Fragen zur Abrechnung, Sozialversicherung- und Steuerrecht.

 

Ihr Profil:

 

  • Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, Sozialversicherungsfachangestellten oder vergleichbare Ausbildung
  • Fundierte Kenntnisse in der Personalabrechnung, vorzugsweise im Öffentlichen Dienst mit Tarifrecht (TVöD, Beamtenrecht), Sozialversicherungs-, Steuer- und Zusatzversorgungsrecht
  • Kenntnisse im Abrechnungssystem der AKDB sind von Vorteil
  • Kontakt- und Teamfähigkeit
  • Eigeninitiative, serviceorientierte und strukturierte Arbeitsweise
  • Leistungsbereitschaft und Flexibilität.

 

Wir bieten:

  • Eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Unterstützung und Einarbeitung von einem kollegialen und sehr motivierten Team
  • Eine von Wertschätzung und offener Kommunikation geprägten Arbeitskultur
  • Gewährung einer Ballungsraumzulage und Arbeitsmarktzulage
  • Eine großzügige Arbeitszeitregelung
  • Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung nach TVöD und betriebliche Altersversorgung
  • Viele Maßnahmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

 

Wenn Sie Interesse haben, unser Team zu unterstützen, dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 31. Januar 2021 an:

Gemeinde Ismaning, Personalverwaltung, Schloßstr. 2, 85737 Ismaning oder per E-Mail im pdf-Format an: peberl@ismaning.de. Für Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter Telefon 089 / 960 900-147 (Frau Eberl) zur Verfügung.

Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Besuchen Sie uns auch im Internet unter www.ismaning.de

Gemeinde Ismaning

Erzieher und Kinderpfleger (m/w/d)

Die Gemeinde Ismaning mit rund 17.700 Einwohnern ist ein attraktiver Wohn- und Gewerbestandort. Besonderes Augenmerk legen wir auf eine gesunde Struktur mit besonderem Flair für Wohnen und Arbeiten. Für uns gilt der Grundsatz: Qualität vor Quantität.

Viele Familien schätzen unseren Wohnort auch aufgrund der attraktiven Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung unserer Teams

 

Erzieher (m/w/d) und Kinderpfleger (m/w/d)

für Krippe und Kindergarten in Vollzeit (39 Std./Woche)

Ihr Profil

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Erzieher, Kinderpfleger oder einer gleichwertigen ausländischen, in Deutschland anerkannten Qualifikation
  • Sie verfügen über soziale Kompetenzen in den Bereichen Teamfähigkeit, Konfliktmanagement und Kommunikationsfähigkeit sowohl mit Kindern, als auch mit Eltern und/oder Kollegen
  • Sie haben Freude an der Entwicklungsbegleitung der Kinder sowie an der Gestaltung einer konstruktiven Erziehungspartnerschaft
  • Sie sind selbstreflektorisch, flexibel und kritikfähig
  • Sie haben Kenntnis über den bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan
  • Ihr pädagogisches Handeln basiert auf der Grundhaltung, Kinder vor jeglicher Form von Gewalt und kindeswohlgefährdenden Ereignissen zu schützen.

Wir bieten

  • Motivierte, zukunftsgestaltende Teams
  • Einen sehr guten Anstellungsschlüssel
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Kollegiale Beratung durch gemeindliche Fachberatung
  • Offene, Lösungsorientierte Kommunikationskultur sowohl innerhalb der Einrichtung, als auch mit dem Träger
  • Wir sind offen für flexible Arbeitszeitmodelle im Einklang mit den Rahmenbedingungen der jeweiligen Einrichtung
  • Vergütung nach TVöD SuE, Arbeitsmarktzulage und Großraumzulage München, sowie betriebliche Altersversorgung
  • Viele Maßnahmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Bei Bedarf Unterstützung bei der Wohnungssuche

 

Aufgrund unserer personellen Stärke und der Vielzahl an Kindertagesstätten in Ismaning bieten wir Ihnen die Chance, sich nach Ihrem persönlichen Wunsch in den verschiedenen Bereichen weiterzuentwickeln.

Die Gemeinde Ismaning ist die Kinderbetreuung und Bildung ein sehr großes Anliegen. Unsere Kindertagesstätten sind Orte, in denen Integration und Inklusion sowie Partizipation gelebt wird und Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten mit all ihren Eigenheiten heranwachsen können.

Die Kindertagesstätten der Gemeinde Ismaning setzten sich stark für den Kinderschutz und gegen sexuellen Missbrauch an den uns zum Schutz anvertrauten Kindern ein. Unsere Pädagogen werden daher intensiv in diesen Themenkomplex eingearbeitet.

Die Gemeinde Ismaning verfügt über eine eigene Gemeindeküche, die alle Kindertagesstätten mit frischen Essensangeboten versorgt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und haben Sie Lust unsere Teams zu unterstützen?

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die Gemeinde Ismaning, Personalverwaltung, Schloßstr. 2, 85737 Ismaning oder per E-mail im pdf-Format an: peberl@ismaning.de. Für Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter Telefon 089 / 960 900-147 (Frau Eberl) zur Verfügung.

Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Die Gemeinde liegt im Norden des Landkreises München, in der Mitte zwischen Landeshauptstadt und Flughafen. In der Gemeinde leben 17.841 Einwohner und arbeiten 15.933 Beschäftigte.


 


2009 feierte Ismaning das 1200jährige Bestehen


Die erste urkundliche Erwähnung fällt in das Jahr 809, die Anfänge der Besiedelung reichen ins 6./7. Jahrhundert zurück. Bereits 1530 wird das Ismaninger Schloss von Philipp von Freising erbaut, es dient bis zur Säkularisation 1802/03 den Freisinger Fürstbischöfen als Sommerresidenz. Maßgeblich verändert sich das Aussehen der Schlossanlage durch zwei große Baumaßnahmen: 1716 entsteht das Barockschloss, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts klassizistisch umgestaltet wird.


Der historische Ortskern mit Schloss, Park und Hain, Pavillon mit Gemäldegalerie, Kallmann-Museum und Schlossmuseum ist beliebter Treffpunkt. Zur hohen Lebensqualität trägt die gut ausgebaute Infrastruktur mit einem breiten Spektrum an Kindertagesstätten, Schulen, Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen bei.


 


Auch als Wirtschaftsstandort ist Ismaning gefragt


Hochtechnische, weltweit agierende Firmen aus der Computerbranche oder dem Handel sind in Ismaning ansässig. Die Verkehrslage ist günstig, so fährt man mit der Flughafen-S-Bahn (S8) in 23 Minuten zum Münchener Marienplatz, in 15 Minuten zum Flughafen-Terminal.


Die zahlreichen Organisationen, Gruppen, Vereine und vielfältigen Gemeinschaften tragen wesentlich zu einer aktiven Gemeinschaft und zu einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis bei. Dies insbesondere im gesellschaftlichen, im kulturellen, geselligen und sportlichen Bereich. Hinweise und Anschriften sind neben vielem anderem in diesen Seiten enthalten.


 


Im Wandel der Zeit – Ismaning im 21. Jahrhundert


Im Laufe des 20. Jahrhunderts verändert sich das sog. “Krautdorf” am Rande des Erdinger Mooses in seinem Erscheinungsbild und in seiner inneren Struktur sehr stark. Spiegelbild dieser Umwandlung ist die Zunahme der Bevölkerung seit dem 2. Weltkrieg: Hat der Ort vor dem Krieg ca. 3.000 Einwohner, so steigt die Zahl gegen 1950 – vor allem wegen der 1.100 Heimatvertriebenen – auf ungefähr 5.000 an und verdoppelt sich in den nächsten 20 Jahren. Die 10.000er-Grenze wird überschritten. Heute leben in Ismaning rund 17.841 Einwohner.


Die Gründe für dieses Wachstum sind vielfältig. Einer davon ist sicher die Nähe von München und die damit verbundene hervorragende Verkehrslage. In 24 Minuten fährt die S-Bahn zum Marienplatz, in noch kürzerer Zeit zum Flughafen München II. Zudem bestehen Busverbindungen zum U-Bahnhof Studentenstadt im Norden Münchens und in die Nachbargemeinden. Die Salzburger und Nürnberger Autobahn sind ebenfalls von Ismaning aus in wenigen Minuten erreichbar.


 


Die Entwicklung in der Landwirtschaft


Ismaning ist bis ins 20. Jahrhundert fast ein reines Bauerndorf, dessen Haupteinnahmequelle der Krautanbau ist, der seit Jahrhunderten die Ortschaft weitum bekannt gemacht hatte. Grundlage dieses Anbaus war der sog. “Alm”, ein kalkreicher Boden. In den Herbstwochen waren die hochaufgerichteten Krautfuder die Wahrzeichen des Dorfes gewesen; heute sind sie fast ganz verschwunden.


Die Strukturveränderung in der deutschen Landwirtschaft geht auch an Ismaning nicht spurlos vorüber. Zählt man 1914 noch ca. 150 Höfe, so ist die Zahl heute auf die Hälfte zurückgegangen. Die Stadtnähe schafft allerdings manchen wirtschaftlichen Vorteil für die gut 70 Bauernhöfe; auch haben sich neue Vermarktungsformen bewährt wie der Direktverkauf ab Hof (Einkaufen). Und nach wie vor wird der Ortskern geprägt von den stattlichen Bauernhäusern, deren großartiger sommerlicher Blumenschmuck zu den Ismaninger Besonderheiten zählt.


 


Die Entwicklung im Gewerbewesen


Steht bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts das Gewerbe noch weitgehend in Beziehung zur Landwirtschaft, getragen von mittleren Familienbetrieben, so hat sich im Laufe der letzten Zeit eine Vielzahl von zukunftsorientierten Betrieben angesiedelt, die nun das gewerbliche Rückgrat der Gemeinde bilden, deren Steuereinkommen erheblich verbessern und vielen Ismaningern einen Arbeitsplatz bieten können. Dass diese Betriebe ohne Beeinträchtigung der Umwelt arbeiten und auch von der Architektur her sehr ansprechend sind, ist besonders positiv an dieser Entwicklung.


So haben sich im Gewerbegebiet “Osterfeld” nordöstlich der Gemeinde, unweit der Garchinger Kreuzung, hochtechnische, oft weltweit agierende Firmen, z.B. aus der Computerbranche oder dem Handel, niedergelassen. Zukunftsorientiert ist auch der AGROB Medien- und Gewerbepark, der sich südlich des Ortes, auf dem Gelände der alten AGROB-Ziegelei, insbesondere für die Bereiche Rundfunk und Fernsehen, entwickelt hat. Dass dabei das mittelständische Gewerbe und Handwerk nicht zu kurz kommt, beweist die gesunde Struktur im Ort.