86395

Gemeinde Ismaning

Am rechten Isarufer, im Norden des heutigen Landkreises München, liegt die Gemeinde Ismaning.

Anzeigefilter:

Schloßstraße 2 - 85737 Ismaning

Kontaktinformationen

+49 89 960900 0

+49 89 963468

www.ismaning.de


Impressum
Datenschutz
Rechtliche Hinweise

Gründungsjahr:

809

Mitarbeiter:

über 100

Gemeinde Ismaning

Mediathek – Ismaning bewegt sich.

Rund 17.400 Bürger und Bürgerinnen sowie rund 2.200 Unternehmen mit 14.787 Beschäftigten haben in Ismaning eines gemeinsam: Sie leben und arbeiten am gleichen Standort. Doch profitieren alle von den Angeboten vor Ort? Kennt jeder die Unternehmen, die hier ihren Sitz haben? Welche Teile der Infrastruktur können wirklich optimal genutzt werden? Um diese Fragen zu beantworten, setzt die Gemeinde Ismaning auf die Stärkung von Dialog, Wissenstransfer und Zusammenarbeit.

Ein Baustein, der dazu beitragen soll, ist die neue Ismaninger Mediathek. Hier können Sie Kurzvideos zu aktuellen Themen rund um Ismaning anschauen und sich informieren. Wir wünschen Ihnen dabei eine spannende und informative Zeit.

 

Zu den Videos > 

Öffnungszeiten:

monday: 8:00 - 12:00
14:00 - 18:00
tuesday: 8:00 - 12:00
wednesday: 8:00 - 12:00
thursday: 8:00 - 12:00
friday: 8:00 - 12:00

Gemeinde Ismaning

Die Gemeinde liegt im Norden des Landkreises München, in der Mitte zwischen Landeshauptstadt und Flughafen. In der Gemeinde leben 17.400 Einwohner und arbeiten 14.787 Beschäftigte.

 

2009 feierte Ismaning das 1200jährige Bestehen

Die erste urkundliche Erwähnung fällt in das Jahr 809, die Anfänge der Besiedelung reichen ins 6./7. Jahrhundert zurück. Bereits 1530 wird das Ismaninger Schloss von Philipp von Freising erbaut, es dient bis zur Säkularisation 1802/03 den Freisinger Fürstbischöfen als Sommerresidenz. Maßgeblich verändert sich das Aussehen der Schlossanlage durch zwei große Baumaßnahmen: 1716 entsteht das Barockschloss, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts klassizistisch umgestaltet wird.

Der historische Ortskern mit Schloss, Park und Hain, Pavillon mit Gemäldegalerie, Kallmann-Museum und Schlossmuseum ist beliebter Treffpunkt. Zur hohen Lebensqualität trägt die gut ausgebaute Infrastruktur mit einem breiten Spektrum an Kindertagesstätten, Schulen, Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen bei.

 

Auch als Wirtschaftsstandort ist Ismaning gefragt

Hochtechnische, weltweit agierende Firmen aus der Computerbranche oder dem Handel sind in Ismaning ansässig. Die Verkehrslage ist günstig, so fährt man mit der Flughafen-S-Bahn (S8) in 23 Minuten zum Münchener Marienplatz, in 15 Minuten zum Flughafen-Terminal.

Die zahlreichen Organisationen, Gruppen, Vereine und vielfältigen Gemeinschaften tragen wesentlich zu einer aktiven Gemeinschaft und zu einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis bei. Dies insbesondere im gesellschaftlichen, im kulturellen, geselligen und sportlichen Bereich. Hinweise und Anschriften sind neben vielem anderem in diesen Seiten enthalten.

 

Im Wandel der Zeit – Ismaning im 21. Jahrhundert

Im Laufe des 20. Jahrhunderts verändert sich das sog. “Krautdorf” am Rande des Erdinger Mooses in seinem Erscheinungsbild und in seiner inneren Struktur sehr stark. Spiegelbild dieser Umwandlung ist die Zunahme der Bevölkerung seit dem 2. Weltkrieg: Hat der Ort vor dem Krieg ca. 3.000 Einwohner, so steigt die Zahl gegen 1950 – vor allem wegen der 1.100 Heimatvertriebenen – auf ungefähr 5.000 an und verdoppelt sich in den nächsten 20 Jahren. Die 10.000er-Grenze wird überschritten. Heute leben in Ismaning rund 16.800 Einwohner.

Die Gründe für dieses Wachstum sind vielfältig. Einer davon ist sicher die Nähe von München und die damit verbundene hervorragende Verkehrslage. In 24 Minuten fährt die S-Bahn zum Marienplatz, in noch kürzerer Zeit zum Flughafen München II. Zudem bestehen Busverbindungen zum U-Bahnhof Studentenstadt im Norden Münchens und in die Nachbargemeinden. Die Salzburger und Nürnberger Autobahn sind ebenfalls von Ismaning aus in wenigen Minuten erreichbar.

 

Die Entwicklung in der Landwirtschaft

Ismaning ist bis ins 20. Jahrhundert fast ein reines Bauerndorf, dessen Haupteinnahmequelle der Krautanbau ist, der seit Jahrhunderten die Ortschaft weitum bekannt gemacht hatte. Grundlage dieses Anbaus war der sog. “Alm”, ein kalkreicher Boden. In den Herbstwochen waren die hochaufgerichteten Krautfuder die Wahrzeichen des Dorfes gewesen; heute sind sie fast ganz verschwunden.

Die Strukturveränderung in der deutschen Landwirtschaft geht auch an Ismaning nicht spurlos vorüber. Zählt man 1914 noch ca. 150 Höfe, so ist die Zahl heute auf die Hälfte zurückgegangen. Die Stadtnähe schafft allerdings manchen wirtschaftlichen Vorteil für die gut 70 Bauernhöfe; auch haben sich neue Vermarktungsformen bewährt wie der Direktverkauf ab Hof (Einkaufen). Und nach wie vor wird der Ortskern geprägt von den stattlichen Bauernhäusern, deren großartiger sommerlicher Blumenschmuck zu den Ismaninger Besonderheiten zählt.

 

Die Entwicklung im Gewerbewesen

Steht bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts das Gewerbe noch weitgehend in Beziehung zur Landwirtschaft, getragen von mittleren Familienbetrieben, so hat sich im Laufe der letzten Zeit eine Vielzahl von zukunftsorientierten Betrieben angesiedelt, die nun das gewerbliche Rückgrat der Gemeinde bilden, deren Steuereinkommen erheblich verbessern und vielen Ismaningern einen Arbeitsplatz bieten können. Dass diese Betriebe ohne Beeinträchtigung der Umwelt arbeiten und auch von der Architektur her sehr ansprechend sind, ist besonders positiv an dieser Entwicklung.

So haben sich im Gewerbegebiet “Osterfeld” nordöstlich der Gemeinde, unweit der Garchinger Kreuzung, hochtechnische, oft weltweit agierende Firmen, z.B. aus der Computerbranche oder dem Handel, niedergelassen. Zukunftsorientiert ist auch der AGROB Medien- und Gewerbepark, der sich südlich des Ortes, auf dem Gelände der alten AGROB-Ziegelei, insbesondere für die Bereiche Rundfunk und Fernsehen, entwickelt hat. Dass dabei das mittelständische Gewerbe und Handwerk nicht zu kurz kommt, beweist die gesunde Struktur im Ort.

Kultur & Veranstaltungen

Dienstleistungen

Gemeinde, Ismaning, Gemeinde Ismaning, Isar, Wohnen, Leben, Freizeit, Umwelt, Energie, Kultur

Gemeinde Ismaning

Bereitschaftsdienste

Oft genug brauchen wir ärztliche Hilfe oder medizinische Versorgungsleistungen außerhalb der gängigen Öffnungszeiten. Für Notfälle dieser Art, gibt es ärztliche Bereitschaftsdienste, zahnärztliche Notdienste und Apotheken in Bereitschaft.

Benötigen Tiere ärztliche Betreuung, hilft der tierärztliche Notdienst. In Ismaning gibt es die 24-Stunden-Notdienstbereitschaft der Tierklinik Ismaning.

Folgendes wöchentlich erscheinendes Informationsblatt listet alle Bereitschaftsdienste in Ismaning und Umland.

--> Link zum Dokument unter: https://ismaning.de/wohnen-leben/gesundheitsdienste/

Die Apotheken-Bereitschaft ist in der Regel:

• von Montag mit Freitag jeweils von 18.30 Uhr bis zum darauffolgenden Morgen um 8 Uhr;
• am Samstag von 13 Uhr bis Sonntag um 8 Uhr;
• am Sonntag um 8 Uhr bis Montag um 8 Uhr erreichbar.

Bereitschaftsapotheken für Ismaning befinden sich je nach Bereitschaftsdienst in: Ismaning, Unterföhring, Garching, Hallbergmoos, Oberschleißheim, Kirchheim-Heimstätten, Neufahrn, Eching und in Aschheim.

Gemeinde Ismaning

Natur- und Artenschutz in Ismaning

Für die Gemeinde Ismaning ist es eine Selbstverständlichkeit sich für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz einzusetzen. Als gentechnikfreie Gemeinde sorgen wir dafür, dass unsere Ackerflächen fruchtbar bleiben.

Uns liegt das Wohl der Kleininsekten, Kleintiere und Bienen am Herzen. Aus diesem Grund verteilen wir auch jedes Jahr kostenfreie Wildblumenmischungen an alle Bürger. Für die Bauern gibt es die Blumenmischungen sogar gleich Säckeweise.

Das Saatgut wird dann überall in der Gemeinde verstreut: im Park, auf Verkehrsinseln, Rabatten, Feldern, Wiesen und zwischen den Äckern. So entstehen ganze Wildblumenstreifen und Felder voll mit blühenden Wildblumen. Dies bietet den Insekten genug Nahrung, unsere Felder werden bestäubt und außerdem dienen die Felder den Bienen zur Orientierung. Somit finden sie leichter zurück zu ihrem Bienenbau.

Und für uns Bürger hat das Ganze auch noch etwas Gutes: wir können uns an der schönen Blumenpracht entlang der Straßen und Wege freuen und mit dem ganzen gesammelten Honig ein leckeres Frühstück genießen.

Die Social-Media-Seiten von Ismaning:
WEBSEITE: http://ismaning.de
FACEBOOK: https://www.facebook.com/Ismaning.de
Instagram: ismaning.de

Gemeinde Ismaning

Ismaninger Kraut

Steht auch bei Ihnen der Wochenendeinkauf an?

Überlegen Sie noch, was alles auf die Liste gehört?
Wie wäre es mit einem leckeren Gericht mit Kraut – ein wahrer
Nährstofflieferant, der viel Vitamin C und E, Kalium, Eisen und weitere wichtige
Mineralstoffe enthält.

Wie passend, dass gerade jetzt Kraut-Hochsaison ist!

Wer Kraut sagt, meint Ismaning. Bei uns gedeihen die hübschen Gemüseköpfe in
bester Qualität - dank des idealen Almbodens. Eine sorgfältige Auslese brachte die
Sorte "Ismaninger" hervor.

Das sind große, oft flache Köpfe von heller Farbe und
besonders gutem, mildem Geschmack. Mehr über die Biokultursorte Ismaninger Kraut
lesen Sie auch unter https://www.slowfood.de/was-wir-
tun/biokulturelle_vielfalt/die_arche_passagiere/ismaninger_kraut

Wo es das Ismaninger Kraut zu erwerben gibt, erfahren Sie im Vermarktungsführer
"Einkaufen auf dem Bauernhof", der außerdem einige Rezepte zum Ausprobieren
bereithält. Schauen Sie doch gleich mal rein oder finden Sie die Direktanbieter unter:
wir-in-ismaning.de/kategorie/einkaufen-bauernhof
https://ismaning.de/wp-content/uploads/Vermarktungsfuehrer_2018_okt_final.pdf

Gemeinde Ismaning

Gemeinde Ismaning

Grüngutcontainer sind wieder da!

Grüngutcontainer Karlsbader Weg, Sportplatz Fischerhäuser und am
Wendehammer Ende der Taxetstraße

Ab sofort stehen wieder die Container zur Sammlung von Grün- und Schnittgut aus den
Hausgärten am Karlsbader Weg, am Sportplatz in Fischerhäuser und am
Wendehammer Ende der Taxetstraße bereit.

Einzuhalten sind folgende Nutzungszeiten:
Montag mit Freitag von 7 bis 12 Uhr und 15 bis 19 Uhr sowie
Samstag von 7 bis 15 Uhr
Bitte vermeiden Sie zusätzlichen Lärm.

Der Container steht nur für die Nutzung haushaltsüblicher Mengen, max. 1 m³, zur
Verfügung. Übermengen sind privat (z.B. in der Kompostieranlage in der
Grünfleckstraße) zu entsorgen.

Eine Lagerung neben den Containern ist nicht zulässig, ebenso wenig große über den
Container hinausragende Äste. Zerkleinern Sie bitte Ihr Schnittgut, so kann der Container
mehr fassen.

Weiterhin darf nur sauberes Grün- und Schnittgut eingeworfen werden (kein Plastik,
Säcke, Papier, sonstiger Abfall). Bitte auch kein Häckselgut einwerfen, da dieses vom
Wind verweht wird. Nutzen Sie bitte auch die Möglichkeit der Eigenkompostierung.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne der gemeindliche Umweltschutz zur Verfügung
(Telefon 960900 -191/-192).

 

Gemeinde Ismaning

Wertstoffhofbetrieb

Der Wertstoffhof Ismaning ist zu den üblichen Zeiten geöffnet:

Dienstag von 16 bis 18 Uhr, Freitag von 12 bis 18 Uhr und Samstag von 8 bis 13 Uhr.

Nach wie vor gelten aber folgende Regeln:
 Bitte kommen Sie nicht zu pünktlich oder kurz vor der Schließung; wir wollen Stau
und Wartezeiten vermeiden.
 Mehr als 10 Fahrzeuge gleichzeitig werden am Wertstoffhof nicht zugelassen.
 Wahren Sie einen Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern. Aus diesem
Grund bitten wir um Verständnis, dass unsere Mitarbeiter keine Hilfe beim Ausladen
anbieten können.
 Das Tragen von Schutzmasken ist Pflicht.
 Den Anweisungen des Wertstoffhofpersonals ist zwingend Folge zu leisten.
 Sortieren Sie Ihre Abfälle bereits zu Hause und beschränken Sie sie auf
haushaltsübliche Mengen.

Gemeinde Ismaning

Stadtradeln - wir sammeln auch 2020 wieder Radelkilometer


Die deutschlandweite Aktion Stadtradeln findet auch dieses Jahr statt, denn Radfahren
ist gut für die Gesundheit und auch bei Kontaktbeschränkungen möglich. Auch auf dem
Weg zur Arbeit können klimafreundlich Radelkilometer gesammelt werden.

Sie können sich bereits jetzt unter www.stadtradeln.de anmelden und ein Team gründen
oder als Einzelperson im sog. „offenen Team“ mitradeln.

 

Unser Aktionszeitraum für dieses Jahr: 28. Juni bis 18. Juli 2020

Gemeinde Ismaning

Videokonferenz-System

Ismaning führt ein kostenfreies Videokonferenz-System ein

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie bietet die Gemeinde Ismaning ab sofort ein
kostenfreies Videokonferenz-System an, welches für private, geschäftliche,
vereinsmäßige und politische Belange vorgesehen ist.

Mit der neuen Software Jitsi Meet können Videokonferenzen abgehalten werden. Es
bedarf lediglich einen PC oder ein mobiles Gerät, welches mit dem Internet verbunden
ist, einen aktuellen Browser (möglich mit Safari, Firefox, Chrome und den neusten
Edge), ein Mikrofon und eine Kamera. Das Teilen eines Bildschirms und das Hochladen
von Dateien ist möglich. Die Gastgeber, die sogenannten Hosts, laden ihre
Konferenzteilnehmer ganz einfach über einen Link ein.

Da es sich hierbei um eine open source / quelloffene Software handelt, kann sie als
deutlich sicherer im Vergleich zu anderen kommerziellen Kommunikationsdiensten
eingestuft werden. Die Nutzung verläuft ausschließlich über einen direkten Zugangslink,
so dass keine Installation auf dem PC nötig ist. Lediglich die mobilen Endgeräte
verlangen eine einmalige Installation der passenden App (möglich für iOS und Android). 

Demnächst berichten wir über weitere praktische Features - bis dahin wünschen wir viel
Spaß beim Ausprobieren.

Die Software ist unter dem Link www.ismaning.de/videokonferenz/ abrufbar.

Gemeinde Ismaning

Gemeinde Ismaning

An alle Gewerbetreibenden – Erstellung eines Ortsplans

Da die Verwaltung wiederholt Informationen über unseriöse Methoden bei der Akquisition erhält, empfehlen wir bei der Erteilung von Anzeigenaufträgen besonders aufmerksam zu sein und vor allem auch das „Kleingedruckte“ zu lesen.

Die Gemeindeverwaltung arbeitet derzeit zur Erstellung des Ortsplans Ismaning zusammen mit dem Städte-Verlag E.v. Wagner & J. Mitterhuber GmbH, Frau Susanne Sträter, Steinbeisstraße 9, 70736 Fellbach, Telefon 0711 5762-01, E-Mail: susanne.straeter@staedte-verlag.de.

Mit der Schaltung einer Werbeanzeige wird die Neuauflage des Ortsplans Ismaning finanziert. Verlage, die mit der Gemeinde zusammenarbeiten, erhalten stets ein Empfehlungsschreiben der Gemeinde Ismaning und können dieses auf Anfrage auch vorzeigen.

Bei Rückfragen zum Ortsplan können Sie sich direkt an Herrn Hild, Telefon 0171 3744486, oder an den Städte-Verlag, Telefon 0711 5762-01, wenden.

In der Gemeindeverwaltung steht Ihnen Frau Künzinger, Telefon 960900-178 (vormittags), gerne für Fragen zur Verfügung.

Gemeinde Ismaning

Gemeinde Ismaning

Schüler und Azubis aufgepasst! Für den Start in das neue Schul- bzw. Ausbildungsjahr gibt es das 365-Euro-Ticket

Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln werden im gesamten MVV-Verbundgebiet deutlich günstiger! Das neue 365-Euro-Ticket gilt für Schüler*innen öffentlicher, staatlich anerkannter privater und berufsbildender Schulen, sowie für Auszubildende, Bundesfreiwilligen-Dienstleistende und Teilnehmer*innen an einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr.

Wichtig ist dabei, dass sich die Schule bzw. die Ausbildungsstelle oder der Wohnort im MVV-Tarifgebiet befindet. Das 365-Euro-Ticket kann bereits jetzt schon bestellt werden. Entweder online auf den Seiten der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), im Abo-Center der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und bei der Deutschen Bahn (DB) oder direkt in einem der MVV-Kundencenter. Der Kauf über Automaten oder eine Bestellung als Handy-Ticket ist leider nicht möglich.

Die Fahrkarte wird als Jahresticket mit monatlicher Abbuchung (10 x 36,50 €) oder mit jährlicher Zahlung (1 x 365 €) ausgegeben und ist als Papierfahrschein oder Chipkarte erhältlich. Einmal ausgestellt, kann sie rund um die Uhr, an allen Wochentagen und während der Ferien im gesamten MVV-Gebiet genutzt werden.

Gemeinde Ismaning

Coronavirus – Neuinfektionen auch in Ismaning!

Liebe Ismaningerinnen und Ismaninger,

die Zahlen der Corona-Neuinfektionen steigen wieder. Auch in Ismaning verzeichnen
wir neue Positivfälle. Diese Entwicklung sollten wir alle nicht auf die leichte Schulter
nehmen.

Gerade mit Blick auf die bevorstehende kältere Jahreszeit sollten wir besonders
wachsam bleiben. Durch einfaches Einhalten der AHA-Formel (Abstand halten,
Hygieneregeln beachten, Alltagsmaske tragen) schützen wir uns und andere.

Zusätzlich gilt, dass Personen, die leichte grippale Symptome verspüren, wie trockenen
Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber und/oder Abgeschlagenheit, unbedingt ihren
behandelnden Arzt anrufen und in jedem Fall zunächst zu Hause bleiben sollten.

Alle, die eine Reise planen, bitte ich, sich im Voraus genau über die Lage vor Ort zu
informieren und je nach Corona-Situation die Notwendigkeit der Reise abzuwägen. Bitte
nehmen Sie auch die aktuelle Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ernst.
Außerdem sei darauf hingewiesen, dass alle Rückkehrenden aus Risikogebieten seit
dem 8. August 2020 grundsätzlich nach ihrer Einreise auf Anforderung der zuständigen
Behörde ein ärztliches Zeugnis vorlegen müssen. Welcher Staat beziehungsweise
welche Region ein Risikogebiet darstellt, wird tagesaktuell durch das Robert-Koch-
Institut veröffentlicht.

Rücksichtnahme und Vorsicht bestimmen unseren Alltag. Leichtsinn ist nicht angebracht
und gefährdet andere. Halten wir weiterhin zusammen!

Bleiben Sie achtsam und gesund!

Gemeinde Ismaning

Gemeindewerke Ismaning am 06.10.2020 geschlossen

Liebe Kunden der Gemeindewerke Ismaning,

am Dienstag, den 06.10.2020, haben die Gemeindewerke Ismaning ganztägig auf-
grund einer internen Schulung geschlossen. Ab dem 07.10.2020 sind wir wieder zu
den gewohnten Öffnungszeiten und nach Terminvereinbarung für Sie da.

Ihr Team der Gemeindewerke Ismaning

Gemeinde Ismaning

Wissenswertes zum jährlichen Heckenschnitt

Hecken, durchsetzt mit Einzelbäumen, tragen zu einer ästhetischen Bereicherung
unserer Landschaft bei, bieten bei starkem Wind, Regen oder Schnee dem
Spaziergänger Wetterschutz, den Wildtieren Versteckmöglichkeiten, Nahrungs- und
Bruthabitat und stellen wichtige Trittsteine zur Ausbreitung der Tiere dar. Innerorts
wirken sich Hecken positiv auf das Mikroklima aus, da sie reichlich Wasser verdunsten
und Plätze beschatten. Darüber hinaus filtern sie Staub, Lärm und Abgase.

Damit alle von den nützlichen Aspekten der Hecken profitieren können, möchten wir die
Eigentümer von Grundstücken mit Hecken darum bitten, die Nährgehölze und Pflanzen

vor allem entlang von Bürgersteigen und Straßen zurückzuschneiden, so dass unsere
Bürger*innen im öffentlichen Raum nicht beeinträchtigt oder gar gefährdet werden.
Wenn Gehwege und Straßen nicht auf voller Breite frei sind oder in Kurvenbereichen
die Sicht behindern, kann es zu Unfällen kommen, die es zu vermeiden gilt. Ein richtiger
Heckenschnitt ist daher wichtig.

Worauf sollte beim Heckenschnitt geachtet werden?
Der Zeitpunkt spielt eine bedeutende Rolle. Im Frühjahr und in den warmen Monaten
sind besonders Vögel zur Aufzucht ihrer Jungen auf Hecken, Sträucher und Bäume
angewiesen. Daher sollte zu dieser Zeit auf den Rückschnitt verzichtet werden. Im
Herbst hingegen sind die Tiere schon größer und finden an anderen Orten Unterschlupf.

Wer mit dem Gedanken spielt, Hecken, Gebüsche, Gehölze oder auch Bäume ganz
abzuschneiden bzw. auf den Stock zu setzen, der beachte bitte den § 39 Abs. 5 Satz 1
Nr. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes. Dieser beschreibt das Verbot, oben genannte
Pflanzen in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden, die außerhalb
des Waldes, außerhalb von Kurzumtriebsplantagen oder außerhalb von gärtnerisch
genutzten Grundflächen stehen.

Beim Rückschnitt der Hecken und Sträucher ist nicht nur die Einhaltung der Grenzen,
und die Freihaltung der Wege wichtig, sondern auch die Höhe des Bewuchses über
dem Gehweg oder der Straße. Die Höhe bei Geh- und Radwegen sollte 2,50 Meter und
bei Straßen 4,50 Meter betragen, damit Fahrzeuge, Radfahrer oder Fußgänger nicht
behindert werden. Dabei kann ein Baum oder Strauch gerne in den Straßenraum
wachsen; nur die Höhe der Äste, gemessen vom Gehweg bzw. von der Straße, sollte
eingehalten werden.

Liebe Gartenbesitzer, bitte überprüfen Sie Ihre Grundstücksgrenzen und schneiden Sie
gegebenfalls Ihre Hecken zurück. Diese Aufforderung gilt nicht als Kritik am Pflegezustand Ihres Gartens, sondern stellt eine Bitte um gegenseitige Rücksichtnahme
und Wahrnehmung von Pflichten dar.

Vielen Dank.

Gemeinde Ismaning

Dirndl- und Westenstoffe mit Ismaning-Logo

Eigentlich wäre letztes Wochenende die Wiesn gestartet... Auch ohne das
Riesenspektakel auf der Münchner Theresienwiese lassen wir uns die Lust an der
Tracht nicht verderben! Wer mit einem neuen Gewand liebäugelt: seit September kann
bei der Trachtenmanufaktur Ganter in Ismaning ein spezieller Trachtenstoff mit
Ismaning-Logo als Meterware erworben werden. Für Westen gibt es Leinenstoffe in rot,
blau und grün; für Dirndl oder Dirndlschürzen liegen Baumwollstoffe in den Farben
weinrot und weiß bereit.
Die Westen können direkt bei der Firma Ganter in Ismaning angefertigt werden.

Die Trachtenstoffe kosten:
- Leinenstoff in rot, blau oder grün pro Laufmeter € 29,58 brutto
- Baumwollstoff in weinrot oder weiß pro Laufmeter € 14,21 brutto
bei derzeit 16 % Mehrwertsteuer.

Kontakt: Trachtenmanufaktur Lorenz Ganter, Auenstraße 41, Ismaning
Telefon: 089 968512; E-Mail: mail@Lorenz-Ganter.de
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr
Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr

Gemeinde Ismaning

Erzieher und Kinderpfleger (m/w/d)

Ismaning ist ein attraktiver Wohn- und Wirtschaftsstandort. In unserer Gemeinde, die rechts der Isar im Norden des Landkreises München liegt,  leben rund 17.700 Menschen und arbeiten gut 15.000 Beschäftigte. Davon sind mehr als 500 Personen bei der Gemeinde Ismaning tätig; die Hälfte  davon wirkt in den gemeindlichen Kindertagesstätten; die Gemeindewerke Ismaning zählen ein 60-köpfiges Team.

Als Einrichtung des öffentlichen Dienstes erfüllen wir täglich eine Vielzahl von Aufgaben, die sowohl den Bürger*innen und im Ort Arbeitenden als  auch unseren Gästen zu Gute kommen und die Qualität am Ort sicherstellen. Dafür bedarf es einer gut ausgebildeten und motivierten Belegschaft

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Erzieher (m/w/d) und Kinderpfleger (m/w/d) für Krippe, Kindergarten oder Hort (max. 35 Std./Wochen) in Vollzeit (39 Std./Woche) und Teilzeit

Ihr Profil

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Erzieher, Kinderpfleger oder eine gleichwertige in Deutschland anerkannte Qualifikation.
  • Sie verfügen über soziale Kompetenzen in den Bereichen Teamfähigkeit, Konfliktmanagement und Kommunikationsfähigkeit sowohl im Umgang mit Kindern als auch mit Eltern und/oder Kollegen.
  • Sie haben Freude an der Entwicklungsbegleitung der Kinder und an der Gestaltung einer konstruktiven Erziehungspartnerschaft. 

• Sie sind selbstreflektorisch, flexibel und kritikfähig.

  • Sie haben Kenntnis über den bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan.
  • Ihr pädagogisches Handeln basiert auf der Grundhaltung, Kinder vor jeglicher Form von kindeswohlgefährdenden Ereignissen zu  schützen.

Wir bieten

  • motivierte, zukunftsgestaltende Teams
  • einen sehr guten Anstellungsschlüssel
  • gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • kollegiale Beratung durch gemeindliche Fachberatung
  • offene, lösungsorientierte Kommunikationskultur sowohl innerhalb der Einrichtung als auch mit der Gemeinde Ismaning als Träger
  • Wir sind offen für flexible Arbeitszeitmodelle im Einklang mit den Rahmenbedingungen der jeweiligen Einrichtung.
  • Vergütung nach TVöD SuE, Arbeitsmarktzulage und Großraumzulage München sowie betriebliche Altersversorgung
  • zahlreiche Maßnahmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • bei Bedarf unterstützen wir bei der Wohnungssuche

Nahezu 20 örtliche Kindertagesstätten werden von der Gemeinde Ismaning getragen. Diese Vielfalt bietet auch Ihnen die Möglichkeit, sich nach  Ihrem persönlichen Wunsch in den verschiedenen Bereichen zu spezialisieren.

Kinderbetreuung und -bildung sind uns ein sehr großes Anliegen. Unsere Kindertagesstätten sind Orte, in denen Integration, Inklusion und Partizi- pation gelebt werden. Kinder können zu eigenständigen Persönlichkeiten mit all ihren Eigenheiten heranwachsen.

Wir setzen uns für den Schutz der Kinder und gegen sexuellen Missbrauch an den uns anvertrauten Kindern ein. Unsere Pädagog*innen arbeiten  intensiv in diesem Themenkomplex.

Die Gemeinde Ismaning betreibt eine eigene Gemeindeküche, die alle Kindertagesstätten täglich mit frischen Essensangeboten versorgt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und haben Sie Lust unsere Teams zu unterstützen?

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung postalisch oder per E-Mail im pdf-Format an:

Gemeinde Ismaning| Schloßstraße 2 | 85737 Ismaning

Ansprechpartnerin: Frau Eberl (Sachgebietsleitung Personal) | E-Mail: peberl@ismaning.de | Telefon: +49 89 960900-147

Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Gemeinde Ismaning

Werkstudenten (w/m/d)

Die Gemeindewerke Ismaning (GWI), der kommunale Eigenbetrieb der Gemeinde Ismaning, sind zusammen mit den Versorgungsgesellschaften ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit über 50 Beschäftigten.

 

Die Gemeindewerke Ismaning verstehen sich als Dienstleistungsbetrieb, der den Ismaninger Bürgerinnen und Bürgern die komplette Ver- und Entsorgung aus einer Hand anbietet. Wir versorgen unsere Kunden mit Strom, Erdgas, Wärme aus Tiefengeothermie und Wasser. Des Weiteren betreiben wir die Abwasserentsorgung, ein modernes Hallenbad und eine Parkgarage.

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Werkstudenten (w/m/d).

 

Ihr Aufgabengebiet

  • Mitarbeit an Projekten B.: E-mobility, IT-Beschaffung, Implementierung einer Controlling-Software
  • Break-Even Analysen diverser Stromspeicher- und Ladesäulenkonzepte, Mögliche Auswahl der Dienstleistungspartner
  • Erstellen von Wirtschaftspläne zusammen mit dem Geschäftsführer über die Kommunalen Unternehmen
  • Pressearbeit um das Thema „E-mobility“ und Ausrollen einer Kampagne über diverse Medien
  • Planung Re-Launch unsere Website (Wordpress)

 

Ihr Profil

  • Fortgeschrittenes Studium der Wirtschafts-, Wirtschaftsingenieurwissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge
  • Schnelle Auffassungsgabe, sehr gutes Zahlenverständnis und sicherer Umgang mit MS-Office, Excel und PowerPoint

 

Interesse?

 

Wenn Sie diese Aufgabe anspricht, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen und dem möglichen Eintrittsdatum an die Gemeindewerke Ismaning, Herrn Franz-Josef Loscar, Werkleiter, Mayerbacherstraße 42, 85737 Ismaning, oder per E-Mail (bevorzugt) an werkleitung@gwi-info.de. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Herr Loscar unter 089 960576-20.

Gemeinde Ismaning

Controller (w/m/d) 450 €-Job

Die Gemeindewerke Ismaning (GWI), der kommunale Eigenbetrieb der Gemeinde Ismaning, sind zusammen mit den Versorgungsgesellschaften ein modernes Dienst­leistungsunternehmen mit über 50 Beschäftigten.

 

Die Gemeindewerke Ismaning verstehen sich als Dienstleistungsbetrieb, der den Ismaninger Bürgerinnen und Bürgern die komplette Ver- und Entsorgung aus einer Hand anbietet. Wir versorgen unsere Kunden mit Strom, Erdgas, Wärme aus Tiefen­geothermie und Wasser. Des Weiteren betreiben wir die Abwasserentsorgung, ein modernes Hallenbad und eine Parkgarage.

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 

Controller (w/m/d) 450 €-Job

 

Ihr Aufgabengebiet

  • Mitarbeit bei Budget- und Forecast-Erstellung
  • Erstellung von Präsentationsunterlagen
  • Erstellen von Angebotsvergleichen
  • Sicherstellen der Datenqualität
  • Home-Office ist möglich

 

Ihr Profil

  • Sehr gute Kenntnisse in MS-Office
  • Berufserfahrung im Bereich Reporting

 

Interesse?

 

Wenn Sie diese Aufgabe anspricht, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungs­unterlagen und dem möglichen Eintrittsdatum an die Gemeindewerke Ismaning, Herrn Franz-Josef Loscar, Werkleiter, Mayerbacherstraße 42, 85737 Ismaning, oder per E-Mail (bevorzugt) an werkleitung@gwi-info.de. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Herr Loscar unter 089 960576-20.

Die Gemeinde liegt im Norden des Landkreises München, in der Mitte zwischen Landeshauptstadt und Flughafen. In der Gemeinde leben 17.400 Einwohner und arbeiten 14.787 Beschäftigte.


 


2009 feierte Ismaning das 1200jährige Bestehen


Die erste urkundliche Erwähnung fällt in das Jahr 809, die Anfänge der Besiedelung reichen ins 6./7. Jahrhundert zurück. Bereits 1530 wird das Ismaninger Schloss von Philipp von Freising erbaut, es dient bis zur Säkularisation 1802/03 den Freisinger Fürstbischöfen als Sommerresidenz. Maßgeblich verändert sich das Aussehen der Schlossanlage durch zwei große Baumaßnahmen: 1716 entsteht das Barockschloss, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts klassizistisch umgestaltet wird.


Der historische Ortskern mit Schloss, Park und Hain, Pavillon mit Gemäldegalerie, Kallmann-Museum und Schlossmuseum ist beliebter Treffpunkt. Zur hohen Lebensqualität trägt die gut ausgebaute Infrastruktur mit einem breiten Spektrum an Kindertagesstätten, Schulen, Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen bei.


 


Auch als Wirtschaftsstandort ist Ismaning gefragt


Hochtechnische, weltweit agierende Firmen aus der Computerbranche oder dem Handel sind in Ismaning ansässig. Die Verkehrslage ist günstig, so fährt man mit der Flughafen-S-Bahn (S8) in 23 Minuten zum Münchener Marienplatz, in 15 Minuten zum Flughafen-Terminal.


Die zahlreichen Organisationen, Gruppen, Vereine und vielfältigen Gemeinschaften tragen wesentlich zu einer aktiven Gemeinschaft und zu einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis bei. Dies insbesondere im gesellschaftlichen, im kulturellen, geselligen und sportlichen Bereich. Hinweise und Anschriften sind neben vielem anderem in diesen Seiten enthalten.


 


Im Wandel der Zeit – Ismaning im 21. Jahrhundert


Im Laufe des 20. Jahrhunderts verändert sich das sog. “Krautdorf” am Rande des Erdinger Mooses in seinem Erscheinungsbild und in seiner inneren Struktur sehr stark. Spiegelbild dieser Umwandlung ist die Zunahme der Bevölkerung seit dem 2. Weltkrieg: Hat der Ort vor dem Krieg ca. 3.000 Einwohner, so steigt die Zahl gegen 1950 – vor allem wegen der 1.100 Heimatvertriebenen – auf ungefähr 5.000 an und verdoppelt sich in den nächsten 20 Jahren. Die 10.000er-Grenze wird überschritten. Heute leben in Ismaning rund 16.800 Einwohner.


Die Gründe für dieses Wachstum sind vielfältig. Einer davon ist sicher die Nähe von München und die damit verbundene hervorragende Verkehrslage. In 24 Minuten fährt die S-Bahn zum Marienplatz, in noch kürzerer Zeit zum Flughafen München II. Zudem bestehen Busverbindungen zum U-Bahnhof Studentenstadt im Norden Münchens und in die Nachbargemeinden. Die Salzburger und Nürnberger Autobahn sind ebenfalls von Ismaning aus in wenigen Minuten erreichbar.


 


Die Entwicklung in der Landwirtschaft


Ismaning ist bis ins 20. Jahrhundert fast ein reines Bauerndorf, dessen Haupteinnahmequelle der Krautanbau ist, der seit Jahrhunderten die Ortschaft weitum bekannt gemacht hatte. Grundlage dieses Anbaus war der sog. “Alm”, ein kalkreicher Boden. In den Herbstwochen waren die hochaufgerichteten Krautfuder die Wahrzeichen des Dorfes gewesen; heute sind sie fast ganz verschwunden.


Die Strukturveränderung in der deutschen Landwirtschaft geht auch an Ismaning nicht spurlos vorüber. Zählt man 1914 noch ca. 150 Höfe, so ist die Zahl heute auf die Hälfte zurückgegangen. Die Stadtnähe schafft allerdings manchen wirtschaftlichen Vorteil für die gut 70 Bauernhöfe; auch haben sich neue Vermarktungsformen bewährt wie der Direktverkauf ab Hof (Einkaufen). Und nach wie vor wird der Ortskern geprägt von den stattlichen Bauernhäusern, deren großartiger sommerlicher Blumenschmuck zu den Ismaninger Besonderheiten zählt.


 


Die Entwicklung im Gewerbewesen


Steht bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts das Gewerbe noch weitgehend in Beziehung zur Landwirtschaft, getragen von mittleren Familienbetrieben, so hat sich im Laufe der letzten Zeit eine Vielzahl von zukunftsorientierten Betrieben angesiedelt, die nun das gewerbliche Rückgrat der Gemeinde bilden, deren Steuereinkommen erheblich verbessern und vielen Ismaningern einen Arbeitsplatz bieten können. Dass diese Betriebe ohne Beeinträchtigung der Umwelt arbeiten und auch von der Architektur her sehr ansprechend sind, ist besonders positiv an dieser Entwicklung.


So haben sich im Gewerbegebiet “Osterfeld” nordöstlich der Gemeinde, unweit der Garchinger Kreuzung, hochtechnische, oft weltweit agierende Firmen, z.B. aus der Computerbranche oder dem Handel, niedergelassen. Zukunftsorientiert ist auch der AGROB Medien- und Gewerbepark, der sich südlich des Ortes, auf dem Gelände der alten AGROB-Ziegelei, insbesondere für die Bereiche Rundfunk und Fernsehen, entwickelt hat. Dass dabei das mittelständische Gewerbe und Handwerk nicht zu kurz kommt, beweist die gesunde Struktur im Ort.